Grüne Erbsen

Die Erbsen sind vielen nur aus der Gefriertruhe, der Büchse oder dem Becher bekannt. Trockene Erbsen dagegen werden nahezu ausschließlich in den indischen oder asiatischen Staaten verwendet.
So ist es kein Zufall, dass getrocknete Erbsen derzeit eine kleine Wiedergeburt erfahren. Der Erbsenbaum ( "Pisum sativum") ist eine der am längsten kultivierten Pflanzen der Menschen.
Der Donnergott der germanischen Stämme widmete die Erbsen, weshalb sie bei verschiedenen Kulturveranstaltungen nicht ausgelassen wurden.
Man darf jedoch nicht übersehen, dass die Erbsen bis ins 17. Jh. ausschließlich als getrocknetes Gemüse diente.
So kam es, dass die getrockneten Erbsen nach und nach von der Speisekarte vertrieben wurden. Erbsen sind nicht dasselbe wie Erbsen.

Les pois secs, par contre, sont presque exclusivement utilisés en Inde ou dans les pays orientaux. Le bon ragoût de petits pois est un plat typique de la saison froide qui nous garde merveilleusement au chaud. Les légumineuses contiennent de quatre à dix graines qui, comme la plante, sont appelées pois. Nombreux exemples de phrases traduites contenant "grüne Erbsen" - dictionnaire français-allemand et moteur de recherche pour les traductions françaises. Les pois verts AHAMA sont naturellement riches en fibres, faibles en gras et riches en protéines.

Sportlernahrung / getrocknete Erbsenproteine - Natürlicher Eiweißlieferant mit Heilpotenzial

Die Erbsen sind vielen nur aus der Gefriertruhe, der Büchse oder dem Becher bekannt. Trockene Erbsen dagegen werden nahezu ausschließlich in den indischen oder asiatischen Staaten verwendet. Besonders die getrockneten Erbsen sind durch einen besonders großen Anteil an Eiweiß, Nahrungsfasern und Antioxidanzien gekennzeichnet. Untersuchungen haben ergeben, dass die kostbaren Bestandteile zur Gewichtsabnahme beitragen, das Abwehrsystem stärken, Krebspatienten verhindern, das Herzen schonen und eine prebiotische Wirksamkeit haben.

So ist es kein Zufall, dass getrocknete Erbsen derzeit eine kleine Wiedergeburt erfahren. Der Erbsenbaum ( "Pisum sativum") ist eine der am längsten kultivierten Pflanzen der Menschen. Die Erbsen wurden auch in der Volksheilkunde als Mittel eingesetzt. Zum Beispiel wurden Briefumschläge mit Erbsen und Bienenhonig hergestellt, um entzündliche Verletzungen, Körner und Hautausschläge zu heilen.

Der Donnergott der germanischen Stämme widmete die Erbsen, weshalb sie bei verschiedenen Kulturveranstaltungen nicht ausgelassen wurden. Das ist auch der Grund für den Sitte, am Dienstag Erbensuppe zu verzehren. An manchen Stellen gelten die Erbsen noch immer als Naschgericht. Die Erbsen waren ein Fruchtbarkeitssymbol, im Hochmittelalter wurden die Brautleute auf sie geworfen, und Erbsensoße wurde als das Lieblingsgericht der Zwerge und Brownies angesehen, die mit ihr angezogen werden sollten.

Man darf jedoch nicht übersehen, dass die Erbsen bis ins 17. Jh. ausschließlich als getrocknetes Gemüse diente. Nur dann wurden Varietäten gezogen, die nicht reif und saftig verzehrt werden konnten. Die getrockneten Erbsen wurden lange Zeit als Nahrungsmittel der Armen angesehen, aber die grüne Erbsen waren am Anfang so kostspielig, dass sie sich nur von Königen und Prinzen ernährt wurden.

So kam es, dass die getrockneten Erbsen nach und nach von der Speisekarte vertrieben wurden. Erbsen sind nicht dasselbe wie Erbsen! Erbsen gibt es etwa 250 Sorten, die sich in Gestalt, Größe und Färbung in vier Untergruppen unterteilen. Die Ackererbse wird als Getreidefutter und Gründüngung gezüchtet, die nachfolgenden drei Sorten sind für den Menschen bestimmt:

Markererbsen werden im zarten und saftigen Zustand ernten. Man kann sie nur in frischer Form essen, da sie nicht als trockene Erbsen gekocht werden. Unglücklicherweise verliert die grüne Erbsen ihren Eigengeschmack. Markererbsen haben einen Zuckergehalt von bis zu 10 % und damit einen süßen Nachgeschmack. Der Vorteil ist, dass in den Schoten mehr Fasern und Antioxidanzien als in den Erbsen selbst sind.

Als getrocknete Erbsen werden vor allem Palmerbsen, Ananaserbsen oder Erbsen aus Schalen verwendet. Trockene Erbsen haben einen sehr intensiven Geschmack und beinhalten mehr Sekundärstoffe als frisches Erbsenmaterial. Auf dem Markt gibt es hauptsächlich gelb liche und leicht grüne getrocknete Erbsen, aber auch weiße, bräunliche, grau, rot, lila und marmorne. Die ungeschälten getrockneten Erbsen haben den großen Vorzug, dass sie einen besonders hohen Ballaststoffgehalt haben.

Doch die meisten getrockneten Erbsen werden abgeschält, da sie dadurch besser zubereitet werden. Alle Erbsen, die in zwei Teile geteilt werden, werden als Späne oder Halb-Erbsen angeboten. Aus gutem Grunde hat die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) das Jahr 2016 zum "Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte" ausgerufen.

Pulse sind sehr gesundheitsfördernd, weshalb Experten empfehlen, sie als integralen Teil der Ernährung beizubehalten. Trockene Erbsen sind nahezu fettarm, aber besonders eiweißreich und löslich. 100 g gekochte getrocknete Erbsen beinhalten etwa 8 g Ballaststoff (33 % des täglichen Bedarfs) und mehr als 8 g Eiweiß.

Der lösliche Ballaststoff senkt den Cholesterinspiegel und wirkt Schwankungen des Blutzuckerspiegels aus. Außerdem können die Nahrungsfasern zur Gewichtsabnahme beitragen, da sie ein dauerhaftes Gefühl der Sättigung vermitteln. Besonders die Erbsenschalen beinhalten erhebliche Anteile an Nahrungsfasern, die für eine unversehrte Darmaktivität verantwortlich sind. Weil getrocknete Erbsen und andere Leguminosen jedoch nicht alle essentiellen Fettsäuren in ausreichenden Konzentrationen beinhalten, können sie z.B. mit Cerealien, Pseudocerealien, Schalenfrüchten, Schalenobst oder Samen vermischt werden.

Wenn Sie Erbsen nicht mögen oder nicht mögen, können Sie auch Erbsenproteine verwenden, um Ihre Proteinzufuhr zu optimieren. Er wird aus Erbsen gewonnen und hat ein sehr gutes Aminosäureprofil. Kombiniert man Erbseprotein mit Reiseiweiß, kann man den biologischen Wert noch weiter steigern, da das Reiseiweiß die im Erbseprotein nicht ganz so häufig vorkommende Aminosäure bereitstellt.

Erbseneiweiß - Mit kräftigen Säuren. Studien haben ergeben, dass in Gebieten mit höherem Molybdängehalt im Erdreich und im Wasser weniger Menschen an Zahnkaries leiden. Darüber hinaus sind in getrockneten Erbsen auch hochwertige Sekundärpflanzensubstanzen oder Antioxidanzien vorhanden. Bei den Saponinen in den getrockneten Erbsen handelt es sich um radikale Aasfresser, die das Abwehrsystem kräftigen.

Allerdings sind vor allem violette oder rote getrocknete Erbsen - z.B. in Roterbsen der Insel zu finden, die relativ rar sind. Bei der Analyse der Ergebnisse wurde festgestellt, dass der Verzehr von Pulsen das Todesrisiko durch Herzerkrankungen um 82% reduzieren kann.

Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass die wasserlöslichen Nahrungsfasern in Pulsen dazu dienen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Die einen erhielten 24 g Ballaststoff pro Tag, die anderen 50 g Ballaststoff. Wenn Sie an Insulin-Resistenz, Hypoglykämie oder Zuckerkrankheit leiden, kann der regelmäßige Verzehr von getrockneten Erbsen daher viel zum Ausgleich Ihres Blutzuckerspiegels und zur natürlichen Senkung Ihres Cholesterinspiegels beizutragen.

Anscheinend können getrocknete Erbsen auch bei der Entschlackung behilflich sein, jedenfalls wenn es um die Entschlackung von Sulfit geht. Als Konservierungsstoffe werden in nahezu allen Weingütern eingesetzt, aber auch für Trockenfrüchte und Erdäpfel. Untersuchungen haben jetzt ergeben, dass getrocknete Erbsen Menschen mit einer hohen Sulfitempfindlichkeit weiterhelfen können, da sie, wie gesagt, eine hervorragende Molybdänquelle sind.

Trockene Erbsen leisten einen Beitrag zur Gesundheit des Darms, da die darin enthaltene Nahrungsfaser an sie bindet, anschwillt und so die Darmtätigkeit anregt. Dass Erbsen, Kichererbse und Kontaktlinsen einen positiven Einfluss auf die Verdauungsflora haben, hat eine Untersuchung an der Universität Welfen untermauert. Dr. Duncans Arbeitsgruppe konnte zeigen, dass Leguminosen eine prebiotische Wirkkraft haben.

Darüber hinaus haben Wissenschaftler der Universität und der Universität von Florenz festgestellt, dass der regelmäßige Konsum von Leguminosen die Zahl der gesunden Darmkeime (Stämme von Milchsäurebakterien und Bifidobakterien) steigert und schädliche Keime (z.B. Fäulnisbakterien) mindert. Weshalb blähen getrocknete Erbsen? Sie können so gesundheitsfördernd wie Leguminosen sein, aber auch zu unangenehmen Nebenwirkungen wie z. B. Flatulenz führen.

Das Sprichwort "Jede kleine Bohne gibt einen Hinweis" kann daher auch für getrocknete Erbsen gelten. Das ist manchmal der Hauptgrund, warum viele Menschen überhaupt keine gesunde Hülsenfrucht essen. Flatulenz entsteht, weil Leguminosen schwer verdauliche Polysaccharide beinhalten, die von den Darmbakterien zersetzt werden müssen, was zu einer ungewollten Gasentwicklung führt.

In jedem Falle ist es notwendig, dass Sie die getrockneten Erbsen zunächst sorgfältig in Ihre Ernährung einbeziehen und Ihren Magen-Darm-Trakt an die Nahrungsfasern gewöhnt sind. Oder man püriert die Erbsen. Erbsenmus ist eine äußerst köstliche Köstlichkeit! Denken Sie beim Einkauf daran, dass die geschälten getrockneten Erbsen nicht so viel Darmtätigkeit hervorrufen wie die ungeschälten getrockneten Erbsen.

Vieles kann aber auch zur Verdaulichkeit der getrockneten Erbsen während der Herstellung beitragen. Trockene Erbsen sollten immer vor der Vorbereitung ausgewählt werden, um Steine und/oder beschädigtes Saatgut zu beseitigen. Anschließend sollten sie unter fließendem Leitungswasser mit einem Sieb sorgfältig nachgewaschen werden. Die geschälten getrockneten Erbsen müssen vor dem Garen nicht getränkt werden, die Garzeit liegt dann bei ca. 45 - 60 Min.

Die ungeschälten getrockneten Erbsen sollten ca. 12 Std. einweichen. Die getrockneten Erbsen in eine Glasschale mit der 3-fachen Wassermenge einfüllen. Vergewissern Sie sich, dass die Erbsen wirklich zart sind. Einige Kochbücher empfehlen immer noch, das Garen von Leguminosen mit Natriumbikarbonat zu forcieren.

Der Grundsatz, dass Pulse nicht in Meerwasser gegart werden dürfen, weil sie nicht zart werden, wurde bereits entkräftet und kann daher sicher in Vergessenheit geraten. Allerdings tolerieren die Kerne beim Garen keine sauren Inhaltsstoffe wie z. B. Paradeiser oder Essige, da diese die Haut verhärten. Bei der Zubereitung von trockenen Erbsen migrieren rund 70 % der Antioxidationsmittel in das Kochtopfer.

Wer zum Beispiel eine Erbensuppe kocht und damit das kochende Wasser isst, kann die kostbaren Zutaten genießen. Falls Sie das kochende Wasser nicht verwenden wollen, sollten Sie die Erbsen nach dem Garen ca. 1 Std. quellen lassen. Wenn Sie getrocknete Erbsen kaufen, achten Sie darauf, dass die Kerne rein, geschmeidig, glänzend und etwa gleich groß sind.

Sollten die getrockneten Erbsen jedoch verstaubt oder befeuchtet sein und von Schimmelpilzen befallen sein, raten wir Ihnen davon ab, sie zu kaufen. Denken Sie jedoch daran, dass getrocknete Erbsen mit der Zeit trocknen und hart werden, was die Kochzeit erhöht. Die getrockneten Erbsen werden in unseren Breitengraden hauptsächlich zur Herstellung von Suppe, Eintopf und Püree benutzt. Trockene Erbsen sind für diese Speisen viel besser als frische Erbsen gut geeignet, da sie mehr Speisestärke haben.

Die Erbsen werden in der Region des Orients und in China jedoch viel häufiger als in unserem Land serviert und es gibt viele verschiedene Zubereitungsarten. Trockene Erbsen werden oft mit anderen Leguminosen wie z. B. Linse vermischt. Die indische und pakistanische Gastronomie wird hauptsächlich aus enthäuteten Leguminosen hergestellt.

Aufgrund der langen Garzeit garen die Hähnchen zu einer Sorte Haferbrei, der stark würzig ist und sowohl als Hauptgericht als auch als Beikost serviert wird. Zusammensetzung (für 4 Personen): Zubereitung: Die Erbsen ca. 30min einweichen. Die Erbsen mit etwas Salzwasser zum Aufkochen bringen und bei schwacher Flamme ca. 15 bis 20 Min. köcheln und eindicken.

Die Chilischoten in Würfel schneiden, die Tomaten in Würfel schneiden und alles zu den Erbsen mischen.

von Michaela Herzog