Kinder Sport

Was muss ein Sportprogramm sein, um kinderfreundlich zu sein?

Abenteuer-Kinder sind oft besonders ausgeglichen und furchtlos. den Kindern den Spaß an Sport und Bewegung beizubringen und sie für die Zukunft zu erhalten. Die Kinder werden individuell nach ihren motorischen Grundfähigkeiten und spielerisch trainiert. Mit dem Spaß, den Kinder erleben, soll die Freude am Sport geweckt werden. Mit einer sportunabhängigen Ausbildung erhalten die Kinder eine Grundausbildung aller Elemente und Bewegungen wie Fangen, Werfen, Springen und Laufen.

Was muss ein Sport-Programm sein, um kinderfreundlich zu sein?

Was muss ein Sport-Programm sein, um kinderfreundlich zu sein? Professor lngo Froboese: Es ist zu viel, wenn der Sport die Kinder überhaupt nicht atmen läßt. Es genügen drei bis vier Tage pro Tag. Urlaub vom Sport ist ein Muss. Zudem nimmt nach einer sportlichen Pause die Sehnsucht wieder zu.

Was ist mit Spitzenleistungen in der Kindheit? Die Kinder durchlaufen gewisse Phasen des Lernens. Vom ersten bis zum sechsten Lebensjahr entwickelt sich die Gehirnstruktur, dann folgen d das Alter des motorischen Lernens. Die Kinder erlernen das Spiel mit einem Kugel, Steigen oder Rassen. Bei einseitiger Überzeichnung dieser Etappe, z.B. durch das tägliche Tennis-Training, wird dem Nachwuchs die Chance auf eine abwechslungsreiche Erziehung genommen und er ist körperlicher Gefahr ausgesetzt.

Zuwachs bedeutet, dass gewisse Voraussetzungen noch nicht gegeben sind. Beispiel Ausdauer: Natürlich kann ein Kleinkind einen 10.000-Meter-Lauf aushalten. Bei zu jungen Turnerinnen entwickelt sich oft ein extrem hohler Rücken. Die Kinder wählen oft ihren eigenen Sportclub. Wenn der Sport zu vielseitig wird. Es ist besser, eine Vielzahl von Sportmöglichkeiten ausprobieren.

Welche Bedeutung hat die Wahl des geeigneten Vereins? Dabei werden keine einseitig angelegten Trainingsprogramme, sondern auf das jeweilige Lebensalter der Kinder und die jeweilige Entwicklungsphase abgestimmte, unterschiedliche Trainingseinheiten angeboten.

Ein buntes und verspieltes Kindersportprogramm zur Förderung der körperlichen Aktivität für Kinder im Alter von 1 - 15 Jahren.

Ein buntes und verspieltes Kindersportprogramm zur Förderung der körperlichen Aktivität für Kinder im Alter von 1 - 15 Jahren. Es wird ein vielseitiger, spielerischer Turnunterricht mit alltäglichen Materialien und dem Gebrauch von kleinen und großen Geräten angeboten. Es geht darum, dem Drang der Kinder nach Bewegung zu begegnen, die motorischen Fähigkeiten zu steigern, die Körperhaltung zu festigen, die Körperwahrnehmung zu unterstützen und die gesellschaftliche Entfaltung der Kinder auf verschiedene Arten zu stimulieren.

Ein immer beliebterer Weg zum Gleichgewicht ist das Gymnastizieren mit den Kindern in Gruppen. Mit der Zeit, in der sich die Kinder die Zeit zum Spielen und Trainieren vertiefen, wird die Bindung zwischen ihnen und ihrem Sohn vertieft.

Mehr zum Thema