Gutes Eiweiß Protein

Protein Powder Tests - Welches Protein-Pulver ist das richtige?

Finden Sie das für Sie optimale Protein-Pulver! Es sind nicht nur Kraftsportler, die auf Proteinpulver zum Muskelaufbau fluchen, auch Breitensportler haben es zunehmend für sich gefunden. Schließlich ist die Proteinzufuhr ein Beitrag zur Steigerung und Erhaltung der Muskulatur bei entsprechender Belastung. Wer jemals Eiweißpulver im Gegensatz dazu erlebt hat, muss verwechselt worden sein: Molke- oder Molkenprotein. Sojaeiweiß.

Sie sehen, dass Protein nicht dasselbe ist wie Protein! Sollen Sie tierisches oder pflanzliches Eiweiß bevorzugt verwenden oder ist es die passende Zusammensetzung? Setzt sich das optimale Eiweißpulver aus Whey oder Vegan Protein zusammen? Nicht in einem einzigen Wort lässt sich die Fragestellung nach dem besten Eiweißpulver und seinen Merkmalen beantworten. Generell zeichnen sich gute Proteinpulver durch ihre hohen biologischen Werte aus.

Molkenprotein wird in dieser Beziehung als exzellente Eiweißquelle angesehen und enthält auch einen großen Teil des gesamten Proteins. Bei unserem Proteinpulver-Test sind wir von Molkenprotein vor allem im Bereich des Kraftsports überzeugend begeistert. Für uns haben die anderen Eiweißpulver jedoch ihre Rechtfertigung und ihren Claim in unterschiedlichen Diäten. Molke oder Molkeprotein?

Molkenprotein wird durch ultrafiltrierte Molke aus der Muttermilch hergestellt. Molke ist die englischsprachige Bezeichnung für Molkeprotein. Das Molkenprotein wird rasch und einfach vom Organismus absorbiert und kann sehr gut in das körpereigene Protein umgesetzt werden (hoher biologischer Wert). Ist Molke gesünder? Die drei essenziellen Fettsäuren leucine, isoleucine und valine, die auch unter der Kurzbezeichnung British Columbia (BCAA) (Branched Chains Aminosäure) bezeichnet werden.

Untersuchungen deuten darauf hin, dass Molke einen positiven Effekt auf die Zusammensetzung des Körperfetts haben kann, obwohl diese Fragestellung bisher wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge noch nicht klar ist. Molkeisolat ist besonders fett- und laktosefrei. Und wie funktioniert Molke? In der Molke enthaltene Amino-Säuren ( "Proteine") sind Energielieferanten und Grundbausteine für die Muskelmasse. Eiweiß fördert auch den Auf- und Ausbau von Muskeln während des Muskelwachstums.

Wenn man das beste Proteinpulver bestimmt, sollte man nicht vergessen, dass Molke im Gegensatz zu anderen Eiweißen eine besonders große und rasche Aufnahmefähigkeit besitzt. Molke hat eine biologisch wirksame Wirkung zwischen 104-110, wann sollten wir Molke verwenden? Weil Molke sehr rasch und hervorragend vom Organismus absorbiert wird, ist sie für den Gebrauch kurz vor oder kurz nach dem Sport geradezu ideal.

So verwenden Sie Molke? Für Molke wird folgende Dosis empfohlen: Athleten verzehren 2,0 bis 2,5 g Eiweiß pro kg Gewicht, Nicht-Athleten etwa 1,8 bis 2,0 g Eiweiß pro kg Gewicht. Molke kann mit fettarmer oder fettarmer Muttermilch gegessen werden. Wie ist Molkenisolat? Molkeisolat wird durch eine weitere Filtration (Mikrofiltration) erhalten, ist nahezu fett- und laktosefrei.

Molkeisolat wird noch besser und rascher vom Organismus absorbiert (30 Minuten). Hanf ProteinHelp Protein wird aus Hanf-Samen extrahiert und umfasst das ganze Sortiment essentieller Fettsäuren. Hanf-Protein kann den Körper mit Protein beliefern. Hanfproteinisolat? Hanfproteinisolat ist besonders proteinreich und innerhalb der Hanfproteinprodukte besonders gut für den Körper nutzbar.

Reisproteine Die Reisproteine werden aus dem ganzen Korn des Reises extrahiert. Es ist die Alternative zu pflanzlichen Proteinen und die Basis unseres Proteinpulver-Tests für Menschen, die zwar bevorzugt vegetarische Proteinformen verwenden, aber kein Soya tolerieren. Pflanzenproteine wie Reisproteine eignen sich besonders gut, um die Proteinversorgung im Kontext einer bewussteren Ernährungsweise zu gewährleisten.

Reisproteine versorgen den Organismus mit dem gesamten Spektralbereich der essenziellen Fettsäuren und versorgen ihn unter anderem mit Eiweiß als Baumaterial für den Knochenbau und die Muskulatur. Das Reiseiweiß ist hochverdaulich. In Verbindung mit Krafttraining wird der Verzehr von Reisproteinen nach dem Sport angeraten. Zum Mischen mit Reisproteinen sind Wassermilch und Milch ideal.

Für nicht sportliche Erwachsenen werden ca. 20 g Eiweißpulver pro Tag und für das Krafttraining 2 x 20 g Eiweißpulver pro Tag vorgeschlagen. Reisproteinisolat hat einen besonders großen Proteingehalt. Soja ProteinDieses Protein wird aus der SOJA-Bohne hergestellt und ist die am weitesten verbreitete Art von pflanzlichem Protein. Soja-Protein hat einen biologischen Wert von 84-86.

Damit rangiert in unserem Proteinpulver-Test nach dem Molkenprotein auf dem zweiten Rang. Jeder, der sich vegetarisch ernährt. Wer auf pflanzliche Kost setzt. übernimmt alle essenziellen Fettsäuren über Sojaeiweiß. Soja-Protein ist für die Eiweißversorgung im Kontext einer bewusst gewählten Diät nützlich, wenn z.B. Laktoseintoleranzen vorliegen oder ein pflanzliches Proteinpulver vorgezogen wird.

Mit Soja-Protein können vegane Kraftathleten das Muskelwachstum fördern, da es als Pflanzenprotein vergleichsweise gut vom Organismus absorbiert wird. Soja-Protein ist ebenfalls ein reichhaltiges Protein, hat aber nur einen kleinen Prozentsatz der für die Herstellung notwendigen Aminosäuren des Methionins. Sie wirkt wie Eiweiß im Allgemeinen, d. h. sie wird zur Erhaltung und zum Auf- und Ausbau von Beinen und Muskeln eingesetzt.

Soja-Protein sollte von Athleten kurz vor oder nach dem Sport genommen werden. Diejenigen. die eine proteinreiche Diät essen wollen, sollten nach dem Stehen Soja-Protein zu sich nehmen. Soja Protein Isolate sind proteinreich und fettarm, also viel mehr wert als das übliche Soja Protein Pulver.

Mehr zum Thema