Heilfasten Abnehmen

Fasten: Einstieg in eine erfolgreiche Diät

Beim Heilfasten handelt es sich um eine alte Heilmethode, die ursprünglich allerdings nicht zu Heilzwecken, sondern vielmehr aus religiösen und ethischen Gründen durchgeführt wurde. Während einer Heilfastenkur verzichtet man auf Genussmittel und feste Nahrung, was sich positiv auf verschiedenste Beschwerden auswirken soll. Auch kann mit dem Heilfasten das Abnehmen unterstützt werden. Denn obwohl beim Heilfasten der Gewichtsverlust selbst nicht im Vordergrund steht, kann es einen optimalen Einstieg bieten für eine dauerhafte und erfolgreiche Ernährungsumstellung.

Die Wirkungsweise des Heilfastens

Gesund Abnehmen

Wer eine Zeitlang auf feste Nahrung verzichtet, entlastet den ganzen Körper und insbesondere die Verdauungsorgane. Zwar ist eine Heilfastenkur nicht mit Abnehmen mit Genuss gleichzusetzen, aber das gefürchtete Hungergefühl bleibt weitestgehend aus, denn der Körper ändert nach etwa zwei Tagen seinen Stoffwechsel. Er ernährt sich von nun an von innen heraus und greift auf die vorhandenen Nahrungsdepots zurück. Da der Körper weniger Kraft für die Verdauungsleistung aufwenden muss, aktiviert er seine Selbstheilungskräfte und beginnt einen umfassenden Heilungsprozess. Die Linderung zahlreicher Beschwerden und ein besseres Körpergefühl sind das Ergebnis einer Heilfastenkur.

Heilfasten zum Abnehmen
1/1

Auf feste Nahrung ist während einer Heilfastenkur zu verzichten.

Um den Erfolg des Heilfastens nicht zu schmälern, sollten einige Regeln beachtet werden. Auf feste Nahrung ist während einer Heilfastenkur zu verzichten. Erlaubt sind Getränke wie stilles Wasser, Tee, Molke und Gemüsebrühe. Neben dem Verzicht auf feste Nahrung gehört auch der Verzicht auf Genussmittel wie Alkohol und Nikotin zu einer Heilfastenkur. Zudem sollte jede Heilfastenkur mit einer Darmreinigung beginnen, um den Körper auf die anstehenden Tage oder Wochen vorzubereiten.

Zwar kann man beim Heilfasten abnehmen, aber die Gewichtsabnahme ist nicht das vorrangige Ziel einer Heilfastenkur. Vielmehr setzt man Heilfasten ein, um eine Linderung bei verschiedenen Beschwerden zu erreichen, deren Bandbreite von Gelenkerkrankungen über Allergien und Hauterkrankungen bis hin zu Durchblutungsstörungen und Bluthochdruck reicht. Gesundes Abnehmen wird durch das Heilfasten dadurch gefördert, dass die Kur den Körper entgiftet und so den Einstieg in eine neue, gesunde Ernährungsweise erleichtert sowie ein Abnehmen ohne Diät ermöglicht.

Heilfasten: Es gibt unterschiedliche Methoden

Zu den bekanntesten Heilfastenkuren zählen die Buchinger-Fastenkur, die Heilfastenkur nach F. X. Mayr sowie das Tee- und das Molkefasten. Die Buchinger-Fastenkur ist eine besonders sanfte Fastenkur, die eine tägliche Kalorienzufuhr von etwa 250 Kalorien in Form von Gemüsebrühe, Obst- und Gemüsesäften erlaubt. Diese Fastenkur schont den Stoffwechsel, aber trotzdem wird der Körper gereinigt und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Ebenfalls geeignet ist dieses Heilfasten zum Abnehmen einiger überflüssiger Pfunde. Die Heilfastenkur nach F. X. Mayr ist eine Milch-Semmel-Diät. Ein besonders langsames Kauen der Semmeln steht im Mittelpunkt dieser Kur, die besonders verdauungsfördernd wirkt und auch beim Abnehmen eine Hilfe ist. Wer zum Abnehmen ein Programm bereits gefunden hat und nach einem geeigneten Einstieg sucht, kann das Fasten mit Tee oder Molke versuchen. Während das Teefasten nur Wasser und Tee erlaubt, werden beim Molkefasten pro Tag bis zu ein Liter Molke sowie ein halber Liter Obstsaft getrunken.

Mehr zum Thema