Fettverbrennung Training

Richtige Pulsfrequenz für Training, Fettverbrennung, Maximum

Welche Pulsfrequenz soll erreicht werden? Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, sollten Sie innerhalb einer anderen Pulsfrequenz als jemand, der für das Training der Kondition arbeitet....

. Kalkulieren Sie, wie hoch die Pulsfrequenz sein sollte - vom Ruhestrom über die Health Area, Fettverbrennung. Aerobic und anaerob bis zum maximalen Pulsschlag. Ausgestattet mit vielen Tips und Kniffen für ein optimales Training.

Welcher Puls ist der rechte? Der Herzschlag hängt davon ab, wie stark wir uns fortbewegen. Der Puls erhöht sich mit steigender Übungsintensität und sinkt, wenn der Organismus zur Erholung kommt. Abhängig von Lebensalter. Je nach Art. des Geschlechts und der Konstitution kann ein guter Pulsschlag ganz anders wirken. Ein Athlet kann zum Beispiel feststellen, ob die Pulsfrequenz im rechten Drehzahlbereich für eine optimierte Fettverbrennung liegen.

Mit dem Pulskalkulator wird die mittlere Pulsfrequenz für jede einzelne Trainingszone in Bezug auf Lebensalter. Das Programm errechnet sich aus den Werten für Lebensalter. Das Programm ermittelt die mittlere Pulsfrequenz in Bezug auf Körpergewicht und Trainingslevel. Gleichzeitig gibt die Herzfrequenz an, ob der Athlet noch im Sicherheitsbereich arbeitet oder bereits die Grenze seiner Kraft erreicht hat. Weshalb soll der Impuls erfasst werden? Das Training kann durch die Steuerung der Pulsfrequenz effizienter gestaltet werden.

Der ideale Wert kann je nach Objektiv sehr verschieden sein: Zur schnellen Fettverbrennung befindet er sich in der fettarmen Verbrennungszone, für mehr Durchhaltevermögen in der Aerobiczone und für mehr Leistung im hochsensiblen Bereich. Zu hohe oder zu niedrige Pulse können auf diverse Gesundheitsprobleme und gar Chroniken hinweisen.

Befindet sich der Impuls permanent in einem auffallend großen oder tiefen Frequenzbereich, sollte ein Fachmann hinzugezogen werden. Die Ausbildung bei Höchstbelastung wird als äußerst belastend wahrgenommen und ist nur für Profisportlerinnen und Profis zu empfehlen. Anfänger sollten vor dem Training ihre Maximalherzfrequenz ermitteln und ggf. den behandelnden Mediziner fragen, in welcher Herzfrequenzzone sie sicher üben können.

Im Gefahrenbereich befindet sich der Athlet bereits in der Nähe der Maximalherzfrequenz bei einer Intensität von ca. 90 - 100 %. Die Ausbildung in diesem Gebiet ist für sehr versierte Athleten geeignet, die ihre sportliche Leistung steigern wollen. Im Anaerobe Bereich ist die Intensität des Trainings bereits sehr hoch, das Training wird als sehr belastend wahrgenommen.

Anaerobes Training bedeutet Muskeltraining und Leistungsverbesserung - zum Beispiel beim Kraftsport oder Eisschnelllauf. Anaerobes Training wird auch als Entwicklungs-Training bezeichnet. Angestrebt wird, die aerobe Grenze nach oben zu bewegen. Anaerobes Training sind in der Regel kurze Sitzungen mit hohen Belastungen. Ungeübte Athleten sollten zunächst unterhalb der aeroben Grenze und erst mit zunehmender Praxiserfahrung Intervall-Einheiten in das Training integrieren.

Bei aerober Beanspruchung ist die Belastbarkeit moderat bis hoch. Im Aerobic-Training wird eine moderate Trainingsintensität unterhalb der Grenze der Anaerobie, d. h. unterhalb der Stressgrenze. Aerobic-Training ist ein Basistraining zur Erhöhung der Ausdauerleistung. Aerobic-Training stärkt das Herz-Kreislauf-System und steigert die Fettverbrennung. Anfänger sollten zunächst ausschliesslich im Aerobicbereich üben und erst mit steigender Praxis die Intensität des Trainings schrittweise erhöhen.

Der Herzschlag beeinflusst, wie viel Fettverbrennung während des Trainings stattfindet. Denn der Organismus verwendet in erster Linie Fettspeicher zur Energieerzeugung in diesem Gebiet. Allerdings heißt das nicht, dass ein Training mit geringer Trainingsintensität zwangsläufig mehr Fettpolster reduziert. Die Fettverbrennung ist bei einer erhöhten Pulsfrequenz proportional geringer, aber der Gesamtkalorienverbrauch ist größer.

Das bedeutet, dass intensive Trainingseinheiten immer noch mehr Fettverbrennung verursachen und sich dementsprechend auf den KMI auswirken. Dieser Bereich ist der Eingangsbereich für Anfänger und Regenerationskräfte, die nach einer Störung oder einem Unfall wieder mit dem Training anfangen. Training in der Health Zone verstärkt das Herz-Kreislauf-System und unterstützt untrainierte Menschen beim Aufbau ihrer ersten Grundausdauer.

Der Trainingsintensitätsbereich beträgt ca. 50-60% der max. Worin besteht der Unterscheid zwischen aerober und anaerober Umgebung? Für Athleten sind neben der Fettverbrennung auch die aeroben und anaeroben Zonen von Bedeutung. Im Aerobic-Bereich ist die Last moderat bis hoch.

Aerobes Training fördert die Kondition, stärkt das Herz-Kreislauf-System und die Fettverbrennung. Besonders wichtig ist das aerobe Konditionstraining. Das Training ist in der Anaerobzone intensiver und wird als sehr belastend wahrgenommen - zum Beispiel beim Kraftsport. Ständiges Training in der aeroben Zonen ist nur für sehr geschulte Menschen geeignet, für ungeschulte Menschen ist die Last einfach zu hoch.

Ein Pulsmesser unterstützt Sie bei der kontinuierlichen Überprüfung Ihrer Herzfrequenz während des Trainings. Bei Überschreitung der optimalen Pulsfrequenz meldet die Uhr immer eine Warnung und erlaubt so ein zielgerichtetes Training. Herzfrequenzmesser geben zudem einen Überblick über den Energieverbrauch und die Fettverbrennung nach dem Training. Er unterstützt Sie bei der Optimierung Ihres Trainings. Worauf sollten Anfänger vor dem ersten Training achten?

Egal ob beim Joggen. Ob beim Joggen. Ob beim Baden oder beim Muskeltraining in der Turnhalle: Trainingsanfänger sollten sich vor dem Training die maximal mögliche Pulsfrequenz so weit wie möglich bestimmen können. Dies ermöglicht nicht nur ein effizientes Training, sondern vermeidet auch, dass Anfänger ihre Grenzen überschreiten. Die Messung der Pulsfrequenz beim Baden ist ohne Pulsmesser nur schwer möglich. Unbedingt beachten: Machen Sie eine kleine Verschnaufpause am Rand des Beckens. Geben Sie den Pulsschlag für 15 Sek. mit dem Handgelenk auf die Karotisarterie und machen Sie vier.

Zuviel Puls: Vielleicht ist es der Herzschlag? Trotz einer konstanten Belastungsintensität erhöht sich die Pulsfrequenz um ca. 10 - 15 Takte pro Minuten. Zum Ausgleich des Sauerstoffmangels schlagen die Herzschläge höher - der Pulsschlag nimmt zu.

Mehr zum Thema