Hometrainer für Fahrrad

Das Radergometer ist ein praxisgerechtes Übungsgerät für zu Hause und eine gute Unterstützung des Lauftrainings.
Eine zu niedrige Sattelhöhe hat negative Auswirkungen auf die Knie. Gewicht: Es gibt sowohl maschinelle als auch automatisierte Fahrradergometer.
Wichtige Informationen über eine gesunde Haltung: Beine: Wenn die Pedalen beim Pedalieren hochkommen, sollte der Neigungswinkel zwischen Ober- und Unterschenkel mindestens 90° sein.
Wenn der Neigungswinkel der Pedalen unter 90° liegt, ist der Sitz zu niedrig. Durch das Zurückziehen des Abdomens und das Strecken der Brustdrüse wird ein länglicher oberer Körper bereits unbewußt vorangetrieben.
Hand: Vermeiden Sie es, Ihre Pulsadern (nach oben oder unten) auf dem Fahrradergometer zu beugen. Wenn sich die Hand auf den Handgriffen des Trainingsgeräts als Erweiterung der Vorderarme abstützt, ist Ihre Körperhaltung richtig.

Der Kettler Hometrainer, schon einige Jahre alt, aber immer noch fit zu halten, Ohrclip. Radfahren ist sehr beliebt, weil es Ausdauer und sogar Kraft trainiert. Aber im Winter können sich viele Menschen nicht daran gewöhnen, auf dem Fahrrad zu sitzen und bei Wind, Kälte, Schnee oder Regen Sport zu treiben. Abonnieren Sie unseren Newsletter. Ihre E-Mail Weil Sie den Schwierigkeitsgrad mit dem Heimtrainer viel sicherer einstellen können als mit dem richtigen Fahrrad.

Der ideale Rahmen

Das Radergometer ist ein praxisgerechtes Übungsgerät für zu Hause und eine gute Unterstützung des Lauftrainings. Sie erfahren, wie Sie das Gerät richtig justieren, wie die richtige Haltung aussehen und was Sie beim Training noch alles berücksichtigen müssen. Eine Übersicht über die wesentlichen Einstellmöglichkeiten am Fahrradergometer: Sattelflächenhöhe: Auf einem Dynamometer können unterschiedliche Werte eingestellt werden.

Eine zu niedrige Sattelhöhe hat negative Auswirkungen auf die Knie. Gewicht: Es gibt sowohl maschinelle als auch automatisierte Fahrradergometer. Wenn Sie jedoch Unbehagen wie Spannung verspüren, verändern Sie Ihre Vorliebe. Stellen Sie es so ein, dass Ihre Hand eine Streckung Ihrer Vorderschaft ist. Nach der Einstellung können Sie anhand Ihrer Körperhaltung entscheiden, ob das Gerät für Ihren Organismus geeignet ist.

Wichtige Informationen über eine gesunde Haltung: Beine: Wenn die Pedalen beim Pedalieren hochkommen, sollte der Neigungswinkel zwischen Ober- und Unterschenkel mindestens 90° sein. Unter keinen Umständen darf er im gedehnten Zustand mehr als 170° sein. Zum Beispiel, wenn der Neigungswinkel 190° ist, ist der Sitz zu hoch.

Wenn der Neigungswinkel der Pedalen unter 90° liegt, ist der Sitz zu niedrig. Durch das Zurückziehen des Abdomens und das Strecken der Brustdrüse wird ein länglicher oberer Körper bereits unbewußt vorangetrieben. Oberschenkel: Den Oberschenkel gerade halten und nicht hin- und herbewegen, dadurch wird Kraft gespart und eine gute Körperhaltung unterstützt.

Hand: Vermeiden Sie es, Ihre Pulsadern (nach oben oder unten) auf dem Fahrradergometer zu beugen. Wenn sich die Hand auf den Handgriffen des Trainingsgeräts als Erweiterung der Vorderarme abstützt, ist Ihre Körperhaltung richtig. Nach Erreichen der optimalen Körperhaltung muss das Krafttraining sanft gestartet werden. Jeweils zwei bis drei Unterrichtseinheiten pro Tag à 30 Min. sind vollkommen ausreichend.

In den ersten zwei bis drei Stunden sollte die Stärke einem Warm-up ähneln. Alle zweieinhalb Stunden kann der Widerstandswert um eine Ebene erhöht werden. Dieser Wert wird dann für etwa zehn min. beibehalten. Das sind die fünf verbleibenden Trainingsminuten.

von Michaela Herzog