Fett ohne Kohlenhydrate

Das Fett (der wichtigste Bestandteil von Ölen) hat seit langem einen sehr guten Namen. Ebenso oft wird aber auch der Spruch " Fett ist nicht nur Fett " oder gar eine fettreiche Ernährung gehört.
Einen ersten sichtbaren Hinweis auf die im Fett enthaltene Fettsäure gibt bereits der Flüssigkeitszustand der Schmieröle (nach kühler Lagerung): Je mehr Flüssigkeit das Schmieröl enthält, desto mehr wertvolle ungesättigte Säuren enthält es.
Egal ob in Brötchen, Pasta oder Früchten - Kohlenhydrate sind weit verbreitet. Bei einer ketogenen Ernährung verringert sich die Tageszufuhr an Kohlehydraten auf ein Mindestgewicht von 20 bis 50g.
Verfechter einer solchen ErnÃ?hrung sind der Meinung, dass die strikt kohlehydratarme ErnÃ?hrung nicht nur zu einer Gewichtsreduktion fÃ.
Der Grundgedanke bei dieser Nahrung: Wenn die Tageszufuhr an Kohlehydraten mehr oder weniger fehlt, hat der Organismus keine andere Möglichkeit, als den Metabolismus zu verändern.

Essbare Fette und Öle sind fester Bestandteil unserer Ernährung - ob wir nun kohlenhydratarm essen oder nicht. "So schnell ist der Erfolg nicht, aber ohne Nebenwirkungen für die Teilnehmer", sagt Morlo. Merkwürdig: Manche Lebensmittel schmecken mit Fett viel besser als ohne. Proteine sind im Gegensatz zu den Energieträgern Fett und Kohlenhydrate nur ein Baustoff. Aber es gibt keine "essentiellen Kohlenhydrate":

Ã-le: Ãœbersicht und Infomaterial zu kohlenhydratarmen Substanzen und Lebensmitteln

Das Fett (der wichtigste Bestandteil von Ölen) hat seit langem einen sehr guten Namen. Ebenso oft wird aber auch der Spruch " Fett ist nicht nur Fett " oder gar eine fettreiche Ernährung gehört. Zunächst müssen Sie sich mit den im Fett vorhandenen Säuren auseinandersetzen. Es handelt sich insbesondere um die saturierten, ein- und mehrfachen ungesättigte Fette.

Einen ersten sichtbaren Hinweis auf die im Fett enthaltene Fettsäure gibt bereits der Flüssigkeitszustand der Schmieröle (nach kühler Lagerung): Je mehr Flüssigkeit das Schmieröl enthält, desto mehr wertvolle ungesättigte Säuren enthält es.

Weniger Kohlenhydrate, mehr Fett. Deshalb sind die ketogenen Diäten so kontrovers.

Egal ob in Brötchen, Pasta oder Früchten - Kohlenhydrate sind weit verbreitet. Bei einer ketogenen Ernährung verringert sich die Tageszufuhr an Kohlehydraten auf ein Mindestgewicht von 20 bis 50g. Statt dessen werden fetthaltige Nahrungsmittel verwendet, von Würstchen und Wurstwaren bis hin zu Rahm, Eiern, Käsen und Schalenfrüchten.

Verfechter einer solchen ErnÃ?hrung sind der Meinung, dass die strikt kohlehydratarme ErnÃ?hrung nicht nur zu einer Gewichtsreduktion fÃ?hrt, sondern auch positive Effekte bei schweren Krankheiten haben kann. "Aus medizinischer Perspektive wird eine ketogenetische Kost nur für Kinder mit Anfallsleiden empfohlen", sagt Prof. Dr. Georg Wechsler. 2. Seiner Ansicht nach hat die ketogenetische Kost "viele Benachteiligungen und Nebenwirkungen".

Der Grundgedanke bei dieser Nahrung: Wenn die Tageszufuhr an Kohlehydraten mehr oder weniger fehlt, hat der Organismus keine andere Möglichkeit, als den Metabolismus zu verändern. Auf der Suche nach neuen Energieträgern - und das ist das Fett. Gewichtszunahmen durch eine fetthaltige Ernährung treten in der Regel nicht auf, da auf die Kohlenhydrate gänzlich verzichtet wird.

Ein ketogenes Futter sollte, wenn überhaupt, immer unter strikter medizinischer Aufsicht erfolgen, unterstreicht er. Bei einer fettreichen Kost kann es zu einer Ablagerung auf den Gefässen kommen. Außerdem erhöht die ketogenetische Nahrung die Harnsäureproduktion: "Es gibt eine erhöhte Gichtgefahr.

Verfechter der ketogenetischen Kost gehen davon aus, dass eine kohlenhydrat- und fettarme Kost auch einen günstigen Einfluss auf den Krebsverlauf haben kann. Eine ähnliche Aussage hat die DGE auch schon gemacht: "Es gibt nur wenige Studien zu diesem Thema bei Krebspatienten. Keine Tumorregression, Verlängerung des Lebens, verbesserte Therapieansprache oder weniger unerwünschte Nebeneffekte durch die ketogenetische Kost konnten nachgewiesen werden", sagt DGE-Sprecherin Antje Gehr.

"In der Tat verbrennt diese Nahrung am Beginn mehr Fett als jede andere Reduktionsdiät", erläutert sie.

von Michaela Herzog