Kalorienbedarf Berechnen Grundumsatz

Experten-Tipp: Bewertung und Kalorienbedarf - Nutrition Blogs

Ab wann benötigen Patientinnen und Patientinnen eine Ernährungs-Therapie? Wodurch wird der Kalorienbedarf ermittelt? Mit 4 Fachleuten auf dem Gebiet der Ernährungstherapie für nephrologische, chirurgische, onkologische und intensivmedizinische Patientinnen und Patientinnen haben wir uns unterhalten. Dr. med.

Marsen. Wie können Sie feststellen, dass Ihre Patienten eine Ernährungsbehandlung brauchen? Wenn wir entscheiden, ob eine Ernährungs-Therapie notwendig ist. Wir verwenden einen simplen Algorithmus:

Von wem wird die Art der Ernährungs-Therapie bestimmt? Dr. med. Meißner. Wie berechnet man den Kalorienbedarf für den Operationspatienten? Dazu ist es erforderlich, zunächst den zu erwarteten Energieverbrauch des Pflegebedürftigen zu überprüfen. Ausgangsbasis ist der Grundumsatz, der bei einem gesundem Menschen nach Gewicht. Er wird nach Gewicht. Alters klasse. geschlechtsspezifisch und nach der Rezeptur von Benedict und Harry H. C. Harries ermittelt.

Im Klinikalltag kann der Grundumsatz nach der Faustformel von Steinen und Levinen wie folgt berechnet werden: Basalmetabolismus [kcal]/Tag = 24 Stück pro Kilogramm pro Tag. Der Kalorienbedarf nach der Operation ist in der Praxis in der Tat der Grundumsatz des jeweiligen Menschen. Von wem wird der Kalorienbedarf (auf Ihrer Station) ermittelt? Es übernimmt die Kalkulation und Abrechnung unserer Patientinnen und Kunden im Klinikalltag.

Dr. Adele. Wie berechnet man den Kalorienbedarf für intensivmedizinische Patienten? In der akuten Phase berechnen wir also den Energieverbrauch mit 20 bis 25 kcal/kg KG/Tag. Zusätzlich zu dieser recht simplen Ermittlung des Energieziels gibt es in der Fachliteratur sehr viele Rechenformeln mit unterschiedlichen Korrektionsfaktoren, die jedoch nur den aktuellen Energieverbrauch mit mehr oder weniger großen Fehlerquoten widerspiegeln.

Herr Dr. Zach. Wie berechnen Sie den Kalorienbedarf für den Onkologiepatienten? Der Kalorienbedarf des metabolisch stabilen Onkologiepatienten weicht im Prinzip nicht von dem anderer Patientinnen und Patientinnen ab: Je nach Beweglichkeit und Tätigkeit beträgt sie etwa 25-35 kcal/kg Körpergewicht/Tag für den normalen oder für den übergewichtigen Menschen. Für übergewichtige oder adipöse Patientinnen und Patientinnen wird der Bedarf auf Basis des berechneten Normalgewichts (BMI 25 kg/m²) berechnet.

Weil der Metabolismus bei Krebspatienten oft in eine Entzündung übergeht, wird im Hinblick auf die Vorschläge zur Versorgung mit Makronährstoffen folgende Handlungsempfehlung gegeben:

Mehr zum Thema