Kohlenhydratreiche Diät

Kohlenhydratdiät - 4 Ursachen, warum Kohlenhydrate mager machen!

In der Tat gibt es auch Menschen, die darauf schimpfen, dass es gerade die Kohlehydrate sind, die als Verdickungsmittel dünn machen. Sie präsentiert in ihrem Werk Carbohydrates Are No Thickeners einen 10-Wochen-Plan, mit dem man vermeintlich ein paar Pfund abnehmen kann. Entsprechend braucht unser Organismus Kohlehydrate, um Strom zu produzieren und Fette zu verbrauchen.

Kohlehydrate sind keine Verdickungsmittel: Unsere Empfehlungen! Dies sollte zu verbesserten Ergebnissen beitragen, denn der Organismus muss sich jedes Mal neu einstellen: Da man in der 1. Stufe zu jeder Speise noch Kohlehydrate zu sich nehmen kann, sollte man nicht darauf verzichtet werden, denn sonst nutzt der Organismus nicht die Fettdepots, sondern die Lager in Muskeln und Lebern zur Energieproduktion.

Bei diesen Brüchen sollte der Organismus Fettverbrennung betreiben und zwar mit Unterstützung der Kohlenhydratenergie. Die 5 Essen an diesem Tag dürfen nur aus Früchten oder Gemüsen zusammengesetzt sein. Zusätzlich wird an einem anderen Tag der Wochenzeit die Proteinmenge während des Abendessens deutlich verringert.

Doch die Ernährungsberaterin offenbart nur in ihrem Heft oder in einem Beratungsgespräch mehr. Um zu funktionieren, gibt es noch einige nicht unbedeutende Aspekte zu berücksichtigen, wie die Zusammensetzung der Kohlenhydrate: Natürlich sollten Sie jeden Tag wenigstens 2 l flüssige Getränke (Wasser oder ungesüßter Tee) zu sich nehmen, damit die Nahrungsfasern im Magen-Darm-Trakt anschwellen und die Kohlehydrate gut befriedigen können.

ist daher eindeutig ein nahezu unbegrenzter Vorrat an (guten) Kohlehydraten. Allerdings sollten Sie natürlich auf die Calorien achten, denn trotz der hohen Farbsättigung gibt es viele verschiedene Arten von Calorien. Der beste Weg ist, zuerst Ihren Energiebedarf zu ermitteln und dann, je nach Sollgewicht. 300 - 600 Kcal von Ihrem Normalverbrauch abzuziehen.

Naturwissenschaftliche Studien und Erfahrungen kommen auch zu dem Schluss, dass bei Kohlehydraten etwas stimmen muss, denn die Deutsche Ernährungsgesellschaft (DGE) rät, dass zumindest 50 Prozentpunkte der täglich aufgenommenen Energien aus Kohlehydraten stammen sollten,

Die Speisen können nach den üblichen Rezepturen zubereitet werden. Schließlich sollte es über einen Zeitrahmen von 10 Monaten gepflegt werden und die längeren Unterbrechungen zwischen Essen und Obsttagen verlangen eine gewisse Ausdauer. Wer Diät mit Bewegung verbindet und die Kalorienaufnahme nicht zu weit verringert, kann langfristig gute Ergebnisse erzielen und gesundes Gewicht verlieren.

Tatsächlich handelt es sich lediglich um eine "Reduktionsdiät", in der Kohlehydrate verzehrt werden können. Fördert die Gewichtsabnahme durch seine hochsättigende Wirkungsweise.

Mehr zum Thema