Gesunde Ungesunde Fette

Das Körperfett ist wichtig - aber warum? Bei der Ernährung wird viel Vitamin zugeführt. Dies bedeutet, dass diese Nährstoffe nur in Verbindung mit Körperfett absorbiert und weiterverarbeitet werden können.
Wie erkennen Sie ungesunde Fette? Zu den ungesunden Fetten zählen die ungesättigten und trans-Fettsäurenhaltigen Fette.
Schweineschmalz, Schweinefleisch, Eier, Frischkäse, Rahm, Palmfett u. Butterschmalz, aber auch margarinierte und gewerblich hergestellte Lebensmittel enthalten einen hohen Gehalt an ungesättigter Fettsäure.
Diejenigen, die lediglich die ungesättigten ungesättigter Säuren zu sich nehmen, können ihren Gesamtcholesterinspiegel und den LDL-Cholesterinspiegel mindern.
Deshalb müssen sie mit der Ernährung zugeführt werden. Diese essentiellen Omega-3-Fettsäuren sind in den nachfolgenden Nahrungsmitteln enthalten: Aber auch die Omega-3-Fettsäuren haben einen sehr positiven Einfluss auf unsere eigene Ernährung.

Weil ungesunde Fette für den Körper schlechter zu verwerten sind als gesunde Fette, werden sie schnell auf den Hüften gefunden. Ungesunde Fette sind langfristig einer der größten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Allerdings ist Fett nicht immer gesundheitsschädlich. Die Fette isolieren und schützen auch vor mechanischen Einflüssen. Dies ist kein Naturprodukt, sondern industriell hydriertes ungesättigtes Fett.

Die Fette sind für die eigene Gesunderhaltung von Bedeutung - nicht alle Fette sind gleich.

Das Körperfett ist wichtig - aber warum? Bei der Ernährung wird viel Vitamin zugeführt. Dies bedeutet, dass diese Nährstoffe nur in Verbindung mit Körperfett absorbiert und weiterverarbeitet werden können. Deshalb werden essentielle Speisefettsäuren gebraucht, die der Organismus nicht selbst zubereiten kann. Man unterscheidet zwischen gutem und schlechtem Fette.

Wie erkennen Sie ungesunde Fette? Zu den ungesunden Fetten zählen die ungesättigten und trans-Fettsäurenhaltigen Fette. Die Fette steigern den Cholesteringehalt, sind für Diabetes, Gefäßerkrankungen und Herzerkrankungen mitverantwortlich. Menschen, die regelmässig ungesunde Fette zu sich nehmen, tun ihrem Körper nichts Gutes. Die ungesunden Fette machen dich kränklich! Vor allem in Tierprodukten finden sich ungesättigte Fettsäuren:

Schweineschmalz, Schweinefleisch, Eier, Frischkäse, Rahm, Palmfett u. Butterschmalz, aber auch margarinierte und gewerblich hergestellte Lebensmittel enthalten einen hohen Gehalt an ungesättigter Fettsäure. Wie meinen wir gute Fette? Mono- und polyungesättigte Fette sind gesunde Fette. Der Verzehr von polyungesättigten Säuren wirkt sich laut einer Untersuchung der Ernährungsgesellschaft günstig auf unsere eigene gesundheitliche Situation aus: Polyungesättigte Säuren reduzieren das Herzleiden.

Diejenigen, die lediglich die ungesättigten ungesättigter Säuren zu sich nehmen, können ihren Gesamtcholesterinspiegel und den LDL-Cholesterinspiegel mindern. Monoungesättigte Fette sind in Oliven- und Raps-Öl vorhanden. Auch unser Organismus braucht, wie bereits gesagt, essentielle Aminosäuren für die Absorption lebenswichtiger Vitalstoffe. Sie sind in Omega-3-Fettsäuren vorzufinden. Sie enthält viele polyungesättigte Fette und kann nicht vom Organismus selbst produziert werden.

Deshalb müssen sie mit der Ernährung zugeführt werden. Diese essentiellen Omega-3-Fettsäuren sind in den nachfolgenden Nahrungsmitteln enthalten: Aber auch die Omega-3-Fettsäuren haben einen sehr positiven Einfluss auf unsere eigene Ernährung. Sie sehen also, wenn der Organismus gute Fette erhält, dann haben diese gute Fette einen extrem positiven Effekt auf die menschliche Ernährung. Bösartige Fette, besonders Transportfettsäuren, beeinträchtigen die Haut.

Deshalb sollten Lebensmittel, die ungesättigte und transfettsäurehaltige Lebensmittel beinhalten, auf jeden Fall vermieden werden. Ein Ernährungs-Tipp: Wenn Sie sich ausgeglichen ernähren möchten, können Sie ca. 30% der Fette pro Tag zu sich nehmen. 2. Verzichte auf fettarme Lebensmittel um jeden Preis, aber nimm Lebensmittel, die an mehrfach ungesättigten Fettsäuren angereichert sind, in deine Ernährung auf.

Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Ware einen hohen Gehalt an ungesättigter Fettsäure aufweist. Wenn Sie nicht mehrere Male pro Woche Fische verzehren wollen, müssen Sie nicht auf qualitativ hochstehende Omega-3-Fettsäuren zurückgreifen. Das Lachsöl Kapseln sind sehr hochwertig und enthalten Omega-3-Fettsäuren und eine optimale Ergänzungsfutter. Tip: Wenn Sie der Absorption von ungesunden Fetten, die bereits in Ihren Organismus eingedrungen sind, mit der Speise entgegen wirken wollen, können Sie dies mit Hilfe von Shitosan Hochprotect von Precis® tun!

Zuruck zum Gesundheitsleitfaden.

von Michaela Herzog