Kalorienbedarf Errechnen

So errechnen Sie Ihren Kalorienbedarf

Wer abnehmen will, sollte zunächst seinen individuellen Kalorienbedarf errechnen. Schließlich basieren die meisten Diäten auf dem Prinzip der verminderten Kalorienaufnahme bei möglichst vollständiger Nährstoffversorgung. Das gilt für sogenannte Formuladiäten, bei denen die täglichen Mahlzeiten mit anrührbaren Shakes ersetzt werden ebenso wie für Abnehmprogramme, die Nährwerte in Punkte oder andere Maßeinheiten umrechnen.

JoJo-Effekt und Stoffwechsel

Kalorienverbrauch & Grundumsatz

Wer seinen Energiebedarf kennt, kann anhand der jeweiligen Rezepte oder Nährwertangaben schnell abschätzen, inwieweit das angebotene Produkt oder Programm Erfolg verspricht und wo der Jojo-Effekt droht. Diese rasche Zunahme nach einer Diät, in manchen Fällen sogar über das Startgewicht hinaus, tritt meist bei radikalen Abmagerungskuren auf. Bekommt der Körper über Wochen oder gar Monate hinweg weit weniger Kalorien als er benötigt, fährt er seinen Grundumsatz herunter, wodurch sich auch der Stoffwechsel verlangsamt.

Den Kalorienbedarf errechnen
1/1

Wer abnehmen will, sollte zunächst seinen Kalorienbedarf errechnen.

Wird nach Ende der Diät wieder normal gegessen, ist der Körper mit der ungewohnten Menge an Kalorien überfordert. Statt sie zu verbrennen, lagert er sie ein. Wer dauerhaft Gewicht verlieren will, sollte daher vor Diätbeginn seinen täglichen Kalorienbedarf errechnen und seine Mahlzeiten an diesem Wert ausrichten. Experten raten, für eine gesunde Abnahme pro Tag rund 500 Kalorien vom Gesamtenergiebedarf einzusparen. Dieser lässt sich am einfachsten mit einem Online-Kalorienrechner ermitteln.

Das hält den Stoffwechsel auf Trab

Bei den meisten Modellen müssen Nutzer lediglich Geschlecht, Alter, Gewicht, Größe und Umfang der täglichen Aktivität eingeben. Manche Rechner erlauben hierbei auch eine Differenzierung zwischen beruflicher Tätigkeit und sportlichen Aktivitäten, einfachere Modelle fragen nur das durchschnittliche Maß an Bewegung im Alltag ab. Wer durch Aerobic, Skifahren oder Schwimmen zusätzliche Kalorien verbrennt und dies in seinem Diätplan berücksichtigen möchte, greift auf spezielle Verbrauchsrechner zurück.

Mit ihnen lässt sich beispielsweise der Kalorienverbrauch beim Laufen berechnen, wobei sie auch Angaben über Geschwindigkeit oder Strecke miteinbeziehen. Regelmäßige Bewegung während einer Diät erhöht jedoch nicht nur den Energieumsatz, sie kurbelt auch den Stoffwechsel an. Selbiges gilt übrigens auch für Tage, an denen nach Lust und Laune gegessen werden darf. Sie werden von Experten Load- oder Refill-Tage genannt und sollen das Umschalten des Stoffwechsels in den Hungermodus verhindern.

Mehr zum Thema