Feigen Gesund Abnehmen

Figs - gesunder Snack und Muntermacher

Die Feigen sind gesund, schmackhaft und ein idealer Snack, der den Geist wieder in Schwung bringt. Das sollten Sie über Feigen wissen. Zur Erhaltung der Knochengesundheit und zur Vermeidung von Demineralisation sollten Feigen daher routinemäßig verzehrt werden. Aus diesem Grund empfehlen wir insbesondere Frauen, Feigen einen festen Platz in ihrer Ernährung einzunehmen. Die getrockneten Feigen sind sehr beliebt und sehr gesund.

Feige - gesunde Zwischenmahlzeit und Stärkungsmittel

Man sagt, dass die Obstsorten im Westbank vor 11.400 Jahren wegen ihres süssen und würzigen Geschmackes angebaut wurden. Bei den Früchten der eigentlichen Feigen (bot. Fa. G. Ficus karica ) handelt es sich um Pseudofrüchte. Zur Reinhaltung der Sorte werden die Feigebäume über den Steckling oder Steckling gezüchtet. Die Feigen gibt es in etwa 700 verschiedenen Varianten, mit einer grünen, dunkelroten bis violetten Haut.

Feigen werden vor allem im mediterranen Raum angebaut. Feigen sind auch in Gebieten mit milden Wintern, vor allem in Weinanbaugebieten wie der Pfälzer Region oder dem Elbe-Tal in Dresden verbreitet. Die Feigen werden von Juni / September bis September geerntet. Aber die meisten Feigen werden als Trockenfrüchte verkauft.

Die Feigen für den frischen Verzehr werden geerntet, bevor sie voll ausgereift sind. Das druckempfindliche Obst wird individuell in Tissue-Papierhüllen angeboten und sollte sorgfältig befördert werden. Reifende Obstsorten sind zart, aber nicht schlammig. Deshalb essen Sie so bald wie möglich neue Feigen. Die unreifen, harten Feigen werden bei Raumtemperatur rasch reif. Die Feigen zum Abtrocknen auf dem Holz belassen, bis sie vollständig reif sind.

Durch Trocknen an der frischen oder sonnigen Luft bzw. in Heissluftöfen wird der Wasseranteil der Ernte auf 18 - 33 % reduziert. Der Zuckergehalt in den Feigen erhöht sich auf ca. 60% und macht die Frucht so köstlich süss. Die getrockneten Feigen können viele Wochen lang getrocknet und gekühlt werden.

Aber Vorsicht vor dem Befall durch Milben, diese Ungeziefer mögen die süssen Frucht. Eine weiße Beschichtung der trockenen Feigen deutet nicht auf Verderben hin. Für Trockenfeigen gibt es unterschiedliche Namen auf dem Baumarkt. Diese zeigen die verschiedenen Arten, in denen die Feigen auf den Verkauf kommen: Der Feigenbaum zeichnet sich durch eine feine Haut und viel Fruchtfleisch aus.

Das frisch-aromatische Obst schmeckt entweder rein oder lässt sich leicht zu Marmelade verarbeite. Doch auch zu Wild- und Fleischspeisen sind Feigen eine Köstlichkeit. Im Süden wird aus Feigensaft Süßwein, aus Röstfeigen "Feigenkaffee" zubereitet. Die Feigen vor dem Genuss gut auswaschen.

Wie Kiwi und Vanille vermischen sich die frischen Feigen nicht gut mit Käse. Dies ist auf ein proteinspaltendes Ferment zurückzuführen, das die Frucht verbittert. Die getrockneten Feigen hingegen werden beim Umgang mit Molkereiprodukten nicht bittersauer. Diese haben einen großen Zuckergehalt und sind ideal zum Versüßen von Yoghurt und Müsli-Mischungen.

Die Feigen beinhalten viele Mineralien wie z. b. Potassium, Kalzium und Magnesiums sowie Vitaminen der B-Gruppe. Der Mineralgehalt von Trockenfeigen nimmt um den Faktor drei bis vier zu, während Trockenfeigen volle 247 Kilokalorien pro 100 g produzieren. Trotzdem sind Trockenfeigen ein ideales Pausenbrot für Schul- und Arbeitszwecke. Versuche, dem folgenden Auftritt mit einem großen Gläschen Wasser und ein paar trockenen Feigen zu begegnen.

Mehr zum Thema