Fitness first Bochum

Mitarbeiter sollen von der Arbeit bei Fitness First entlassen worden sein.

Die Stadtbadgalerie hat das Fitnessstudio "Go First" geschlossen. Das Fitnessstudio in Bochum - die beste Adresse in der Stadt für Ihre Fitness. Etwa acht Monate nach "Go First" in Oberhausen schloss die gleichnamige Turnhalle in Bochum am Dienstag überraschend. Mit dem digitalen Health & Fitness Coach eröffnet sich eine neue Dimension des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Eignung First Germany GmbH - Lebensmittel.

Angestellte sollen von der Arbeit bei Fitness First entlassen worden sein.

Es gibt Dutzende von Fitness-Studios in Deutschland, die sich in Standort, Performance und Kosten voneinander abheben. Fitness First liegt in guter Position, oberhalb von Carstadt Sport - Sie können den Ausblick auf die Reindikirche und den Hänsaplatz genießen. Aber auch viele unserer Kundinnen und Kunden bezahlen 50 EUR pro Jahr. Weil das, was bei Fitness First geschah, Auswirkungen auf den Service und teilweise auch auf die Cluböffnungszeiten hat.

Laut Angaben unserer Chefredaktion haben die Angestellten der Turnhalle die Registrierkasse erreicht. Es ist eine von rund 80 Niederlassungen der Fitness First Germania AG mit Hauptsitz in Deutschland. Die Pressesprecherin des Vereins, Frau Rechtsanwältin J ulia Lehman, bekräftigt, dass die Hauptverwaltung über "angebliche Unregelmässigkeiten im Dortmunder Club" unterrichtet wurde: "Wir untersuchen diese Vorwürfe und arbeiten derzeit an einer umfassenden Aufklärung.

Die Abgeordneten erklären gegenüber der Chefredaktion, dass mehrere, möglicherweise alle fest angestellten Arbeitnehmer entlassen wurden. Pressesprecherin Luisa Lehman antwortet nicht auf die Frage, ob, wie viele und welche Arbeitnehmer entlassen wurden und was ihnen zur Last gelegt wird: "Aus Sorgfaltspflicht gegenüber unseren Arbeitnehmern und Angehörigen, und um keine Nachforschungen zu behindern, machen wir keine weiteren Aussagen.

Die Pressesprecherin läßt offen, ob die Bundesanwaltschaft an "irgendwelchen Ermittlungen" beteiligt ist. Die Dortmunder Bundesanwaltschaft wusste bis Montagabend nichts von einem solchen Fall. Mehrere Auftraggeber bestätigten, dass seit dem vergangenen Sonnabend (4. Februar), als am Nachmittag eine Mitarbeiterversammlung stattfand, in vielen Fällen Mitarbeiter anwesend waren, die zuvor nicht anwesend waren.

Ein Kunde meldete der Fachredaktion Gespräche mit Kollegen aus anderen Branchen. Ein Mitarbeiter sagte auf die Anfrage, was im Klub vor sich geht: "Das ist eine innere Angelegenheit. Innen, innen: Die Mitarbeiter stellen fest, dass das Sicherheitspersonal auf einmal im Verein im Einsatz ist, der vor allem an den Wochenenden gut besucht ist - und dass es an Arbeitskräften mangelt.

Gezielte Restriktionen im Leistungsangebot", sagt die Fitness-First-Sprecherin. Um 10 Uhr stand der Kunde vor der Haustür und musste abwarten. "Die Kundschaft war sehr verärgert", sagt eine da. Auf der Außenseite fehlt ein Hinweis, "wir stehen da wie Falschgeld", sagt ein Redakteur.

Fitness-Erste Pressesprecherin Julia Lehman antwortet auf das Gespräch, dass der Verein 2018 geschlossen wird: "Es gibt derzeit keine Planungen, den Verein 2018 zu schließen".

Mehr zum Thema