Kohlenhydratreiche Nahrung

Korrekter Verbrauch von Kohlenhydraten

Eine kohlenhydratreiche Liste von Lebensmitteln finden Sie hier. Die Kohlenhydrate in der Nahrung sind der entscheidende Faktor in dieser Form der Ernährung, die durch die Optimierung des Blutzuckerspiegels funktioniert: Lernen Sie alles über Kohlenhydrate und wie Sie Ihre Bedürfnisse mit veganer Kost befriedigen können! Der Einfluss von kohlenhydratreicher Nahrung auf den maximalen Laktat-Status. Der Einfluss einer kohlenhydratreichen Ernährung auf die kalorienarme Ernährung.

Korrekter Kohlenhydratverbrauch

Kohlehydrate sind essentiell für die menschliche Nahrung. Man schätzt, dass 50% der täglich aufgenommenen Energie aus Kohlehydraten gewonnen wird. Und was ist ein Kohlehydrat? Kohlehydrate (Zucker, Zuckersirup, im griech. "Zucker") sind die organischen Kohlenwasserstoffe des Kohlenstoffs, des Wasserstoffs und des Sauerstoffs. Nähr- oder Kohlehydrate sind keine geeigneten Begriffe, da sie keine Wassermoleküle (gebunden an ein Wassermolekül), sondern Kohlenstoffatome an andere Atome sind.

Kohlehydrate sind die biologisch hauptsächliche Art der Speicherung und des Verbrauchs von Kraft. Weitere Möglichkeiten, wie der Organismus aus der Nahrung Strom bezieht, sind über Fett und Eiweiß. Welche ist Ihre Hauptfunktion im Organismus? Diese liefern dem Organismus Kraft als Traubenzucker. Sie ist sehr bedeutsam, für die Funktionsweise des Hirns und des Nervenapparates, da die Zelle eine symmetrische tägliche Glukoseaufnahme haben muss.

Weshalb sind Kohlehydrate die wichtigsten Energieträger? Denn Kohlehydrate sind ein Nährboden, der dem Organismus eine schnelle Energiegewinnung ermöglicht. Bei Fetten dagegen handelt es sich um viel komplexere und schwer herzustellende Energien. Außerdem sorgen Kohlehydrate für reine Energien wie Proteine, Fettsäuren und Kohlehydrate und hinterlassen toxische Abfallstoffe im Organismus, besonders wenn Sie Kohlehydrate aus biologischen und biologischen Lebensmitteln einnehmen.

Auch die Eiweiße und Fettstoffe sind für den Aufbau von Zellgeweben wichtig und sollten zu diesem Zwecke und nicht zur Energieversorgung eingesetzt werden. Was für Kohlenhydrate gibt es? Die Differenz zwischen den beiden ist nur die Schnelligkeit, mit der sie in unserem Organismus zu Glucose (Zucker) im Körper gelangen.

Bei sehr raffinierten Lebensmitteln ist die Aufnahme rasch, ebenso wie der Blutzuckerspiegel. Im Regelfall sind die langsamen Kohlehydrate am besten für die Nahrung zu gebrauchen. Obwohl es einige sehr gesundes Nahrungsmittel wie z. B. Zucker gibt, der Kohlehydrate so rasch wie Glukose aufnimmt, aber Zucker kommt von der Biene.

In welchen Nahrungsmitteln sind Kohlehydrate vorhanden? Verschiedene Nahrungsmittel beinhalten in der Nahrung benötigte Kohlehydrate, die in der freien Wildbahn im Überfluss vorkommen. Nahrungsmittel, die Kohlehydrate haben, die rasch aufgenommen werden: Bienenhonig: Ein kohlenhydratreiches Nahrungsmittel mit 75 g Kohlenhydrat pro 100 g, wobei auch andere Nährstoffe wie B-Vitamine, Vitaminen der Sorte K und pantothenische Säure vorhanden sind.

Diese Nahrung ist sehr energiereich, besonders für Athleten und Menschen, die zusätzlich viel Kraft brauchen. Frischfrüchte: enthalten natürlichen Glukose mit hohem Kohlenhydratanteil und sind faser- und antioxidationsreich. Frischgemüse: Reicht an Kohlehydraten, einschließlich Mineralstoffen, Vitaminen und Anitoxidantien. Für eine ausgeglichene Diät sind Frucht und Gemüsesorten von Bedeutung.

Man muss etwa 200 bis 300 g Kohlehydrate davon zu sich nehmen, man braucht jeden Tag Früchte und Gemüsesorten, etwa 5 Stück Früchte und 3 Stück Gemüsesorten. Raffinadezucker (weiß): Dieses Präparat enthält ausschliesslich Kohlehydrate, wird sehr rasch aufgenommen und spendet sofort neue Kraft. Weißer Weißer Rohrzucker ist jedoch in der Tat eine "falsche" Nahrungsenergie, denn er ist für das Nervensystem gefährlich (erzeugt Ängste, Nerven, Stress, Gereiztheit usw.) und beeinträchtigt die Hauptorgane des Körpers, vergärt Nahrung und kreiert im Organismus Spiritus, Bakterienbildung und eine lange Reihe von anderen Vorgängen.

Zusammengefasst ist weißer Kristallzucker ein schädliches Kohlehydrat, das im Organismus zu Toxinen (Fett oder Fettleibigkeit) wird. Er wird in vielen Nahrungsmitteln verwendet, z.B. in Erfrischungsgetränken, Süssigkeiten, Torten, Soßen, etc. Besonders bei einer kohlenhydratarmen Diät wird davon abgehalten. Durch den Verzehr von raffiniertem Kristallzucker werden Alterungsprozesse und Zellschäden schneller.

Von raffinierten Mehlen und Broten (Nudeln, Gebäck, Keksen, etc.) enthält es zwischen 55% und 60% Kohlehydrate in seiner Zusammenstellung. Nahrung, die als langsam zu verzehrende Kohlehydrate klassifiziert ist: Bei diesen Lebensmitteln handelt es sich um komplizierte Kohlenstoffmoleküle. Damit sie vom Organismus absorbiert werden können, müssen sie verdaulich sein (bevor sie in einfache Zuckern verarbeitet werden).

Vollkorn: Neben der Tatsache, dass kohlenhydratreiche Nahrungsmittel Proteine, Ballaststoffe, B-Vitamine und Mineralstoffe beinhalten, die für das Wohlbefinden des Organismus und die Vorbeugung und Behebung einer Reihe von Krankheiten von Vorteil sind. Wenn Sie das Allerbeste für Ihr ganzes Jahr wollen, ziehen Sie diese Sorte Kohlenhydrate den raffinierten Getreidesorten vor, die für den Organismus sehr nachteilig sind.

Eine kohlenhydratreiche Nahrung, die zu 60% aus der trockenen Masse der Kohlenhydrate besteht. Es handelt sich dabei um ein reichhaltiges pflanzliches Protein und eine bedeutende Ballaststoffquelle. Gemüsesorten: Sie haben viele Kohlenhydrate, die je nach Gemüsesorte variieren. Rotfrüchte wie z. B. Erdbeere, Brombeere oder Kirsche sind sehr hochwertig und enthalten hochwertige Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Mineralstoffe.

Weshalb sollten Kohlehydrate nicht mit Eiweiß verbunden werden? Das Zusammenwirken von Nahrungsmitteln ist die Grundlage für eine gute Ernährung und Ausnutzung. Nach dem Verzehr der Kohlehydrate scheidet der Magensaftsaft mit einem sehr unterschiedlichen pH-Wert aus. Es ist zu beachten, dass die Vergärung von Kohlehydraten für einen guten Darmtrakt vonnöten ist.

Eine unzureichende Aufnahme von Kohlehydraten aufgrund von Krankheiten oder Darmerkrankungen, Drogenmißbrauch oder Unterernährung schädigt die Dünndarmschleimhaut, wodurch die Kohlehydrate nicht verdaulich werden und in den Kolon gelangen, wo sie osmotische Diarrhöe auslösen.

Mehr zum Thema