Geilemusik

Die morgigen Dreharbeiten auf für starten den neuen Video-Clip, aber heute sind die ersten Probedurchgänge auf überstanden, und dazu ist die Schauspielerin rötlich im Kopf.
Die morgigen Dreharbeiten auf für starten den neuen Video-Clip, aber heute sind die ersten Probedurchgänge auf überstanden, und dazu ist die Schauspielerin rötlich im Kopf.
Fräulein Plannum ist mehr wie kräftig und auch eine Divenfigur. Fräulein Pladnum ist eine Soul-Sängerin, und auf ihrem neuen Album "The Sweetest Hangover" fügt sie der Soul Einflüssen von Rumänischen hinzu, weil sie dort zur Welt gekommen ist.
Ihr Plattenlabel hätte mochte sie auch dort sehen, um mehr Alben mit dem so zu gewinnen Popularität zu vertreiben, aber Rentner weigerte sich.
Weil "The sweetest Hangover" nun das vervollkommnet, was bereits auf "Chefa" formuliert wurde: Balkanreifen und Zigeunergeigen werden mit Unterstützung von D.

Auch diese Woche gibt es wieder tolle Musik im DASDING Soundcheck! Tolle Musik aus dem All: Für alle Star Wars Star Trek etc. Die neuesten Tweets auf #GeileMusik. Geile Musik aus dem All: Für alle Star Wars Star Trek etc. Hören Sie kranke Musik von Wat Stoni Mohoni kostenlos.

Die morgigen Dreharbeiten auf für starten den neuen Video-Clip, aber heute sind die ersten Probedurchgänge auf überstanden, und dazu ist die Schauspielerin rötlich im Kopf.

Die morgigen Dreharbeiten auf für starten den neuen Video-Clip, aber heute sind die ersten Probedurchgänge auf überstanden, und dazu ist die Schauspielerin rötlich im Kopf. Aber das ist kein Zufall, denn das ist kein Tänzerin. Nein, Fräulein Patricia Renner ist Fräulein Platz. Aber Fräulein Platten ist nicht der Kerl für ladylike Blässe.

Fräulein Plannum ist mehr wie kräftig und auch eine Divenfigur. Fräulein Pladnum ist eine Soul-Sängerin, und auf ihrem neuen Album "The Sweetest Hangover" fügt sie der Soul Einflüssen von Rumänischen hinzu, weil sie dort zur Welt gekommen ist. Nachdem Fräulein Plain vor zwei Jahren mit ihrem zweiten Studioalbum "Chefa" ihren ersten Erfolg hatte und zur Lokalmatadorin aufgestiegen war, wurde sie von Zeit zu Zeit zu Talkshows auch von großen TV-Sendern einladen.

Ihr Plattenlabel hätte mochte sie auch dort sehen, um mehr Alben mit dem so zu gewinnen Popularität zu vertreiben, aber Rentner weigerte sich. Die Begründung: Aufgrund des Liedes "Give Me The Food" wurde sie gebeten, Expertein zu werden für Essst Störungen, Schlankheitswahn in der Fachrichtung und ähnliche Topics in der Fachrichtung". Allerdings wollte er nicht die deutsche Betty Dito werden.

Weil "The sweetest Hangover" nun das vervollkommnet, was bereits auf "Chefa" formuliert wurde: Balkanreifen und Zigeunergeigen werden mit Unterstützung von D. I. und M. M., die bereits The German, D. F. oder die Beat Steaks, verschränkt mit modernen R & B oder Elektronikschaben von Hip Hop-Schlägen produzieren, aufgepeppt. Im Unterschied zu Vladimir Kaminier und seiner lokalen "russischen Disco", mit der Frau Platnum oft, aber völlig unberechtigt verbunden ist, dient sie nicht einem klischeehaften, ja sogar östlichen Image.

Stattdessen fügt sie, die mit ihren beiden Vorfahren als Achtjährige nach Berlin gekommen ist, das osteuropäische Gefühl genau in die Festmusik ein. Sicher, sie schöpft aus zwei Kulturkreisen, aber sie will nicht, dass ihre Lieder zu Globalisierungs-Soul oder Migrations-Pop werden. Vorbildlich führt ist es, dass zuvor mit der Singlesingle für, die gerade an diesem Sonnentag in der großen Konzerthalle eines Studiokomplexes an der Havel eingeübt wurde.

"Diät hättste nicht jeder", sagt sie, "das kann ich nicht, was? Fräulein Platnum: "The sweetest hangover" (Four Music/ Sony); Veröffentlichung am Samstag, dem 04. September.

von Michaela Herzog