Fitnessstudio Schwangerschaft

Dies spürt derzeit Frau Müller. Mit der Schwangerschaft der 31-jährigen Schriftführerin aus Gleiszellen-Gleishorbach in der Pfalz beendet sie ihren Arbeitsvertrag mit dem Fitnessstudio Edenkoben.
Der Bielefelder Rechtsanwalt Dr. med. Hans A. Geißler - früher selbst Eigentümer mehrerer Fitnessstudios - erklärt: "Bislang sind bei ihm " keine Sachverhalte bekannt geworden, die eine außerordentliche Auflösung rechtfertigen könnten".
Hierbei muss der Kunde ganz genau beschreiben, welche Gesundheitsprobleme gegen ein weiteres Fitnessprogramm sprechen.
Deshalb hat er gute Aussichten, sollte es wirklich eine Anklage geben. Oftmals gibt es Probleme, wenn ein Kunde eines Fitnessstudios seine Teilnahme wegen Erkrankung oder Schwangerschaft aufgibt.
In seinem Urteil von 2012 hat der Bundesgerichtshof klargestellt, dass ein solches Kündigungsrecht bei langfristigen Schuldverhältnissen wie der Zugehörigkeit zu einem Fitnessstudio immer "aus gutem Grund" vorliege.

Häufige Gründe für eine schnellstmögliche Kündigung sind neben der abnehmenden Motivation auch Krankheit, Umzug oder Schwangerschaft. Übungen werden durchgeführt, um mögliche Schwangerschaftsprobleme wie schwere Beine oder Rückenschmerzen zu vermeiden. Zum Beispiel, wenn das Mitglied des Sportstudios schwanger wird. Möchten Sie Ihre Fitness durch Sport nach Schwangerschaft und Geburt verbessern und gemeinsam mit Ihrem Kind an der frischen Luft trainieren? buggyFit ist Marktführer im Bereich Outdoor-Fitness mit Kinderwagen. Manchmal während der Schwangerschaft sind Sie nicht mehr in der Lage, ein Fitnessstudio zu besuchen, also können Sie sich fragen, ob Sie weiterhin Ihre monatlichen Beiträge zahlen müssen, auch wenn Sie nicht mehr ins Fitnessstudio gehen können, um zu trainieren.

Dies spürt derzeit Frau Müller.

Dies spürt derzeit Frau Müller. Mit der Schwangerschaft der 31-jährigen Schriftführerin aus Gleiszellen-Gleishorbach in der Pfalz beendet sie ihren Arbeitsvertrag mit dem Fitnessstudio Edenkoben. Er fordert nun von der Studiobetreiberin etwa 970 EUR an Studiobeiträgen, obwohl die Frau seit einigen Wochen nicht mehr ins Atelier kommen konnte.

Der Bielefelder Rechtsanwalt Dr. med. Hans A. Geißler - früher selbst Eigentümer mehrerer Fitnessstudios - erklärt: "Bislang sind bei ihm " keine Sachverhalte bekannt geworden, die eine außerordentliche Auflösung rechtfertigen könnten". Doch die Idee, sich sowohl um einen Versuch als auch um ein Neugeborenes kuemmern zu muessen, macht mir Schreck. Für die Firma ist die Rechtslage wie folgt: Beendigung durch den Kunden.

Hierbei muss der Kunde ganz genau beschreiben, welche Gesundheitsprobleme gegen ein weiteres Fitnessprogramm sprechen. 2. Organisationsprobleme allein genügen nicht für eine außerordentliche Beendigung - auch wenn es schwer sein könnte, ein Sportstudio mit einem neu geborenen und alten Geschwisterkind nach der Entbindung zu besichtigen. Anders bei Mike Mayer.

Deshalb hat er gute Aussichten, sollte es wirklich eine Anklage geben. Oftmals gibt es Probleme, wenn ein Kunde eines Fitnessstudios seine Teilnahme wegen Erkrankung oder Schwangerschaft aufgibt. In vielen Studioverträgen wird das Recht des Auftraggebers auf außerordentliche Kündigungen grundsätzlich abgelehnt - auch wenn dies rechtswidrig ist.

In seinem Urteil von 2012 hat der Bundesgerichtshof klargestellt, dass ein solches Kündigungsrecht bei langfristigen Schuldverhältnissen wie der Zugehörigkeit zu einem Fitnessstudio immer "aus gutem Grund" vorliege. So steht in dem von Frau Müller 2014 unterzeichneten Vertragsformular von Bayer CropScience:"....es gibt kein Recht auf vorzeitige Aufhebung.

Hinweis: Konsumenten, die aus Gesundheitsgründen nicht mehr am Fitnessprogramm teilhaben können, sollten sich daher von diesem oder vergleichbaren Text in den Studioverträgen nicht abschrecken und in hartnäckigen Situationen Hilfe bei einer Verbraucherstelle oder einem Anwalt suchen.

von Michaela Herzog