Isotonische Getränke Kinder

Sportgetränke isotonisch - Vernünftige Ernährung - Kleine Diätetik - Ernährung bei Kindern und Jugendlichen

Die isotonischen Sportgetränke (iso=equal) gelten als idealer Durstlöscher. Ungeachtet der Tatsache, dass isotonische Sportgetränke sowie alkoholfreies Bier nicht in Kinderhände gehören, frage ich mich hier: Gibst du deinen Kindern immer nach, wenn sie etwas wollen und dann "rumzicken"? Auf spezielle Sportgetränke kann komplett verzichtet werden. Die isotonischen Getränke enthalten die gleiche Menge an gelösten Partikeln wie Blut, weshalb sie besonders schnell vom Körper aufgenommen werden. Weil es keine einheitliche Sicht auf den Verkehr gibt.

isotonischen Sportgetränken - Angemessene Nahrung - Kleine Diätetik -

Kinder- und Jugendnahrung

Daher ist ein schnelles Ersetzen der verlorenen Feuchtigkeit notwendig. Die isotonischen Sportdrinks (iso=equal) werden als idealer durstlöschender Zusatz angesehen. Isoton ist ein Getränke, wenn es die gleiche Anzahl an gelösten Partikeln wie die Körperflüssigkeiten hat. Die Getränke werden rasch vom Organismus absorbiert. Hypotone Getränke (hypo=less) beinhalten weniger aufgelöste Partikel (z.B. Tees, Mineralwässer, reines Trinkwasser).

Da sowohl hypotone als auch hypertone Getränke (hyper=mehr) nur schwer absorbierbar sind, lassen sie beim Training ein unerfreuliches Empfinden zurück. Beim Läufer z.B. rüttelt die Darmflüssigkeit hin und her. Die meisten Sportgetränke enthalten eine Mischung aus Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen. Kohlehydrate sorgen für eine schnelle Energieversorgung, Vitamin- und Mineralstoffe balancieren den oft gesteigerten Energiebedarf der Sportler aus.

Auf die verschiedenen Getränke will ich hier nicht einsteigen. Allerdings gibt es große Unterschiede in der Qualität der Sportgetränke. Fruchtsaft-Schorlen werden seit langem als Ersatz für isotonische Getränke diskutiert. So wird die berühmte Apfelschorle (50% Saft, 50% Mineralwasser) nicht rascher absorbiert als das reine Trinkwasser, was der erste große Vorteil gegenüber isotonen Sportdrinks wäre.

Zudem ist das Mineral-Kohlenhydrat-Verhältnis hier oft nicht richtig für eine schnelle Flüssigkeitszufuhr bei gleichzeitigem Energieeintrag. Vor allem die Mineralstoffe Salz und Schwefel, die beim Schwimmen abgebaut werden, stimmen bei Schorlen nicht immer mit dem korrekten Mischungsverhältnis überein. Natürlich gibt es auch die gleiche Flüssigkeitsmenge wie die korrespondierende Sport-Getränke.

Isotonische Getränke von ÖKO-TEST - Sportgetränke mit niedriger Leistung

Sie können die beim Training ausgestoßenen Substanzen nur bedingt substituieren und sind außerdem bis zum Rand mit synthetischen Süßungsmitteln, Geschmacksstoffen und überschüssigen Vitalstoffen gefüllt. Wenn Sie trainieren, können Sie bis zu eineinhalb Litern Schweiss pro Stunde abführen. Die isotonischen Getränke sollen diese Flüssigkeits- und Nahrungsmittelverluste auffangen. Isotonische Getränke werden besonders rasch vom Organismus absorbiert, da sie die gleichen Konzentrationen an aufgelösten Partikeln wie die des Blutplasmas haben.

Allerdings sollten sie mit leicht wasserlöslichen Kohlehydraten und Glukose bereichert werden und Natrium-Ergänzungen beinhalten, da dieses Mineral in grösseren Quantitäten beim Schwitzen untergeht. Die Studie von ÖKO-TEST belegt jedoch, dass nahezu allen Getränke ein ausreichender Natriumgehalt mangelt. Gleichermaßen enthält es Süßungsmittel wie Sacharin und Asparagin, aber zu wenig Zuckermasse.

Die Verbraucherzeitschrift bemängelt auch, dass zwölf Erzeugnisse aromatisiert und nahezu alle mit Vitamin- und Mineralienanreicherungen versehen sind. Auch künstliche Farben, die die Ware hellblau oder quietschend gelb werden lassen, sind überflüssig. In einem Getränk wurde auch zu viel Chlorsäure analysiert, die die Aufnahme von Jod in die Drüse verhindern kann.

Nieren schädigendes uranium wurde in einem anderen Drink wiedergefunden. Eine bedingungslose Empfehlung der Isotonic Drinks kann ÖKO-TEST nicht geben.

Mehr zum Thema