Joggen Vorbereitung

Gebrauchsanweisung für das Lauftraining

Anleitungen zum Joggen oder Laufen finden Sie hier. Wie schnell können Sie laufen? Die Expertin Eva erzählt Ihnen ihre professionellen Tipps zum Joggen. In nur einem Monat Vorbereitung sind Sie gut vorbereitet, wenn Sie bereits über ein gewisses Basis-Fitnessniveau verfügen. Jogging erfordert keine Vorbereitung und keine Grundkenntnisse?

Gebrauchsanweisung für das Running-Training

Hier angekommen, haben Sie bereits einen entscheidenden Meilenstein erreicht: Sie wollen mit laufendem Training mehr Lebensfreude haben. In neun Stufen finden Sie hier die wesentlichen Infos zum Joggen oder Läuft. Nach der Lektüre der Beiträge finden Sie weiter hinten einen Hinweis, um sofort zum folgenden Arbeitsschritt zu gelangen.

Vorbereitungen vor dem Unterricht

Der Lauf belastet muskuläre Strukturen, Ligamente und Sehnenscheiden. Joggen kürzt den Muskeltonus, die Spannung an Bändern und Bändern nimmt zu. Korrektes Stretching wirkt jedoch einer Verminderung der Muskelbeweglichkeit entgegen. 2. So wird die Muskelmasse besser versorgt, die Mobilität steigt. Doch auch für die Zeit nach dem Sport ist Stretching und Warmlaufen von Bedeutung.

Der Regenerationsprozess geht rascher vonstatten und Sie werden sich beim folgenden Training besser zurechtfinden. Der gut gestreckte Rumpf wirkt ausgewogener und heller - so macht Joggen mehr Spass. Viele Teilnehmer besprechen, wie und wann sie sich strecken sollen. Allerdings erscheint die immer noch herrschende Ansicht vom Strecken vor dem Rennen veraltet.

Sie sollten sich lieber vor dem Sport sportlich anstrengen. Stretching dagegen führt zu Kleinstverletzungen und kann beim späteren Betrieb gegenläufig sein. Nachdem Sie trainiert haben, gehen Sie nach und nach zur Dehnung über. Sie sollten sich auf Ihre Waden, Schenkel und Hüften fokussieren, denn diese Körperteile sind beim Joggen besonders strapaziert und müssen außerdem sehr mobil sein.

Die Dehnung nach dem Training bringt den Anfangszustand der Muskulatur zurück und reduziert das Risiko von Muskelschmerzen. Sie sollten sich übrigens auch nach jedem Kräftigungstraining strecken. Mit der Zeit gewöhnen sich die Muscheln an den Zustand der Anspannung, dann sollten Sie etwas weiter straffen, damit Sie die Anspannung wieder fühlen und der Körper genügend ausdehnen kann.

Besser ist es, nach hartem Training oder Wettkampf nicht zu strecken, da dann die Muskeln zu sehr belastet werden.

Mehr zum Thema