Gesamtbedarf Kalorien Berechnen

Was Sie über Ihren Energiebedarf wissen sollten

Für eine gesunde und aktive Gewichtsabnahme sollten Sie Ihren Bedarf an Kalorien im Voraus bestimmen. Er gibt Ihnen wichtige Tipps, wie viele Kalorien Sie pro Tag zu sich genommen haben, um Ihre Gesundheit zu erhalten und sich Ihrem gewünschten Gewicht anzupassen. Zur Berechnung des Gesamtkalorienbedarfs müssen Sie zunächst den Grundumsatz bestimmen.

Er gibt an, wie viel Kraft der Organismus pro Tag in der Ruhephase braucht. D. h., wie viele Kalorien es verwendet, wenn Sie sich überhaupt nicht bewegt haben. Auch in Ruhe braucht der Körper zur Aufrechterhaltung wichtiger Funktionen wie Herzrhythmus. Dazu gehören unter anderem Atem, Kreislauf und Metabolismus. Zur Berechnung des Grundumsatzes haben die Forscher verschiedene Rezepturen erarbeitet.

Es wird daher heute als der aktuelle Maßstab für die Bestimmung des Grundumsatzes angesehen. Apropos: Apropos. Denn der Grundumsatz kann durch Gefrieren oder Gefrieren schnell ansteigen. Oder.... Je mehr Sie jeden Tag tun, desto mehr Kraft braucht Ihr Organismus pro Tag. Sie können das Leistungsvolumen auch selbst berechnen. Um die Aktivitätsumrechnung zu berechnen, wählen Sie den PAL-Wert, der am besten zu Ihrer Aktivität paßt, und geben Sie ihn zusammen mit Ihrer berechneten basalen Umrechnung in die folgende Formeln ein:

Der Grundumsatz einer Frauen beträgt 1600 Kilokalorien und der PAL-Wert 1,8, das sind 1280 Kilokalorien, die die Frauen tagsüber durch Sport und Arbeiten konsumieren. Aus den beiden oben ermittelten Größen können Sie nun ganz einfach Ihren gesamten Kalorienbedarf pro Tag berechnen. Häufig ist der Organismus nicht in der Lage, die dem Essen zur Verfügung gestellte Kraft voll auszunutzen.

Der Transport, die Verarbeitung und Speicherung von Nährstoffen im Organismus führt zu einem zusätzlichen Kalorienverbrauch. Weil diese Prozesse Wärmeenergie freisetzen, wird dieser Energieverlust als lebensmittelbedingte Wärmeentwicklung genannt. Auch hier belaufen sich die Schäden auf etwa 10 % pro Tag. Jetzt haben Sie Ihren täglichen Bedarf an Kalorien bestimmt und können mit diesem Betrag Ihre Ernährung optimal gestalten.

Abnehmen ist grundsätzlich einfach: Sobald Sie weniger Kalorien konsumieren, als Sie mit Ihrem Gesamtbedarf konsumieren. Das bedeutet, dass Sie abnehmen. Wenn Sie über Ihren Bedarf an Kalorien hinweg fressen, erhöht sich Ihr Gewicht. Zur Gewichtsreduktion bietet sich ein Wert zwischen dem Gesamtkalorienbedarf und dem Grundumsatz an. Dies ist in der Regel etwa 200 bis 300 Kalorien weniger pro Tag.

Wenn Sie Kalorien hinzufügen. Dann wechselt der Organismus zu einer Form von Energiesparprogramm. Danach konsumiert es zwar eingelagertes Fett, aber Sie verlieren durch die kostensparenden Maßnahmen kaum noch Fett. Wenn Sie nun Ihre Hungerdiät aufgeben. Der Organismus bekommt auf einmal wieder reichlich Kraft. Die ermittelten individuellen Kalorienbedarfe sind ein wichtiger Helfer bei der Gewichtsabnahme.

So können Sie exakt erkennen, wie viel Kraft Sie sparen müssen, um permanent abzunehmen. Das kostet zusätzlich Kraft und hat einen positiven Effekt auf das allgemeine Wohlbefinden.

Mehr zum Thema