Fitnesstrainer ohne Lizenz

Um als Fitnesstrainer arbeiten zu können, ist prinzipiell kein Trainingsbedarf gegeben. Die Ansprüche an Fitness-Studios sowie die Ansprüche und Qualitätsanforderungen der Teilnehmer an Sport- und Fitnessanlagen haben sich jedoch ständig verändert.
Bei einem Unfall müssen die Fitness-Studios der Berufsgenossenschaften oder der Berufsgenossenschaften beweisen, dass die eingesetzten Fitnesstrainer über die entsprechenden Qualifikationen verfügt.
Das Training im Bereich des Sports ist nach einem gewissen Lizenzierungssystem gegliedert. Sportverbände haben die klassischen Einteilungen in die Lizenzen für die Klassen D, H und E.
Der Fitnesstrainer C-Lizenz berechtigt in der Regel nur zur Durchführung von Zusatzarbeiten im Fitness-Studio, um hoch qualifizierte Ausbilder bei ihrer Tätigkeit auf dem Trainingsgelände zu begleiten.
In der Academy for Sports and Health werden alle für eine gelungene Arbeit notwendigen Fach- und Praxiskenntnisse erworben.

Mehr und mehr Fitnessstudios werden nun vom TÜV zertifiziert, um die Qualität ihrer Mitglieder nachzuweisen. Persönliche Trainer, die sehr gut und professionell ohne Personal Trainerlizenz arbeiten. Die Fitness Trainerlizenz beinhaltet ein fundiertes Fitnessprogramm an den Beinen. Ein seitlicher Einstieg ohne Fitnesstrainer-Lizenz ist heute kaum noch möglich. Mit der Fitnesstrainer B-Lizenz kann derjenige, der diese Basis erarbeitet hat, weitere Qualifikationen erreichen.

Behauptung

Um als Fitnesstrainer arbeiten zu können, ist prinzipiell kein Trainingsbedarf gegeben. Die Ansprüche an Fitness-Studios sowie die Ansprüche und Qualitätsanforderungen der Teilnehmer an Sport- und Fitnessanlagen haben sich jedoch ständig verändert. Persönliche Trainingsberatung und Unterstützung in den Bereichen Fitness, Wellness, Präventions- und Ernährungsberatung sind heute Grundbedürfnisse gut ausgebildet. Die formale Qualifizierung ist wichtig, da Fitnessanlagen eine Due Diligence durchführen müssen und von einem Lizenznehmer gewisse Normen und Fertigkeiten verlangen.

Bei einem Unfall müssen die Fitness-Studios der Berufsgenossenschaften oder der Berufsgenossenschaften beweisen, dass die eingesetzten Fitnesstrainer über die entsprechenden Qualifikationen verfügt. Mehr und mehr Fitness-Studios werden nun vom Tüv zertifiziert, um die gelebte Praxisqualität ihrer Mitglieder zu belegen. Im Regelfall ist die Fitnesstrainer B-Lizenz von anerkannten Trainingsinstituten eine Mindestanforderung. Eigentlich kann man im Fitness-Studio auch ohne Training als Fitnesstrainer trainieren, in der Realität ist das aber kaum möglich, da die Turnhallen als Auftraggeber einen Ausbildungsnachweis benötigen.

Das Training im Bereich des Sports ist nach einem gewissen Lizenzierungssystem gegliedert. Sportverbände haben die klassischen Einteilungen in die Lizenzen für die Klassen D, H und E. Der Fitnesstrainer C-Lizenz stellt die Basisstufe und der Fitnesstrainer A-Lizenz die beste Qualifizierung da. Die Fitnesstrainer C-Lizenz ist an der Academy of Sports and Health Teil des Fitness Trainer B-Lizenztrainings, um ein grundlegendes Verstehen und Erweitern des Fachwissens zu erwirken.

Der Fitnesstrainer C-Lizenz berechtigt in der Regel nur zur Durchführung von Zusatzarbeiten im Fitness-Studio, um hoch qualifizierte Ausbilder bei ihrer Tätigkeit auf dem Trainingsgelände zu begleiten. Zur Erfüllung des hohen Qualitätsbewusstseins der Kundschaft in Fitness-Studios ist jedoch zumindest eine Fitnesstrainer-B-Lizenz erforderlich, um selbständig und verantwortungsvoll auf dem Trainingsgelände tätig zu sein.

In der Academy for Sports and Health werden alle für eine gelungene Arbeit notwendigen Fach- und Praxiskenntnisse erworben. Dabei werden alle wichtigen Grundbegriffe und Verbindungen der Körperanatomie und Körperphysiologie, der Biomechanik, der Trainingswissenschaft, Funktionsdiagnostik, Trainingskontrolle und des zielgerichteten Trainings erlernt. Der Fitnesstrainer B-Lizenz ist die bedeutendste Einsteigerlizenz im Bereich Fitness, in der alle wichtigen Trainingsgrundlagen erlernt werden.

Auf Basis der Fitnesstrainer B-Lizenz können Sie Ihr Fachwissen durch weitere Trainerzertifikate weiter ausweiten. Es stehen dann die Zulassungen für den Medical Fitness-Therapeuten, den persönlichen Ausbilder, den Ernährungswissenschaftler und viele andere zur Verfügung.

von Michaela Herzog