Glyx Diät Bewertung

Die Glyx-Diät wird von Fachleuten als eine besonders gesundheitsfördernde und sanfte Art des Gewichtsabbaus angesehen.
Wenn Sie Nahrungsmittel mit einem niedrigen Glykämieindex zu sich nehmen, steigt Ihr Blutzuckerwert nur mäßig an.
Sie verursachen einen raschen Blutzuckeranstieg und eine starke Insulinbildung. Zudem wirken Nahrungsmittel mit einem höheren Glykämieindex appetitanregend und sind daher häufig für Hungerattacken zuständig.
Die Diät zielt darauf ab, die richtigen Kohlehydrate mehr zu verzehren und die falschen so gut wie möglich zu vernachlässigen.
Sie kritisieren vor allem, dass die Nährstoffverhältnisse mit der Glyx-Diät nicht besonders ausgeglichen sind.

Dabei werden die Lebensmittel nicht nach ihrem Kaloriengehalt, sondern nach dem glykämischen Index bewertet. Dementsprechend sollten Lebensmittel mit einem mittleren bis niedrigen GI immer für die Glyx-Diät ausgewählt werden. Ein positiver Aspekt ist der hohe Anteil an ballaststoffreichen Lebensmitteln, die unter anderem eine gute Sättigungswirkung haben. Darüber hinaus wird das Thema Bewegung im Konzept der Glyx-Diät berücksichtigt. Die Glyx-Diät dreht sich um den glykämischen Index (GI), von dem sie ihren Namen hat.

Testen und Erleben mit der Glyx-Diät

Die Glyx-Diät wird von Fachleuten als eine besonders gesundheitsfördernde und sanfte Art des Gewichtsabbaus angesehen. In Nahrungsmitteln mit hohem glykämischem Index werden die darin befindlichen Kohlehydrate sehr rasch verdaulich, wodurch der Blutzuckerwert verhältnismäßig rasch ansteigt. Typisch ist das Weissbrot, das deshalb während der Diät vermieden werden sollte.

Wenn Sie Nahrungsmittel mit einem niedrigen Glykämieindex zu sich nehmen, steigt Ihr Blutzuckerwert nur mäßig an. Die" guten" Kohlehydrate finden sich vor allem in Milchprodukten, Früchten, Gemüsen und Vollkornerzeugnissen. Glukose, geschliffener Vollkornreis und Weissbrot gelten dagegen als "schlechte" Kohlehydrate. Glyx basiert auf Früchten, Gemüsen und Vollkornerzeugnissen. Vermeiden Sie während der Diät Weissbrot, Bonbons und Teigwaren (ausser Vollkorn).

Sie verursachen einen raschen Blutzuckeranstieg und eine starke Insulinbildung. Zudem wirken Nahrungsmittel mit einem höheren Glykämieindex appetitanregend und sind daher häufig für Hungerattacken zuständig. Auf der Speisekarte stehen unter anderem Nahrungsmittel wie z. B. Ei, Huhn, Nüsse, Leguminosen und Süsswaren. Zur Entschlackung des Körpers wird empfohlen, die Diät mit ein paar Tagen Suppe zu beginnen.

Die Diät zielt darauf ab, die richtigen Kohlehydrate mehr zu verzehren und die falschen so gut wie möglich zu vernachlässigen. Einer der Gründe dafür ist, dass Sportaktivitäten während der Diät sehr wichtig sind. Das Glyx-Diät ist weitgehend auf verschiedene Vollwerternährungspläne aus den 80er Jahren aufgebaut. Es gibt wie bei jeder Diät einige Kritik.

Sie kritisieren vor allem, dass die Nährstoffverhältnisse mit der Glyx-Diät nicht besonders ausgeglichen sind. Daher ist die exklusive Fütterung mit Nahrungsmitteln mit einem geringen Glykämieindex auch nicht als langfristig angelegtes Nahrungskonzept zu erachten. Außerdem wird von Zeit zu Zeit bemängelt, dass für die Glyx-Diät noch verhältnismäßig wenige zuverlässige Testergebnisse vorlagen. Diät für Faulpelze?

Wichtigste Eckpfeiler der Glyx-Diät: Nahrungsmittel mit hohem glykämischem Gehalt wie Weissbrot, Schalenreis, Kartoffeln, Limonade oder Bonbons werden während der Diät vermieden. Die Diät beinhaltet Nahrungsmittel mit einem geringen Glykämieindex wie Früchte, Gemüsesorten und Vollkorn. Die Diät beinhaltet auch Pflanzenöle, Ei, Hülsenfrüchte und Molkereiprodukte.

Neben der Diät steht eine regelmässige Übung auf dem Plan. Das Glyx-Diät ist für die kurzfristige Gewichtsreduktion bestimmt. Fakt ist jedoch, dass auch außerhalb der Ernährung auf Nahrungsmittel mit einem höheren Glykämieindex verzichtet werden sollte. Im > MMNL Premium-Coaching lernen Sie, die besten Bestandteile einer Diät mit kleinen Sportgeräten so zu verbinden, dass ein rascher und dauerhafter Abbau von Fett entsteht.

von Michaela Herzog