Glyx Diät

Glyxdiät - gesunde Variante, um schlank zu werden

Die Glyx Diät gilt unter den Schlankheitskuren als gesunde und schonende Variante des Abnehmes. Während dieses Abnehm-Konzepts muss man sich am sogenannten Glykämischen Index der Lebensmittel orientieren. Der Glykämische Index trifft eine Aussage darüber, welche Wirkung das jeweilige Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel hat: ein hoher Glykämischer Index besagt, dass die im Lebensmittel enthaltenen Kohlehydrate rasch verdaut werden und so den Blutzuckerspiegel zügig ansteigen lassen. Ein Lebensmittel mit diesem Effekt, wie beispielsweise Weißbrot, ist im Rahmen dieser Ernährungsumstellung nicht vorgesehen und sollte daher auf dem Speiseplan vermieden werden. Lebensmittel mit einem niederen Glykämischen Index sorgen demgegenüber für einen geringen Blutzuckeranstieg, weshalb der Körper auch weniger von dem körpereigenen Hormon Insulin produzieren muss.

Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse produziert und senkt den Blutzuckerspiegel im menschlichen Körper. Lebensmittel, die den Zuckerspiegel im Blut weniger stark und weniger rasant ansteigen lassen, werden für eine erfolgreiche Glyxdiät in die Menüplanung der Ernährungstabelle integriert.

Diäten im Vergleich

Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sind es, die eine Basis der Abmagerungskur bilden. Auf Weißbrot, Süßigkeiten und Nudeln ohne Vollkorn sollte dagegen im Rahmen dieser Fastenkur rigoros verzichtet werden. Sie lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen, fördern die Produktion von Insulin und führen so sogar zu einem Aufbau von Fettpölsterchen. Des Weiteren kommt es bei der Senkung des Blutzuckerspiegels auch zu einem neuen Heißhungergefühl, weshalb Produkte mit hohem Glykämischen Index als Appetit anregend gelten. Unangenehme Nebeneffekte dieser Art werden im Zuge der effizient eingehaltenen Glyx Diät wirksam vermieden, denn andernfalls käme es ja eher zu einer Gewichtszunahme als zu einer -abnahme.

Glyx-Diät
1/1

Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sind es, die eine Basis der Abmagerungskur bilden.

Beste Tipps der Glyx-Kur besagen, dass auch pflanzliche Öle, wie Olivenöl, Eier, Fisch, Nüsse, Geflügel, Milchprodukte und Hülsenfrüchte Bestandteil des Speiseplans sein sollten. Die meisten Anleitungen dieser Abnehmkur starten mit Suppentagen, um den Körper am Beginn zu entschlacken.

Positiv und gesundheitsfördernd

Selbst neutrale Vergleiche liefern das Resümee, dass diese Diät im Gegensatz zu zahlreichen Konkurrenz-Programmen relativ empfehlenswert ist. Nicht zuletzt da das Thema Bewegung in diesem Programm groß geschrieben wird, erhält diese Abnehm-Variante große Zurufe. Ein moderates und der Belastbarkeit des Haltungsapparates angepasstes Sportprogramm, welches die Glyxdiät begleitet, soll den Stoffwechsel in Gang bringen und so noch effektiver zum Abbau der Kilos führen. Für übergewichtige Menschen eignen sich beispielsweise Nordic Walking und Schwimmen als Bestandteil im Diät Kalender sehr gut, da sie im Gegensatz zu Jogging schonend auf die Gelenke einwirken und sich dennoch als wirksamer Fettburner eignen.

Die Empfehlungen der Glyx Diät decken sich mit vielen Vollwert-Ernährungskonzepten der 80er Jahre und auch mit so mancher Herz Diät. Es ist schließlich schon lange nicht mehr neu für Ernährungsexperten und Ernährungsinteressierte, dass der Konsum von Schokolade, Limonade und Weißmehlprodukten nicht gesund ist. Ballaststoffreiche und wenig verarbeitete Lebensmittel fördern eine Gewichtsabnahme eher, da sie wenig Energie liefern und dennoch gut sättigen. Das Ernährungskonzept gilt daher auch abgesehen von seinem Ruf als neue Mode-Diät, bei zahlreichen Ernährungsspezialisten als ein sinnvolles Ernährungskonzept und fällt unter die besten Diäten.

Wie jede Diät birgt natürlich auch die Glyx-Diät gewisse Nachteile in sich. Kritik wird immer wieder daran geübt, dass über diese Form der Diät noch relativ wenige wissenschaftliche Untersuchungen vorliegen. So gilt es für Kritiker als bedenklich, dass die Nährstoffrelationen nicht ausgewogen sind. Aus diesem Grund soll dieses Ernährungskonzept, nach Meinung mancher Experten, auch nicht als langfristige Ernährungsmethode herangezogen werden.

Zusammenfassung der Magerkur:

1. Verzichten Sie auf Lebensmittel mit hohem Glykämischen Index, wie Weißbrot, Limonaden, geschälten Reis, Kartoffel und Süßigkeiten.

2. Nehmen Sie Lebensmittel zu sich, die einen niederen Glykämischen Index aufweisen. Hierzu zählen: Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.

3. Pflanzliche Öle, Eier, Fisch, Nüsse, Geflügel, Milchprodukte und Hülsenfrüchte sollen ebenfalls Bestandteil des Speiseplans sein.

4. Ergänzen Sie Ihre Diät mit regelmäßiger Bewegung. Wichtig ist, dass Sie die Form Ihrer körperlichen Aktivität an die Belastbarkeit Ihres Körpers anpassen. Keinesfalls sollte das Sportprogramm Ihre Gelenke belasten oder gar schädigen. Bevor Sie mit dem Sportprogramm beginnen wird eine ärztliche Untersuchung angeraten.

5. Die Glyx-Diät sollte lediglich für Ihre Gewichtsreduktion herangezogen werden. Sie eignet sich nicht als langfristiges Ernährungskonzept.

6. Dennoch gilt: Lebensmittel mit hohem Glykämischen Index gelten auch außerhalb der Glyx-Diät als weniger bis nicht gesund.

Mehr zum Thema