Isotonische Getränke Gesund

Ist ein isotonisches Getränk sinnvoll oder überflüssig?

Mit dem Galuebn steigern viele Menschen ihre Leistung anstelle von isotonischen Getränken auf dem Wasser, aber was erreichen sie wirklich? Die isotonischen Getränke helfen bei der Regeneration und regenerieren die Vitamin- und Mineralstoffspeicher. Sind isotonische Getränke gesund? Die isotonischen Getränke wurden entwickelt, um Flüssigkeits- und Nährstoffverluste während des Trainings auszugleichen. "Vor allem, weil die Getränke auch viel Kalorien liefern:

Ist ein isotonisches Getränk vernünftig oder unnötig?

Ob in den Farben schwarz, gelb, grün od. hellblau, süss, saurer, beerenfarben oder zitronengelb: Isotonische Getränke gibt es jetzt in zahllosen Variationen. Was isotonische Getränke sind und wann sie Sinn machen. Ist reines oder isotonisches Trinkwasser die beste Lösung? Das sind isotonische Getränke? Die isotonischen Getränke beinhalten ein besonderes Mischungsverhältnis von aufgelösten Inhaltsstoffen (insbesondere Mineralien und Kohlenhydrate) in der Flasche.

Wenn wir isotonische Getränke trinken, werden sie sehr gut vom Verdauungstrakt absorbiert und ihre Inhaltsstoffe werden schnell ins Gehirn eindringen. Hypertone Getränke (z.B. Energy Drinks, Soft Drinks wie z. B. Kola oder reine Fruchtsäfte) haben dagegen eine erhöhte Osmose als der Blutzucker. Damit sie verwendet und in den Blutkreislauf eingesaugt werden können, muss der Organismus sie zunächst hinreichend auflösen.

Infolgedessen muss der Mensch mehr Wasser verbrauchen, als ihm zuteil wird. Hypertone Getränke können daher den gesamten Bewegungsapparat beim Training anstrengen. Sie machen Sie auch Durst, weil Ihr K??rper mehr Fl?ssigkeiten ben?tigt, um Ihre Drinks zu verd?nnen. Wenn man isotonische Getränke trinkt? Diejenigen, die nur moderat und weniger als eine gute Trainingsstunde trainieren, benötigen in der Regel keine isotonische Getränke.

Mineralwasser oder Trinkwasser ist ausreichend, um den Organismus mit Flüssigkeiten und Nahrungsmitteln zu ernähren. Das kohlensäurefreie Trinkwasser ist am besten, weil es für den Bauch besser verdaulich ist. Außerdem sollte es verhältnismäßig viel Salz beinhalten (etwa 200 bis 400 mg pro Liter). ist ein hypotonisches Getränk, das weniger Mineralien und andere Inhaltsstoffe als zum Beispiel Fleisch enthält.

Diese Getränke kann der Organismus rasch aufsaugen und wird dadurch kaum belasten. Während intensiver Sportaktivitäten kann kein ausreichendes Trinkwasser vorhanden sein, da es nur wenige Mineralstoffe und keine Kraft bereitstellt. Isotonische Getränke sollten Sie nach etwa zweistündigem intensivem Training oder bei hohen Temperaturen verwenden. Verzehrt der Organismus zu viel davon und wird wieder zu wenig gefüttert, verbrennt er mehr Fett und fällt in einen ketogenetischen Verstoffwechsel.

Die isotonischen Getränke liefern dem Organismus genügend Kohlenhydrate (in Zuckerform). In der Regel enthält iso-Getränke kurzkettigen Zuckern wie Traube, Malt oder Fruktose (Glukose, Dextrin oder Fruktose), die vom Organismus rasch abgebaut und in elektrische Energie umgerechnet werden. Diejenigen, die nur bei intensiven und langen Bewegungen trinken, riskieren zu viel Blutverdünnung.

Bei zu starker Ausscheidung wichtiger Mineralien wie z. B. des Natriums und Magnesiums können einige Stoffwechselvorgänge nicht mehr reibungslos ablaufen und in schweren FÃ?llen eine HyponatriÃ?mie auftreten - assoziiert mit Nervenerkrankungen, Muskelschwachen, AnfÃ?llen und sogar lebensbedrohlichen Ã-demen in der Lungen- oder Hirnregion. Was sind isotonische Getränke möglich und was nicht?

Herkömmliche isotonische Getränke beinhalten neben Vitamin- und Mineralstoffgetränken in der Regel (auch) viel zuckerhaltig. Ungezuckertes Kokosnusswasser oder Fruchtsaft-Schorlen sind die beste und natürlichste Lösung. Vor allem die Schorle ist ein sehr gutes Isotonikum und wird auch vom Deutsche Olympische Sport Bund (DOSB) weiterempfohlen. Bei Verwendung von Trinkwasser sollten Sie jedoch eine Prise Salz zugeben, um einen ausreichenden Salzgehalt zu gewährleisten.

Nichtalkoholische Biere sind auch nach dem sportlichen Gebrauch isoton und beleben. Besser ist es jedoch, sie nicht unmittelbar beim sportlichen Aktivitäten einzusetzen, da sie zu viel Kohlendioxid beinhalten, das den Bauch schonen kann.

Spezialisotonische Sportgetränke können, anders als vom Produzenten behauptet, die Leistungsfähigkeit nicht wesentlich erhöhen. Sie können jedoch ihre Leistungsfähigkeit erhalten, weil sie Flüssigkeiten, Mineralien und energiegeladene Kohlehydrate bereitstellen.

Mehr zum Thema