Fettverbrennung am Bauch

Bei entsprechendem Wissen ist jedoch bereits eine zielgerichtete Reduktion von Körperfett möglich..
Sind die Glycogenspeicher erschöpft. Dann empfängt das Hirn ein Zeichen dafür, dass der Organismus das im Organismus enthaltene Fett zur Energieerzeugung nutzt.
Sie wird dorthin gebracht, wo sie benötigt wird. Nachdem der Organismus nun an die Fettzelle geklopft hat, um neue Energien zu gewinnen.
Sieht man es aus der Perspektive der Entwicklung, wird das Fett dort eingesetzt, wo es die lebenswichtigen Organen schützt.
Entscheiden Sie, wo Sie Fett verbrennen wollen. Fettrückhaltung ist ein relativ einfacher Prozess: Essen Sie mehr als der Organismus brennt und die extra Energie wird dort gelagert, wo Sie sie am allerwenigsten brauchen.

Gezielter Körperfettabbau: Es gibt viele Sportlerinnen und Sportsmänner, die ihren Körperfettprozentsatz in bestimmten Problembereichen, die sehr sensibel auf das Problem eingehen. Ihre Wut über die verschwendete Zeit und Kraft, die sie in die Durchführung ihrer Übungen gesteckt haben. Sie springen auf, wenn jemand sagt, dass eine zielgerichtete Reduktion des Körperfetts in den Problembereichen möglich ist.

Bei entsprechendem Wissen ist jedoch bereits eine zielgerichtete Reduktion von Körperfett möglich. Glukose (Energie) wird in der Leberwurzel eingelagert und bei entsprechendem Verbrauch nach und nach in den Blutstrom freigesetzt. Dies ist die notwendige Kraft, die der Organismus dafür braucht, z.B. um die Arme zu erreichen oder mit ihnen zu gehen.

Sind die Glycogenspeicher erschöpft. Dann empfängt das Hirn ein Zeichen dafür, dass der Organismus das im Organismus enthaltene Fett zur Energieerzeugung nutzt. Dieser Vorgang wird Ketosis genannt - der Zeitpunkt, an dem der Organismus anfängt, Fett zur Energieerzeugung zu verbrennen. Nun, da der Organismus nun Energien von den Fett-Zellen benötigt. Dadurch verliert er zwar viel Raum, aber er verschwindet nicht.

Sie wird dorthin gebracht, wo sie benötigt wird. Nachdem der Organismus nun an die Fettzelle geklopft hat, um neue Energien zu gewinnen. Die Menge sinkt - aber sie verschwindet nicht ganz. Wodurch entsteht eine anhaltende Fettpolsterbildung? Sie können so leben, wie Sie es zuvor getan haben. Trainieren Sie ebenso stark, aber das Resultat, das sich in Ihrem Organismus spiegelt, ist anders als zuvor.

Sieht man es aus der Perspektive der Entwicklung, wird das Fett dort eingesetzt, wo es die lebenswichtigen Organen schützt. Der Beta-Rezeptor ist Ihr Freund, da er die Fettverbrennung fördert. Der Alpha-Rezeptor hingegen ist der Bösewicht, der dafür sorgt, dass das Fett in Fettpolstern gelagert wird. Also, wenn Sie mehr Fett in diesen Regionen des Körpers verbrennen wollen, brauchen Sie mehr Beta-Rezeptoren und weniger Alpha-Rezeptoren.

Entscheiden Sie, wo Sie Fett verbrennen wollen. Fettrückhaltung ist ein relativ einfacher Prozess: Essen Sie mehr als der Organismus brennt und die extra Energie wird dort gelagert, wo Sie sie am allerwenigsten brauchen. Daraus ergibt sich der Wille, Fettablagerungen in gewissen Körperteilen zu beseitigen. Zusätzlich wurde der Blutkreislauf und die Fettverbrennung im an die beanspruchte Muskelmasse angrenzenden Gewebe verglichen mit der Fettverbrennung in der ruhenden Muskelmasse des anderen Beines bei einer einbeinigen Beinstreckung ermittelt.

Blutkreislauf und Fettverbrennung waren am kräftigsten um die arbeitenden Muskeln verteilt. Daher kann man behaupten, dass durch gewisse Bewegungsabläufe ein gezielter Fettabbau möglich ist, da die Blutzirkulation und Fettverbrennung im Gewebe, das unmittelbar an die arbeitenden Muskeln grenzt..... Die Wirkung ist zwar nicht wirklich groß, aber bestimmte Trainingseinheiten wirken sich auf eine zielgerichtete Fettabbau an den erwünschten Stellen aus, aber nur in kleinen Stufen.

Der Effekt ist daher bedauerlicherweise nicht wirklich groß und deshalb sind die Menschen, die behaupten, dass eine zielgerichtete Fettabbau an gewissen Stellen nicht möglich ist, auch meistens richtig, obwohl es meßbar ist. Aber es gibt noch einen anderen Mechanismen, der eine wichtige Funktion hat: die Blutzirkulation.

Bei der oben erwähnten Untersuchung wurde festgestellt, dass der Blutfluss um die arbeitenden Muskeln am stärksten war und daher für die Fettfreigabe unerlässlich ist. Durchblutungsstörungen. Auch in Bereichen wie der Abdominalmuskulatur ist eine niedrige Fettreduzierung möglich. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Blutzirkulation im Körperfettgewebe nicht genügend zunimmt, um den Transfer aller freiwerdenden freie Fette in den Blutstrom zu erlauben.

D. h. die Erhöhung der Blutzirkulation in einem Teil des Körpers erhöht die Möglichkeit, Fett im angrenzenden Körpergewebe zu verbrennen. Integrieren Sie ein intensives Cardio-Intervalltraining mit einer großen Anzahl von Wiederholungen in Ihr Bauchmuskeltraining, so sind beide Formen perfekt aufeinander abgestimmt, um eine Steigerung der Durchblutung im ganzen Organismus und die Fettverbrennung in einem Teil des Körpers, wie in diesem Falle am Bauch, zu erzielen.

Auf diese Weise können Sie über einen langen Zeitabschnitt hinweg die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, Fett in einem spezifischen Gebiet abzubauen. Selbstverständlich nicht nur ausschließlich auf dem Bauch, sondern allgemein an allen Stellen des Körpers, an denen Fettablagerungen vorliegen. Die erhöhte Blutzirkulation in der Zielgruppe der Muskeln bewirkt, dass die deckende Fettebene aktiviert wird, was zu einem härteren Erscheinungsbild führt.

Bei jedem Workout, das auf Fettpolster abzielt, ist der Kniff eine Mischung aus einer allgemeinen Fettverbrennungsaktivität wie z. B. eines Intervalltrainings in Verbindung mit einer Bewegung mit einer hohen Anzahl von Wiederholungen, die speziell die Körperstelle ausbildet. Damit lassen sich gute Ergebnisse für Menschen erzielen, die bereits in Form sind und nur in einer Problemstelle Fett abbauen wollen.

Rollen Sie nun die Kurzhantel nach vorn und strecken Sie Ihren Leib so weit wie möglich nach vorn, ohne dass Ihre Hüfte durchhängt.

von Michaela Herzog