Grundumsatz Frau

Der Grundumsatz bei Frauen

Der Grundumsatz einer Frau bestimmt neben der Thermogenese und dem Leistungsumsatz ihren Energiebedarf. Er steht für den Kalorienverbrauch, der entsteht, um die Lebensfunktionen aufrechtzuerhalten. Das sind unter anderem die Atmung und die Körpertemperatur. Der Grundumsatz macht bis zu 70 Prozent des Energiebedarfs aus und hängt von Gewicht, Größe und Alter ab.

Eine einfache Formel

Kalorienverbrauch & Grundumsatz

Ein durschnittlicher Grundumsatz lässt sich mit einer einfachen Formel bestimmen. Er beträgt pro Kilo Gewicht und Stunde 1 Kilokalorie. Detaillierter sind die Formeln zur Berechnung, wenn sie das Alter mit einbeziehen. Denn Erwachsene haben einen anderen Grundumsatz als Kinder oder Jugendliche. Im Prinzip also ist der Grundumsatz der Verbrauch an Energie, wenn man nichts tut. So verbraucht eine 35 jährige Frau, die 70 kg wiegt und 1,70 Meter groß ist, bei normaler, sitzender und leicht gehender Tätigkeit 2.217 Kilokalorien am Tag. Das bedeutet, dass sie exakt bei dieser täglichen Kalorienzufuhr nicht zunimmt.

Grundumsatz einer Frau
1/1

Der Grundumsatz macht bis zu 70 Prozent des Energiebedarfs aus.

Kalorienbilanz berechnen

Nimmt eine Frau mehr zu sich, als ihr täglicher Bedarf an Kalorien ausmacht, hat das Einfluss auf ihre Figur. Sie nimmt zu. Um das Gewicht in den Griff zu bekommen und die schlanke Linie zu halten, könnte sie einen Kalorienrechner nutzen oder sich den Energiegehalt der Lebensmittel, die sie am Tag isst, in einer Tabelle zusammenstellen. Dann weiß sie exakt, wieviel sie noch an Essen oder an Getränken zu sich nehmen darf. um schlank zu bleiben. Das ist anstrengend und lässt sich auf Dauer schwer durchhalten. Deshalb ist es wesentlich einfacher, den Kalorienbedarf durch Bewegung zu erhöhen. Wer sich häufiger bewegt, steigert seinen Kalorienumsatz. Deshalb ist schon 20 Min Joggen ein guter Ausgleich, um den Verbrauch an Energie zu steigern und den Umsatz anzukurbeln.

Auch das Alter entscheidet

Eine Frau, die nicht älter ist als 40 Jahre, hat einen höheren Kalorientagesbedarf. Denn viele junge Frauen haben auch einen schnelleren Stoffwechsel. Im Alter von 50 oder 60 Jahren arbeitet der Stoffwechsel langsamer, der Grundumsatz der Frau im Ruhezustand ist nicht mehr so hoch. Weil im Alter auch die Muskelmasse abgebaut wird, ist regelmäßiger Sport wichtig, wenn man seinen täglichen Energiebedarf nicht mit einem Rechner ermitteln möchte. Damit steigt zwar das Gewicht, weil Muskulatur aufgebaut wird. Muskeln aber erhöhen den Grundverbrauch. Wer sich im Alter ausreichend bewegt, braucht Krankheit nicht zu fürchten und spart sich die Kalorientabelle.

Mehr zum Thema