Funktionskleidung Laufen

Bekleidung macht aus Läufern - das betrifft nicht nur den korrekten Auftritt beim Laufen, sondern auch aus sportwissenschaftlichen Gründen.
Schweiss und Nässe werden vom Organismus nach aussen gelenkt und können auf der Bekleidungsoberfläche ausdunsten.
Traditionsgemäß werden Strumpfhosen und leichte Laufhemden das ganze Jahr über bevorzugt. Strumpfhosen besitzen den Vorzug, dass sie besonders wenig Reibungsfläche an den Oberschenkeln haben.
Kurze Hosen für Laufsportler sind besonders kurz (im Gegensatz zu Basketball und Fußball), um dem Fuß so viel Bewegungsfreiheit wie möglich zu geben.
Weil die Ärmel beim Laufen weniger beansprucht werden, sollte jeder Teilnehmer probieren, ob ein hülsenloses Hemd das Passende für ihn ist oder ob die Ärmel während der Schaukelbewegung zu stark abkühlen.

Im Prinzip ist die Funktion der Funktionsbekleidung beim Laufen immer gleich. Verglichen mit anderen Sportarten ist Laufen eine billige Art zu trainieren. Funktionelle Kleidung ist natürlich besser als ein Baumwollhemd, aber man kann auch damit laufen gehen. Durch die richtige Funktionsbekleidung macht das Training auch in der kalten Jahreszeit viel Spaß. Doch Vorsicht: Wenn Sie die Funktionsbekleidung zum Joggen so wählen, dass Sie vor dem Laufen warm genug sind, wird es Ihnen wahrscheinlich nach etwa zehn Minuten zu warm sein.

Gut angezogen nach und nach - Die passende Laufkleidung suchen

Bekleidung macht aus Läufern - das betrifft nicht nur den korrekten Auftritt beim Laufen, sondern auch aus sportwissenschaftlichen Gründen. Unterschiedliche Saisonen erfordern sehr unterschiedliche Dinge von der Bekleidung. Sportkleidung ist heute viel fortschrittlicher und funktionale Flächen scheuern nicht mehr. Die Funktion von Funktionsbekleidung zum Laufen ist im Prinzip immer gleich.

Schweiss und Nässe werden vom Organismus nach aussen gelenkt und können auf der Bekleidungsoberfläche ausdunsten. Zu jeder Laufbekleidung passt der passende Bezug, ein schlichtes Baumwoll-T-Shirt ist nur eine schwache Abwechslung. Auf der Außenseite hingegen ist ein Unterhemd für den Winterschlaf kaum von einem funktionellen Oberteil für den Hochsommer zu unterscheiden.

Traditionsgemäß werden Strumpfhosen und leichte Laufhemden das ganze Jahr über bevorzugt. Strumpfhosen besitzen den Vorzug, dass sie besonders wenig Reibungsfläche an den Oberschenkeln haben. Die Strumpfhose ist eine gute Basis und kann auch im Sommer unter zusätzliche Hose gesteckt werden. Doch nicht jeder Sportler mag Strumpfhosen, viele halten sie für ziemlich eingeschränkt in ihrem Bewegungsumfang und lieben Laufhosen.

Kurze Hosen für Laufsportler sind besonders kurz (im Gegensatz zu Basketball und Fußball), um dem Fuß so viel Bewegungsfreiheit wie möglich zu geben. Zwar ist auch der obere Teil des Körpers mit einem Kompressions-Top ausgestattet, das für einen optimalen Feuchtigkeits- und Wärmeabtransport sorgt, doch die meisten Laufsportler verlassen sich auf lose anliegende Funktionswäsche. Kompressionsbekleidung wird jedoch immer populärer, da viele Sportartikel-Hersteller besondere Druckzonen in ihre Bekleidung einflechten.

Weil die Ärmel beim Laufen weniger beansprucht werden, sollte jeder Teilnehmer probieren, ob ein hülsenloses Hemd das Passende für ihn ist oder ob die Ärmel während der Schaukelbewegung zu stark abkühlen. Natürlich ist es leicht, an der Luft zu gehen, wenn die Sonne scheint. Die Ansprüche an Mensch und Materialien sind im Sommer höher.

Anstelle der herkömmlichen Kappe entscheiden sich viele Kufen für einen Stärkungszauber - diese multifunktionalen Schals können sowohl elastisch gebunden als auch als Tuch getragen werden. Sogar im Hochsommer gehören an heissen Tagen Kopfbedeckungen zum Kleidungsstück, um die Haut und die Haut vor zu viel Sonnenlicht zu schonen. Vor allem im winterlichen Bereich sollten sich Läuferinnen und Läufer über ihre Sichtverhältnisse Gedanken machen und besondere Spiegel verwenden oder die Laufjacke/-hose sollte über geeignete Reflexionsflächen verfügen. 2.

Laufsportler sollten ihre Bekleidung für jedes Klima und jeden Wettkampf anpassungsfähig sein. Die Grundausrüstung umfasst Bekleidung aus funktionellem Material - nur so können die Athleten bei jeder Tätigkeit wirklich effizient sein. Mit der passenden Bekleidung gibt es kein schlechtes Klima mehr.

von Michaela Herzog