Jod Nahrungsergänzung

Iod - ein Element der Kritik

Der Verzehr von Jod ist nicht für jedermann unbedenklich. Arzneimittel, Röntgenkontrastmittel, Hautdesinfektionsmittel, hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel oder übermäßiger Verzehr von Algenprodukten führen zu einer übermäßigen Aufnahme des Mineralstoffes. Iod ist unter anderem wichtig für die Schilddrüse. Lesen Sie hier, wie Sie Jodmangel vermeiden und verhindern können. Wann, warum und für wen ist eine Nahrungsergänzung (Supplementation) mit Jod sinnvoll?

Iod - ein Kritikpunkt

Sie können aus einem breiten Sortiment an Speisen in ganz Europa auswählen. Nichtsdestotrotz wird das Element immer häufiger kritisiert: Neben der Verwarnung vor einem vorherrschenden Iodmangel gibt es auch Hinweise auf eine übermäßige Jodzufuhr über die Ernährung.

Anhand der Beschaffenheit und Funktion des Minerals geben wir Aufschluss über die Erörterung. Ihr Stellenwert zeigt sich bereits im Mutterleib: Die altersgerechte Körperentwicklung beeinflusst sowohl die Hormone der Schilddrüse als auch die geistige Leistung des Babys. Ausschlaggebend sind die Faktoren Lebensalter, Wuchs, Entwicklung, Kalorienverbrauch sowie die Ansprüche an den Metabolismus der betreffenden Personen. Für Jugendliche und Erwachsene wird von der Deutschen Ernährungsgesellschaft die Einnahme von 0,18 bis 0,2 mg Jod pro Tag empfohlen.

Bei Jodmangel reagieren die Organismen mit einer erweiterten Schilddrüsenfunktion (Stroma) oder der Entstehung eines Kropfes. Die Jodgehalte in der Nahrung unterliegen großen Fluktuationen, da das Auftreten der Mineralstoffe in Boden und Wasser dies mitbestimmt. Jod wird als wasserlöslicher Bestandteil aus landwirtschaftlichen Flächen in geringer Menge ins Wasser gespült.

Daher enthalten Tier- und Humannahrung nur einen geringen Teil des Spurenelementes. Bei pflanzlichen Lebensmitteln wie z. B. Gemüsen und Früchten ist aufgrund des iodarmen Bodens in der Regel wenig Jod vorhanden. Um ein mögliches Joddefizit auszugleichen, wurde 1989 in der Bundesrepublik eine entsprechende Etikettierung von jodiertem Kochsalz aufgesetzt. Durch eine gesunde und ausgewogene Diät mit jodiertem Salz kann die angegebene tägliche Dosis leicht erreicht werden.

Arzneimittel, Röntgen-Kontrastmittel, Hautdesinfektionsmittel, hoch dosierte Nahrungsergänzungsmittel oder der übermäßige Konsum von Algenpräparaten führt zu einer übermässigen Absorption der Mineralstoffe. Ungeachtet der kontroversen Jodversorgung ist eines klar: Der Mensch ist auf das Element Jod angewiesen. 2. Der bewusste Umgang mit jodhaltigen Nahrungsmitteln hilft ihm, sich gesund zu entwickeln.

Mehr zum Thema