Gesundes Essen Gemüse

Eine der führenden Gemüsearten ist der Kohlsprossen. Früchte und Gemüse sind farbenfroh, sie riechen und schmackhaft.
Zur Reduzierung der keimfreien Belastung sollten die rohen Keime vor dem Konsum sorgfältig gewaschen und schnell verbraucht werden.
Als Verbrauchsempfehlung empfiehlt die Deutsche Telekom 237 kg pro Jahr. Unser Konsum von Früchten und Gemüse ist auf den ersten Eindruck gar nicht so schlecht.
Pro Einwohner und Jahr werden von der Deutschen Gesellschaft für Lebensmittelsicherheit (DGE) nur 91 Kilogramm Früchte empfohlen.
Von Zeit zu Zeit kann 1 Gläschen Obst- oder Gemüse-Saft (100 - 200 ml) mit 100-prozentigem Fruchtanteil eine der 5 täglichen Tagesportionen ablösen.

Welche gesundheitsfördernden Wirkungen hat Gemüse und Früchte? Früchte und Gemüse enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe. Denn der Mensch kann nicht selber Vitamin- und Mineralien produzieren, sondern muss sie über die Ernährung aufnehmen - vor allem durch vitamin- und mineralstoffreiche Gemüse und Früchte. Nebst Vollkornprodukten in Müsli und Broten sind einige Obst- und Gemüsearten besonders gute Lieferanten:

Eine der führenden Gemüsearten ist der Kohlsprossen. Früchte und Gemüse sind farbenfroh, sie riechen und schmackhaft. Einzig und allein Öl (mit einem Gehalt an Hydroxyltyrosol, einem Polyphenol) darf behaupten, dass es hilft, die Blutlipide vor dem oxidativen Streß zu schützen. Dieser positive Effekt wird durch den Genuss von etwa zwei Esslöffel Öl (20 g) pro Tag erreicht.

Zur Reduzierung der keimfreien Belastung sollten die rohen Keime vor dem Konsum sorgfältig gewaschen und schnell verbraucht werden. Bei Kindern. Älteren, Schwangeren, Schwangeren und Menschen mit einer geschwächten Abwehr sollten keine rohen Keime gegessen werden. Wie viel Gemüse und Früchte essen die Menschen in Deutschland und wie viel sollten sie essen? Pro Einwohner und Jahr werden durchschnittlich 200 kg Früchte und Gemüse verbraucht.

Als Verbrauchsempfehlung empfiehlt die Deutsche Telekom 237 kg pro Jahr. Unser Konsum von Früchten und Gemüse ist auf den ersten Eindruck gar nicht so schlecht. Bei genauerem Hinsehen stellen wir jedoch fest, dass 120 Kilogramm der 200 Kilogramm Früchte (60 Prozent) und nur 90 Kilogramm Gemüse sind.

Pro Einwohner und Jahr werden von der Deutschen Gesellschaft für Lebensmittelsicherheit (DGE) nur 91 Kilogramm Früchte empfohlen. Bei Gemüse ist es umgekehrt, 146 kg Gemüse werden für die Zubereitung der Speisen verwendet. In vielen europäischen Ländern wird empfohlen, dass Erwachsene und Kinder ab einem Jahr pro Tag wenigstens fünf Mal am Tag Früchte und Gemüse zu sich nehmen und Vollkornprodukte essen. Wie hoch ist der Anteil an Früchten und Gemüse?

Von Zeit zu Zeit kann 1 Gläschen Obst- oder Gemüse-Saft (100 - 200 ml) mit 100-prozentigem Fruchtanteil eine der 5 täglichen Tagesportionen ablösen. Anmerkung: Da ihre Hand kleiner ist, sind die Kinderportionen dementsprechend kleiner. Mit zunehmender Lagerdauer von Früchten und Gemüse steigt der Verlust an Vitaminen. Worin besteht der Unterscheid zwischen Gemüse und Früchten?

Bei den Früchten handelt es sich um Früchten oder Kerne von Stauden und Stauden, z.B. einem Äpfelbaum. Jedes Frühjahr erblühen sie und bringen neue Frucht hervor. Das Gemüse hingegen kann nicht so lange geerntet werden. Wird eine Gemüsepflanze einmal gepflanzt. Danach vergeht sie frühestens nach zwei Jahren. So müssen beispielsweise jedes Jahr neue Tomatensorten in den Gärten gepflanzt werden, um einen ganzen Jahr lang für einen bestimmten Zeitraum die Tomate pflanzen zu können.

von Michaela Herzog