Gezielt Abnehmen

Durch gezieltes Abnehmen zur Traumfigur

Wer gezielt abnehmen möchte, sollte auf keinen Fall ungesund abnehmen und hungern. Auch wenn das Fett nicht sofort dort verschwindet, wo es sich angesetzt hat, beginnt nach einer kurzen Zeit die Fettverbrennung, sodass gerade die Problemzonen beim gesund abnehmen zusätzlich noch durch Sport weg trainiert werden können. Um wirklich gezielt abzunehmen, ist es wichtig, dass eine ausgewogene Ernährung begonnen wird, und jeden Tag etwas Sport betrieben wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob man zum Jogging geht, mit dem Rad fährt oder zu Hause auf dem Trampolin springt. Durch spezielle Übungen ist es aber möglich, gerade die Problemzonen zu behandeln.

Gesund Abnehmen

Sport und Ernährung funktionieren am besten in Kombination. Da der Körper beim Sport mehr Energie braucht, holt er sich diese aus den eingelagerten Körperfetten. Dabei ist es aber nicht möglich, speziell das Fett aus dem Hüftgold oder den Oberschenkeln durch Sport wegzukriegen, denn der Körper holt sich die nötige Energie von allen Stellen. Durch regelmäßigen Sport werden jedoch alle überschüssigen Fettzellen verbrannt, und die Übungen können helfen, das Bindegewebe zu straffen, und somit nach dem Abnehmen für eine straffe und gesunde Haut zu sorgen. Gezielt abnehmen mit Sport und Ernährung richtet sich daher nicht nur an Übergewichtige, sondern auch an alle, die gezielt abnehmen möchten.

Gezielt abnehmen
1/1

Sport und Ernährung funktionieren am besten in Kombination.

Dem Körperfett den Kampf ansagen

Damit das Abnehmen gelingt, darf dem Körper nicht zu viel Energie zugeführt werden. Energie bekommt er in Form von Lebensmitteln. Diese müssen allerdings so reduziert werden, dass die Zufuhr von Energie knapp unter dem täglichen Verbrauch liegt. Wer seinem Körper mehr Energie als nötig zuführt, der wird leider zunehmen statt abnehmen. Hilfreich beim Abnehmen kann daher ein Speiseplan sein, auf dem alle erlaubten Zutaten notiert werden. Dazu gehören frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Milchprodukte. Gemieden werden sollten jedoch Fette und Zucker sowie fertige Gerichte, süße Limonade und ähnliche Dinge. Zu den gesunden Getränken gehören frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte, Mineralwasser und ungesüßte Tees.

Um den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen, eignet sich Rohkost sehr gut. Auch frisches Obst oder ein Obstsalat helfen, dem Heißhunger vorzubeugen. Einmal am Tag sollte eine warme Mahlzeit auf dem Plan stehen, die aus Gemüse, Vollkornnudeln oder Vollkornreis und einem Milchprodukt besteht. So bekommt der Körper viele Vitamine und wird zudem auch mit Kalzium und anderen wichtigen Mineralstoffen versorgt. Sport sollte man jedoch weder mit vollem noch mit leerem Magen machen, sondern am besten eine Stunde vorher eine leichte Zwischenmahlzeit zu sich nehmen, und den Körper vor allen Dingen mit ausreichend Flüssigkeit versorgen.

Mehr zum Thema