Gymnastikball

Gelenkschonendes Training mit dem Gymnastikball

Als Gymnastikball wird ein großer bis sehr großer Ball aus Kunststoff bezeichnet, der sowohl für gymnastische Übungen als auch zum rückenschonenden Sitzen verwendet wird. Eine spezielle Bezeichnung für den Ball lautet Pezziball nach einem Modell der italienischen Firma Ledragomma, die bereits seit mehr als 60 Jahren Gymnastikbälle herstellt. Im Schulsport, in der Gymnastik und bei Rückenproblemen werden spezielle Übungen mit dem Ball durchgeführt. Auch zum Abnehmen werden Gymnastikbälle gern eingesetzt, da sie die Gelenke schonen. Menschen mit Rückenproblemen schätzen den Ball als alternative Sitzmöglichkeit im Büro oder bei anderen sitzenden Tätigkeiten.

Durch die Flexibilität des Balls können Schmerzen und Verkrampfungen effektiv behandelt werden.

Gymnastikbälle für Übungen oder zum Sitzen

Fitnessgeräte für Zuhause

Die Größe eines Gymnastikballs richtet sich nach dem gewünschten Verwendungszweck. Sitzbälle müssen die gleiche Höhe haben wie ein normaler Stuhl. Je nach Größe des Nutzers reichen die Durchmesser von Gymnastikbällen von 45 bis 85 Zentimetern. Die kleinste Größe ist dabei für Kinder mit einer Körpergröße von 140 Zentimetern geeignet. Bälle, die zum Sitzen genutzt werden, müssen sehr stramm mit Luft gefüllt sein, damit gesundes, aufrechtes Sitzen darauf möglich ist. Auf Wunsch werden sie mit speziellen Stützen geliefert, die ein Wegrollen des Balles verhindern. Gymnastikbälle für den Unterricht oder für Übungen des Gelenkapparates sind entsprechend kleiner.

Gymnastikball
1/1

Der Gymnastikball kann altersunabhängig eingesetzt werden.

Gymnastikbälle können sowohl für die Verbesserung der Fitness eingesetzt werden als auch, um Rücken- und Bauchmuskeln zu trainieren. Außerdem fördert die Gymnastik mit dem Ball die motorischen Fähigkeiten und trainiert den Gleichgewichtssinn. Gymnastikbälle können von Einzelpersonen ebenso genutzt werden wie für Partnerübungen. Der besondere Vorteil eines Gymnastikballs liegt darin, dass die Gelenke nicht übermäßig beansprucht werden, da der Ball einerseits sehr leicht ist und andererseits beim Greifen oder Sitzen nachgibt. Gerade für Übergewichtige, die mit der Ballgymnastik gesundes Abnehmen fördern möchten, ist die Schonung der Gelenke ein wichtiges Kriterium. Im Schulsport werden die Bälle auch gern für unterhaltsame Spiele wie das sogenannte Elefantenspiel eingesetzt.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten für Jung und Alt

Genau wie ein Ergometer oder ein Stepper lässt sich ein Gymnastikball sehr gut im häuslichen Bereich verwenden. Der Trainierende ist an keine Öffnungszeiten angewiesen und muss auf schlechte Witterungsverhältnisse keine Rücksicht nehmen. Als Trainingsgerät sind Gymnastikbälle ideal, weil sie anders als ein Boxsack oder eine Hantelbank keinerlei Installationen benötigen und jederzeit griffbereit aufbewahrt werden können. Natürlich lassen sich die Bälle auch im Gymnastikkursus oder für die Heilbehandlung in einer Gruppe verwenden. Die Anleitung durch einen Gruppenleiter oder Physiotherapeuten hilft dabei, Anfängerfehler zu vermeiden und die Übungen richtig zu erlernen.

Der Gymnastikball kann altersunabhängig eingesetzt werden. Kleine Kinder mit motorischen Problemen trainieren den Gleichgewichtssinn. Erwachsene fördern ihre Leistungsfähigkeit und nutzen den Ball im Rahmen eines Diätprogramms. Für Senioren ist die Arbeit mit dem Ball ebenfalls sehr empfehlenswert, da der ganze Körper trainiert wird, ohne dass die sportliche Betätigung zu anstrengend wird. Auch Gehbehinderte können an den Übungsprogrammen teilnehmen, weil sich viele Übungen im Sitzen durchführen lassen. Das Training, das den Rücken nicht belastet, wird sehr häufig für Patienten empfohlen, die einen Bandscheibenvorfall erlitten haben. Oftmals lässt sich durch das regelmäßige Üben und der damit verbundenen Stärkung der Rückenmuskulatur eine Operation vermeiden. Nach einer Rückenoperation hilft das Trainingsprogramm mit dem Gymnastikball dabei, die vollständige Funktionsfähigkeit des Rückens wiederherzustellen.

Mit dem Gymnastikball abnehmen

Auch wenn die Übungen mit Gymnastikbällen recht leicht aussehen, sind sie sehr effektiv, wenn eine Gewichtsabnahme erwünscht ist. Dadurch, dass die ganze Muskulatur bewegt wird, werden viele Kalorien verbraucht. Das macht den Gymnastikball im Rahmen eines Diätprogrammes zu einem geeigneten Fitnessgerät, das sich auf vielfache Weise einsetzen lässt. Spezielle Übungen, die das Verbrennen der Kalorien fördern, können in speziellen Kursen erlernt werden. Nützliche Anregungen bieten auch die zahlreichen Ratgeber in Buchform, die im Handel erhältlich sind oder mit dem Gymnastikball geliefert werden.

Mehr zum Thema