Grundumsatz eines Menschen

Nährwertangaben - Energiebedarf / Energieversorgung

Die Energieanforderungen variieren von Mensch zu Mensch und von Tag zu Tag. Wieviel Energie ein Mensch braucht, hängt von vielen äußeren und inneren Einflüssen ab. Die Energiemenge, die ein Mensch pro Tag in völliger Ruhe benötigt, um seine Körpertemperatur zu halten und für den Grundumsatz im Durchschnitt, wird als Grundumsatz bezeichnet und ist bei jedem Menschen unterschiedlich und hängt z.B. von den Faktoren Alter, Geschlecht, Größe oder Gewicht ab.

Für die Berechnung des individuellen Grundumsatzes gibt es verschiedene Formeln. Die Kalorienzufuhr eines Menschen setzt sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammen.

Nährwertangaben - Energienachfrage / Energieversorgung

Für was verbraucht der körpereigene Energiebedarf? Wie jedes andere lebende Wesen auch, bedarf der Mensch für seine "Funktion" Energien und Dünger. Beide bekommt der Koerper mit Nahrungsmitteln, die im Magen-Darm-Trakt so weit verdaut werden, dass ihm die individuellen Naehrstoffe zur Verfuegung gestellt werden. Für die folgenden Tätigkeiten verbraucht der Mensch Energien und Nährstoffe:

Seinen Energiebedarf gedeckt der Organismus durch die Oxydation der Nährstoffkohlenhydrate, Fette (Alkohol) und manchmal auch Proteine. Diese dabei freigesetzte Kraft wird vom Organismus für die verschiedenen oben genannten Zwecke genutzt. Der Energiebedarf eines Menschen ist von vielen externen und internen Einflussfaktoren abhängig. Der Grundumsatz und der Leistungssatz werden von vielen Einflussfaktoren beeinflußt, die im folgenden genauer erörtert werden.

Im Unterschied zu Basis- und Leistungsverkäufen und lebensmittelbedingter Wärmeentwicklung muss keine zusätzliche Verdauungsenergie verbraucht, sondern lediglich eine Kompensation vorgenommen werden. Verluste in der Verdauung wirken sich auf etwa 10 % der in der Ernährung vorhandenen Energien aus. Diese entstehen dadurch, dass die Lebensmittel im Organismus nicht komplett abgebaut werden und ein Teil der Inhaltsstoffe über den Hocker, den Harn oder die Schale abgesondert wird.

Lebensmittelbedingte Wärmeentwicklung, in der alten Fachliteratur auch als "spezifisch-dynamischer Effekt" bekannt, bezieht sich auf die für den Nährstofftransport, -umwandlung und -lagerung verwendete Wärmeleistung ("Energie") (wiederum ca. 10 %). Die Grundumsatzrate wird auch als Ruhe-Fasten-Stoffwechsel Rate bezeichne. Sie entsprechen der Menge an Kraft, die ein Mensch durchschnittlich in 24 Std. in vollständiger Erholung und im Liegen für die Erhaltung der Temperatur und des Grundstoffwechsels (Herzaktivität, Atem, etc.) aufwendet.

Die Grundumsatzrate ist nicht bei allen Menschen gleich, sondern variiert von Mensch zu Mensch und wird von vielen Einflussfaktoren mitbestimmt. Es nutzt etwa 60 % des Basisstoffwechsels für die eigene Wärmeerzeugung. Am Grundverbrauch sind die unterschiedlichen Organismen unterschiedlich stark beteiligt: Wichtigste Einflussfaktoren auf den Grundumsatz sind:

Physik: Der mittlere Grundumsatz wird in der Regel mit 1 kg (4,2 kJ) pro kg des Körpergewichts pro Std. berechnet. Beispiel: Ein gut ausgebildeter 25-jähriger Mann mit einer Höhe von 1,85 m hat einen größeren Grundumsatz als eine moderat ausgebildete 30-jährige Dame mit einer Höhe von 1,65 m. Jeder zusätzliche Service, den eine Person neben dem Grundumsatz erbringt, kostet zusätzliche Zeit.

Dieser Energiebetrag wird als Energieumwandlung bezeichne. Der Umfang der geleisteten Arbeit wird auch von vielen verschiedenen Aspekten mitbestimmt. Wichtigste Einflussfaktoren auf den Absatz sind: Informationen über die Energieaufnahme oder den Energiebedarf werden in Kilokalorien (kcal) oder Joules (J) angegeben. Man kann die Umwandlung nach folgender Formel vornehmen: Basis Kilojoules (= 1000 Joule): Basis Megajoules ( = 1000 Kilojoules oder 106 Joule): Nach internationalem Abkommen ist die Energieeinheit Kilojoules, aber die Kalorie wird auch heute noch benutzt.

Zusätzlich zu komplexen Methoden wie der Direkt- und der Direktkalorimetrie gibt es auch Berechnungsformeln für den Grundumsatz. Der Grundumsatz nach WHO-Formeln berechnet sich in Megajoules (MJ). Durch Multiplikation dieses Wertes mit dem 239-fachen kann der Grundumsatz leicht in eine Kilokalorie umgerechnet werden.

Durchschnittlicher Grundumsatz: Der Grundumsatz variiert je nach Schweregrad der Berufstätigkeit und Belastung des Körpers merklich. Die Leistungsumsetzung steht somit für den gesamten Umfang an Bewegung, kurz "PAL" (physical activity level). Den durch die Leistungsumwandlung entstehenden Zusatzenergiebedarf bezeichnet der PTB als ein ganzzahliges Multiplikator des Basisstoffwechsels.

Der folgende Ausschnitt gibt Ihnen einen Einblick in die mittlere Energieaufnahme pro Tag unter Beachtung eines Wert von 1,6 Die Angaben beziehen sich auf Menschen, die eine körperliche, geistige und körperliche Aktivität ausübten. Eine unzureichende Energieversorgung führt zu einem Gewichtsverlust. In diesem Falle bezieht der Organismus seine Kraft aus der eigenen Fettreserve.

Mehr zum Thema