Gesunde Ernährung Obst und Gemüse

Weshalb ist Obst und Gemüse so gesund?

Grundlage ist ausreichend Flüssigkeit, Obst und Gemüse. Auch Kinder wissen, dass Obst und Gemüse sehr gesund sind. Welches Obst und Gemüse hilft Ihnen beim Abnehmen? Sie hätten dann bereits zwei der fünf empfohlenen Portionen Obst und Gemüse, die wir täglich essen sollten, um von den zahlreichen gesundheitlichen Auswirkungen frischer Lebensmittel zu profitieren. Aber was macht Obst und Gemüse so gesund?

Weshalb ist Obst und Gemüse so gesünd?

So ist z.B. für die Sehkraft von Bedeutung, für die Kalziumzufuhr und für gesunde Gebeine von Bedeutung. Da der Mensch selbst keine lebensnotwendigen Nährstoffe produzieren kann, müssen sie über die Ernährung absorbiert werden - vor allem über Gemüse und Früchte, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Aus diesem Grund rät die DLG 30 g Ballaststoff pro Tag als Mindestmenge für junge Menschen und für die Erwachsenen.

Außer Vollkornprodukten in Getreide und Backwaren sind einige Früchte und Gemüse besonders gute Lieferanten: Eines der Top-Gemüse ist Sprossen. Früchte und Gemüse sind farbenfroh, sie riechen und riechen gut. Weil Polypenole kein unbedingt erforderlicher Teil unserer Ernährung sind und ihr gesundheitsfördernder Effekt immer noch erörtert wird, gibt es zur Zeit keine offizielle Empfehlung, wie viel von ihnen pro Tag verzehrt werden sollte.

Es darf nur das Öl (enthält Hydroxyltyrosol, ein Polyphenol) verwendet werden, um die Blutlipide vor oxidativen Belastungen zu schützen. Die wohltuende Auswirkung wird durch den Konsum von etwa zwei Esslöffel Öl (20 g) pro Tag erreicht. Frischer Spross und Setzlinge sind faserreich, versorgen mit Vitaminen und Eizellen. Laut Konsumentenzentrale FCB ist es daher nicht ratsam, Rosenkohl und Setzlinge zu verzehren.

Zur Reduzierung der Bakterienbelastung sollten die rohen Triebe vor dem Genuss sorgfältig gewaschen und schnell aufgebraucht werden. Bei Kindern, älteren Menschen, Schwangeren und Menschen mit einer geschwächten Abwehr sollten keine rohen Triebe gegessen werden. Hülsenfrüchte müssen immer in kochendes Salzwasser gebrüht werden, um die unerwünschten Pflanzeninhaltsstoffe zu unterdrücken. Wie viel Obst und Gemüse fressen die Menschen in Deutschland und wie viel sollen sie sich ernähren?

Pro Einwohner und Jahr werden durchschnittlich 200 Kilogramm Obst und Gemüse konsumiert. Als Verbrauchsempfehlung empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Lebensmittelsicherheit (DGE) 237 Kilogramm pro Jahr. Unser Konsum von Obst und Gemüse ist auf den ersten Blick gar nicht so schlecht. Aber wenn wir uns das näher ansehen, müssen wir erkennen, dass von den 200 Kilogramm 120 Kilogramm Obst (60 Prozent) und nur 90 Kilogramm Gemüse sind.

Pro Person und Jahr werden von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) nur 91 Kilogramm Obst pro Person vorgeschlagen. Für Gemüse ist es umgekehrt, 146 Kilogramm Gemüse werden empf. In vielen europäischen Ländern wird für Erwachsene und Kinder ab einem Jahr eine tägliche Verzehrmenge von fünf Obst- und Gemüseportionen und Vollkornprodukten vorgeschlagen. Wie viel Obst und Gemüse? Ab und zu kann ein Becher Obst- oder Gemüse-Saft (100 - 200 ml) mit 100-prozentigem Fruchtanteil eine der 5 Tagesportionen auswechseln.

Anmerkung: Da ihre Hand kleiner ist, sind die Anteile für die Kleinen dementsprechend kleiner. Worin besteht der Unterscheid zwischen Obst und Gemüse? Frucht sind Obst oder Kerne von Stauden und Stauden, zum Beispiel ein Apple. Jedes Frühjahr erblühen sie und bringen neue Obstsorten hervor. So lange kann man dagegen kein Gemüse einbringen.

Nach der Pflanzung einer Gemüsepflanze verstirbt sie längstens nach zwei Jahren. So müssen zum Beispiel jedes Jahr Tomatepflanzen im Gemüsegarten verwendet werden, um für einen bestimmten Zeitraum eine Tomate zu pflücken, die nicht nur aus Früchten oder Kernen bestehen kann. Karotte zum Beispiel ist die Hauptwurzel der Pflanzen.

Mehr zum Thema