Fitness Getränke

Gesunde Getränke für Sportler

Fitness Getränke schmecken nicht nur gut, sie enthalten auch jede Menge Vitamine und Mineralien. Für die meisten Sportler sind sie daher selbstverständlich. Kritiker merken an, dass sie häufig viel Zucker enthalten. Andernfalls kann der süße Geschmack auch durch Süßstoffe verwirklicht werden. Mittlerweile nehmen aber auch die Angebote zu, die mit natürlichen Substanzen ergänzt werden und durch den Zusatz von Fruchtsäften ihren süßen Geschmack erhalten.

Zu süß sollten die Getränke allerdings nicht sein, denn sonst droht vor allem bei anstrengenden Sportarten Übelkeit oder die Gefahr, dass das Durstgefühl schneller nachlässt.

Fitness

Viele Sportler stellen sich nach einem Fitness Check die Frage, wie oft sie eigentlich trinken müssen, um gesund zu bleiben. Grundsätzlich gilt, dass alle 30 Minuten etwas getrunken werden sollte. Bei betreuten Sportarten ist es daher auch üblich, dass die Trainer auf kurze Trinkpausen achten. Bei sehr anstrengendem Sport, wie dem Marathon, helfen auch die Veranstalter und positionieren unterwegs Helfer, die die Läufer mit Getränken versorgen. Gerade Spitzensportler stellen sich jedoch lieber ihre eigenen Fitness Getränke zusammen. Sie haben ihre Wohlfühlmischung, die aus einem Gemisch aus Wasser, Saft und Tee besteht. Auch Zusätze von Mineralsalzen sind keine Seltenheit. Ingwer zum Abnehmen kann ebenfalls zugefügt werden.

Fitness-Getränke
1/2

Es gibt wohl keinen Sportler, der sie bei seinem Fitness Programm nicht ausprobiert hat.

Die Entscheidung zwischen Wasser und gemischten Getränken

Es gibt wohl keinen Sportler, der sie bei seinem Fitness Programm nicht ausprobiert hat. Gemeint sind Fitness Getränke, die sehr unterschiedlich im Geschmack sind. Es dauert daher einige Zeit, bis jeder Sportler sein persönliches Lieblingsgetränk gefunden hat. Die meisten beginnen mit Wasser. Süße Limonaden sind keinesfalls geeignet. Wasser ist für Hobbysportler auch durchaus ausreichend. Sollte es zu Mangelsituationen kommen, zeigt sich das während oder nach der sportlichen Betätigung u.a. durch Schwindel und eine zu langsame Erholung. Bei der Diagnose ist allerdings Vorsicht geboten. Die Symptome könnten auch ein Hinweis auf Überforderung sein oder darauf hinweisen, dass der Sportler insgesamt zu wenig getrunken hat.

Für welches Fitness Getränk auch immer die Entscheidung fällt, es sollte unbedingt einen großen Teil natürliches Wasser enthalten. Kohlensäure gibt dem Getränk zwar zusätzlich einen frischeren Geschmack, kann aber negativen Einfluss auf den Sauerstofftransport im Blut nehmen. Bei wirklich anstrengenden Sportarten sind Getränke ohne Kohlensäure daher besser geeignet. Einsteiger müssen das richtige Trinkverhalten beim Sport oft erst lernen. Sie lassen sich häufig auch von starken Gewichtsverlusten täuschen, tatsächlich handelt es sich aber vorrangig um ausgeschwitztes Wasser, das unbedingt aufgefüllt werden muss. Dabei ist darauf zu achten, dass die Getränke wohltemperiert sind. Ansonsten droht eine Magenverstimmung, bis hin zu einer Gastritis.

Mehr zum Thema