Kalorienbedarf Kind

Als Richtschnur für die Bewertung des Ernährungsverhaltens gilt unsere Tafel "Kalorienbedarf der Kinder".
Ein Wachstumsschub kann auch zu einem deutlich höheren Kalorienbedarf über einen kürzeren Zeitabschnitt als gewöhnlich beitragen.
Die Zahlen geben den mittleren Kalorienbedarf pro Tag an. Es ist zu beachten, dass physisch sehr bewegte Kinder mehr Strom verbrauchen als passiv arbeitende Kinder.
Aber auch Sie als Familienvater wollen Ihr Kind bestmöglich füttern und sorgen sich um die richtige Ernährung.
Kleinkinder haben innerhalb weniger Monaten ihr Gewicht verdoppelt, so dass sie einen verhältnismäßig großen Kalorienbedarf haben.

Die Angaben beziehen sich auf den durchschnittlichen Kalorienbedarf pro Tag. Es muss berücksichtigt werden, dass körperlich sehr aktive Kinder mehr Energie verbrauchen als passive Kinder. Als Vater möchten auch Sie Ihr Kind bestmöglich ernähren und sind um die Wahl der richtigen Nahrung besorgt. Diese Daten beziehen sich auf Kinder und Jugendliche mit normalem und mittlerem Gewicht. Mit anderen Worten, der Energieverbrauch variiert zwischen der Couchkartoffel und dem Sportass, ebenso wie der Energieverbrauch von über- und untergewichtigen Kindern und Jugendlichen.

Kalorienverbrauch Kinder

Als Richtschnur für die Bewertung des Ernährungsverhaltens gilt unsere Tafel "Kalorienbedarf der Kinder". Der Kalorienbedarf von Kindern muss natürlich mitberücksichtigt werden, wie viel Bewegung ein Kind im täglichen Leben hat. Leise Kinder brauchen natürlich viel weniger Energie als eine kleine zappelige Phillipelle, die gerne herumtollt, springt und läuft.

Ein Wachstumsschub kann auch zu einem deutlich höheren Kalorienbedarf über einen kürzeren Zeitabschnitt als gewöhnlich beitragen.

Der Kalorienbedarf von Kindern

Die Zahlen geben den mittleren Kalorienbedarf pro Tag an. Es ist zu beachten, dass physisch sehr bewegte Kinder mehr Strom verbrauchen als passiv arbeitende Kinder. Die Kalorienzufuhr von kleinen Kindern pro Kilo Gewicht ist so hoch, da kleine Kinder ihr Gewicht innerhalb weniger Monate um das Doppelte erhöhen. Größere Kinder brauchen viele Jahre.

Wie viel Energie benötigt ein Kind?

Aber auch Sie als Familienvater wollen Ihr Kind bestmöglich füttern und sorgen sich um die richtige Ernährung. Es ist für Sie von Bedeutung, an dieser Position zu wissen, wie viele Kilokalorien ein Säugling pro Tag zu sich nimmt. Die ersten Jahre benötigt ein Kind viel Kraft, weil der Organismus wächst.

Kleinkinder haben innerhalb weniger Monaten ihr Gewicht verdoppelt, so dass sie einen verhältnismäßig großen Kalorienbedarf haben. Wie viel Energie benötigt ein Kind? Der Kalorienbedarf von Kindern bis zum Alter von sechs Jahren stellt sich im Detail wie folgt dar: Diese Daten repräsentieren den mittleren Kalorienverbrauch und sind als Richtlinie zu verstehen. Ihr Kind kennt Sie am besten und kann so den Kalorienbedarf ganz gezielt einstellen.

Genaue Kalorienzählung ist in der Regel überflüssig! Für Sie als Eltern ist es von großer Bedeutung zu wissen, welchen Kalorienbedarf Ihr Kind hat. Bitte nehmen Sie dies nicht als Einladung, akribisch herunterzählen und sich und Ihr Kind unter Streß und Belastung zu stellen. Wenn Ihr Kind normalerweise gut ausgebildet ist und einen optimierten Blutzuckerspiegel hat, können Sie das Themengebiet Calorien etwas entspannter betrachten.

Wenn Ihr Kind am Limit ist oder dazu tendiert, übergewichtig oder gar fettleibig zu sein, sollten Sie sich immer exakt an den Kalorienbedarf halten und die Themen Gesundheit und Gewichtsabnahme näher erörtern oder mit Ihrem Pädiater erörtern. Dabei kommt es nicht auf eine umständliche Kalorienzählung an, sondern auf die Einhaltung einiger Grundregeln:

Verschenken Sie viel frisches und frisches Essen, am besten zum Knabbern: Gemüsestäbchen mit Dipp, Obstplatten mit leckeren Honigmelonen, Obstbananen und Coca-Cola sind immer die gesunde Variante zu Pommes Frites und Kakao! Durch das Herumtollen, beim Toben, beim Sport und an warmen Tagen geht dem Organismus viel Wasser verloren, so dass Ihr Kind regelmässig etwas zu sich nehmen muss.

Am besten ist es, wenn Sie Ihrem Kind etwas zu trinken gönnen. Dadurch werden Energie gespart und der Hunger gestillt. Ihr Kind kennt es am besten und kann daher seine Lebensgewohnheiten, Präferenzen und seinen Kalorienbedarf am besten abschätzen. Ein ausgewogener Speiseplan kombiniert mit Sport ist das Richtige für Ihr Kind.

Ist es nicht regelmässig und zu viel, schadet es Ihrem Kind nicht.