Grundumsatz Arbeitsumsatz

Basalmetabolismus und Arbeitsumsatz

Die Grundumsatzrate und der Arbeitsumsatz bilden zusammen die Gesamtenergiemenge, die der Körper pro Tag benötigt. Der Leistungsumsatz, auch Arbeitsumsatz genannt, ist definiert als die Energiemenge, die der Organismus für Arbeitstätigkeiten jenseits des Grundumsatzes umwandelt. Jeder zusätzliche Service, den eine Person zusätzlich zum Grundumsatz erbringt, verbraucht zusätzliche Energie. Fluktuation der Arbeit + Fluktuation der Freizeit = Fluktuation der Leistung. Die Grundkalorienumsätze entsprechen dem täglichen Kalorienbedarf ohne körperliche Anstrengung und beinhalten die Faktoren Alter, Geschlecht, Körpergröße und Gewicht.

Grund- und Arbeitsumsatz

Die Grundumsatzrate und der Arbeitsumsatz zusammen ergeben die Gesamtenergiemenge, die der Organismus pro Tag aufwendet. Es gibt zwei Möglichkeiten, mehr Kraft zu verlieren oder zu erhalten. Zum einen können Sie Ihren Grundumsatz erhöhen, indem Sie die Muskulatur erhöhen, zum Beispiel durch zielgerichtetes Kräftigungstraining. Auf der anderen Seite kann die Arbeitszeit durch mehr alltägliche Aktivitäten und eine Verkürzung der Sitzzeit verlängert werden.

Die Grundumsatzrate ist die Menge an Energie, die der Organismus in Ruhestellung, im Leerzustand und bei einer Gleichgültigkeitstemperatur (28°C) aufnimmt. Die Grundumsatzrate ist immer die Menge an Energie, die in 24 h aufgenommen wird. Der Grundumsatz wird im Laufe des Schlafes um bis zu 10% reduziert. Der Kreislauf der Frau ist entscheidend, der Grundumsatz wird in der zweiten Phase des Kreislaufs um ca. 6% erhöht.

Die Arbeitsumsätze oder auch Leistungsumsätze beschreiben die Menge an Kraft, die durch physische Errungenschaften auftritt. Dies bezieht sich auf die Gesamtmenge an verbrauchter Wärme durch Bewegung, Nahrungszufuhr, Verdauung und Temperierung des Organismus. Der Arbeitsumsatz bezeichnet also die ganze verbrauchte und nicht zum Grundumsatz gehörende Wärme. Der Gesamtenergieverbrauch des Organismus über einen Tag wird zu 60-70% durch den Grundumsatz ermittelt.

Der Zusammenhang zwischen Grundumsatz und Arbeitsumsatz wird durch Bewegung bestimmt. Je mehr sportliche und physische Betätigung während des Tages stattfindet, desto größer ist der Umsatzanteil der Arbeit. Mit Hilfe der PAL-Werte werden die Aktivitätsstufen und die benötigte Leistung klassifiziert. Durch Multiplikation des PAL-Wertes mit dem Grundumsatz wird der Gesamtenergiebedarf einer bestimmten Personen pro Tag ermittelt (Grundumsatz mal Pal-Faktor).

Bei sesshaften Aktivitäten schwankt der PAL-Faktor zwischen 1,2 und 2,0-2,4 für physisch anspruchsvolle berufliche Aktivitäten wie Forstarbeiter und Spitzensportler. Im Schlaf nimmt der Grundumsatz ab, daher beträgt der PAL-Faktor 0,95.

Leistungsumstellung

Der Arbeitsumsatz, auch Arbeitsumsatz genannt[1], ist die Menge an Energie, die der Körper für Arbeitsaktivitäten jenseits des Grundumsatzes umwandelt. Bezogen auf den Tagesgesamtenergiebedarf gilt: Totalumsatz = Grundumsatz + Ausstoßumsatz. Bei Serviceumsatz = (PAL - 1) Basisumsatz = VAL × Basisumsatz In der Ernährungslehre werden die Menschen nach ihrer physischen Betätigung in fünf Kategorien eingeteilt, die sich durch so genannte PAL-Faktoren (PAL steht für physische Aktivität) auszeichnen, da der Grad der alltäglichen Arbeit sehr verschieden ist:

Der Grundumsatz beträgt ca. 4 kJ/h/kg (1 kcal/h/kg).

Mehr zum Thema