Fitness Bike Testsieger 2016

Wie ist ein Fitness-Bike? Der Fitnesstrainer ist ein ganz neuartiges Fahrrad aus der Rubrik Radfahren und Fitness.
Manche Rennfahrer befestigen sich Rennrad-Lenker und Rennrad-Schalthebel am Fitness-Bike. Abmessungen und Ausrüstung der Fitnessgeräte sind für den Einsatz auf der Strasse konzipiert.
Und was macht man mit einem Fitness-Rad? Mit dem Fitnessgerät werden vor allem lange Distanzen in kürzester Zeit zurückgelegt.
Das Fitnessrad kann auch auf dem Weg zur Arbeit bequem genutzt werden. Abhängig von der Verwendung wird das Fitnessrad oft von den Teilnehmern umgerüstet.
Die Fitnessräder können auch im Sommer oder bei Schlechtwetter eingesetzt werden. Ein Trainingsgerät verwandelt das Fitnessrad in eine Mischung aus Rennrad und Spinnrad.

Abmessungen und Ausstattung der Fitnessbikes sind für den Einsatz auf der Straße ausgelegt. Routen außerhalb von gepflasterten Wegen und Sand- und Schotterpisten sind eher mit dem Mountainbike zu bewältigen. Roadbike oder Cross-/Fitnessbike - der Vergleichstest. ab 1. März 2016 von //O. In den nächsten Wochen wollen viele ein neues Fahrrad kaufen.

Wie ist ein Fitnessrad?

Wie ist ein Fitness-Bike? Der Fitnesstrainer ist ein ganz neuartiges Fahrrad aus der Rubrik Radfahren und Fitness. Anders als Spin-Bikes, die in Turnhallen fixiert sind, werden Fitness-Bikes für lange Distanzen im Außenbereich eingesetzt, um die Kondition zu verbessern. Ein Fitness- oder Fitnessgerät setzt sich aus den gewohnten Bestandteilen eines Fahrrades zusammen, ist aber auf Minimalität im Sinne der Gewichtseinsparung ausgerichtet.

Manche Rennfahrer befestigen sich Rennrad-Lenker und Rennrad-Schalthebel am Fitness-Bike. Abmessungen und Ausrüstung der Fitnessgeräte sind für den Einsatz auf der Strasse konzipiert. Mit dem Fitness Bike Facts Check 2016 soll gezeigt werden, welche Geräte für welche Nutzer geeignet sind. Welche Besonderheiten sollte ein Fitness-Rad aufweisen und wer kann davon Nutzen ziehen?

Und was macht man mit einem Fitness-Rad? Mit dem Fitnessgerät werden vor allem lange Distanzen in kürzester Zeit zurückgelegt. Der Einsatz ist weniger darauf ausgerichtet, sich ausschließlich dem Radfahren und dem Reiten ganzer Etappen mit dem Fitness-Bike zu verschreiben, als vielmehr die eigene Fitness in regelmässigen Trainings einheiten und auf Routen zu steigern.

Das Fitnessrad kann auch auf dem Weg zur Arbeit bequem genutzt werden. Abhängig von der Verwendung wird das Fitnessrad oft von den Teilnehmern umgerüstet. Die Vielseitigkeit des Fitnessrades begründet den großen Markterfolg der Vorjahre. Das Fitnessrad kam eigentlich, um die vielen Liebhaber von Spin-Bikes wieder auf die Strasse zu holen.

Die Fitnessräder können auch im Sommer oder bei Schlechtwetter eingesetzt werden. Ein Trainingsgerät verwandelt das Fitnessrad in eine Mischung aus Rennrad und Spinnrad. Seit wann gibt es das erste Fitnessrad? Schon frühzeitig gab es die ersten Geräte, die der Konstruktion heutiger Fitnessgeräte gleichen. Der Begriff Fitnessrad entstand erst Ende der 90er Jahre und im neuen Millennium.

Durch den Fitness-Trend wurde die Fachrichtung Straßen-, Trekking- und Mountainbikes aufgelassen. Es wurde die Rubrik Fitnessrad geschaffen. Funktionsweise eines Fitnessrades Der Fitnesstrainer für den komfortablen Einsatz. Anders als beim Rennmotorradrahmen wurde die Rahmengeometrie modifiziert, um diesen Eindruck zu haben. Denn das Fitnessrad ist ein Instrument zum Ausgleichen und zur Fitness.

Obwohl lange Distanzen geplant sind, sind die Verhältnisse angenehm, so dass sich auch passionierte Sportler oder Mountainbikefahrer rasch an das Fitnessrad gewöhnt haben. Das Fitnessrad hat keine andere Funktionsweise als ein normales Zweirad. Auch wenn das Fitnessrad nicht primär für den Gepäcktransport konzipiert wurde, sind manche Rahmen aus Stahl aufgrund ihrer hohen Standfestigkeit auch für den Einsatz als Trekkingrad geeignet.

Das Trekkingbike, das durch seine Bestandteile auch sehr an die Klasse der Fitnessräder anknüpft, unterscheidet sich durch eine leichte Konstruktion, die weniger für Reisen mit hoher Gepäckbelastung ist. Einige Fitnessgeräte sind mit einer Scheibenbremse ausgestattet, andere mit einer Freischwingerbremse. Manche Fitnessgeräte kommen auch ohne Licht und Reflektor aus.

Was für ein Fitnessrad gibt es und was sie auszeichnet? Mit dem Fitnessrad entfallen alle unnötigen Anbauten für den Antrieb. Fitness-Bikes sind gekennzeichnet durch die aufrecht stehende Sitzhaltung und den Einsatz zur Erhöhung der Gesamtfitness der Sportart. Der Fitness-Rad kann auch mit den passenden Fahrradtrainern, Freiläufen oder Stativen mit Bremsvorrichtung zum Hometrainer umgebaut werden.

Die Verwendung des Fitnessrades als Hometrainer ist sehr populär, denn ein Spinrad ist im Gegensatz dazu recht vielseitig, nur für den Einsatz in den eigenen vier Wände. Das Fitnessrad wird von vielen Fahrern nach und nach an die eigenen Anforderungen angepasst. Die Bremsscheibe des Spinnrades ist mit einer Feststellbremse ausgestattet.

Anders als das Fitnessrad kann das Spinnrad nur im Innenbereich eingesetzt werden, der Umstieg auf ein Rad ist nicht möglich. Meistens sind die Models in Turnhallen zuhause. Durch die Vielfältigkeit der Fitness-Bikes und die komfortable Formgebung verliert das Spin-Bike im Privatbereich an Gewicht. Welcher Fitnessgerätehersteller gibt es?

Wie viel sollte ich für ein gutes Fitnessrad im Shop aufwenden? In der Preisklasse bis 400,- Euro gibt es nur wenige Varianten, die Ihnen lange Spaß machen werden. Es ist zu erwarten, dass einige Bauteile rasch ersetzt werden müssen. In der Größenordnung von 400-800,- Euro gibt es bereits gute Fitness-Bikes mit qualitativ hochstehenden Bestandteilen und geringem Eigengewicht.

In dem Preissegment über 800,- Euro findet man Top-Fitness-Bikes mit einer sehr guten Einkaufsempfehlung und dem Siegerpotential. Häufig sind die Geräte mit Carbon-Komponenten bestückt, die besondere Stabilitäts- und Gewichtswerte aufweisen. Was ist beim Einkauf eines Fitnessrades zu beachten? In vielen Internettabellen wird gezeigt, wie man sich selbst messen kann, um festzustellen, welche Gestellgeometrie, Schaftlänge etc. geeignet ist.

Bei vielen Fitnessgeräten werden höhenverstellbare Stiele mitgeliefert. Sollte der Lenkervorbau einen Kunststoff-Innenraum aufweisen, sollte er so bald wie möglich ersetzt werden, vergleichen Sie später, ob die korrekte Höhe des Lenkers wiedergefunden wurde. Wenn Sie das Fitnessrad zur Gewichtsabnahme nutzen wollen und ein Gewicht von mehr als 80-90 Kilogramm haben, sollten Sie sich nach der Gewichtsgrenze für spezielle Leichtbau-Varianten fragen.

Wenn Sie das Fitnessrad auch in der Dunkelheit und bei Dunkelheit benutzen wollen, müssen Sie auch auf die richtige Belichtung achten. Häufig werden die Fitnessräder mit einer starren Gabel geliefert, d.h. ohne Aufhängung. Manche Typen werden auch mit qualitativ hochwertiger Aufhängegabel geliefert. Für das Fitnessrad wird keine Schwinggabel benötigt, kann aber den Sitzkomfort auf Pflastersteinen erheblich steigern und die Gelenkentlastung verbessern.

Fitness-Bikes werden oft mit einem Pedal geliefert, das die Benutzung von normalen Sohlen ermöglicht. Bei manchen Modellen werden jedoch auch Tretkurbeln verwendet, die den Einsatz von Spezialschuhen erfordern. Der Radsport ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Bundesbürger und der Fitness-Boom der vergangenen Jahre hat die Zahl der Models gesteigert.

Mit dem Fitnessrad kann man die Strecke für zusätzliches Krafttraining meistern. Aufgrund des speziellen Designs, bei dem der Reiter sich nicht an seine Körperhaltung gewöhnen muss, sind die Fitnessbikes auch für zusätzliches Fahrtraining geeignet. Egal ob beim Joggen, Schwimmen, Bodybuildern oder Fußballern, viele sportliche Aktivitäten beanspruchen den Organismus unilateral oder schulen die Muskulatur, aber nicht die Fitness.

Für den zusätzlichen Trainingsbedarf ist das Fitness- oder Fitnessgerät besonders geeignet. Billige Geräte in der Klasse unter 400,- Euro weisen sehr einfache Komponenten mit hohem Verschleißwert auf. Egal ob Räder, die ihr einfaches Abrollverhalten einbüßen, ob Bremse, die sich rasch abnutzt oder ein Schaft, der sich nicht mehr festhalten will.

Je mehr Sie für ein Fitnessgerät ausgeben, desto mehr Performance können Sie erwarten. Es ist schwierig, einen echten Fitness-Bike-Sieger zu finden, da es viele sehr gute und gute Models gibt. In der Mittelklasse sind die Geräte durchaus für den Einsatz gut gerüstet. Wenn Sie hohe Ansprüche haben, z.B. aus dem Bereich Rennrad, sollten Sie ein Model aus der gehobenen Klasse kennen.

von Michaela Herzog