Kraftsport ohne Gewichte

Seit jeher bin ich ein Mensch, der Sachen macht, die er mit 100%igem Engagement beginnt und ihnen mit Disziplin folgt.
Jetzt bin ich bereit zu sagen: "Hey, das meiste davon kann ich " Ich habe 2,5 Jahre in der Turnhalle trainiert und 1,5 Jahre lang Kalistheniker betrieben.
Sie können auch eine Muskulatur bilden, aber die Muskulatur hat im Vergleich zu z.B. den Muskel der üblichen Kraftsportler eine gewisse funktionale Stärke.
Dabei ist es besonders interessant, fixe Zielvorgaben zu haben: "Was will ich?" Mein Trainings- und auch meine Ernährungsgewohnheiten sind wohl anders als bei den meisten klassischen Sportlern und Krafttrainern.
Mein Fitnesstraining und meine Haltung gegenüber Fitnesstraining und Bodybildung besteht darin, einen sportlichen Body zu haben, d.

Gründe für Körpergewichtstraining. Training ohne Gewichte Krafttraining ohne Gewichte. Training; Kraft, Muskeln, Gewicht, Muskelwachstum, Krafttraining, Krafttraining. Aber viele verletzen ihren Körper durch zu hohe Gewichte und falsche Bewegungen. Als Widerstand gilt hier das eigene Körpergewicht.

Und was ist Kalisthenik?

Seit jeher bin ich ein Mensch, der Sachen macht, die er mit 100%igem Engagement beginnt und ihnen mit Disziplin folgt. Ich habe mir auf den ersten Blick gedacht, wie wohl jeder andere auch: "Wow, eklatant....wie funktioniert das"....weil die Übung, die der gute Mann und seine Mitarbeiter dort machen, enorme Kräfte und Körperspannungen erfordert...und beim Betrachten des Video habe ich bereits die Entscheidung getroffen, das tun zu können.

Jetzt bin ich bereit zu sagen: "Hey, das meiste davon kann ich " Ich habe 2,5 Jahre in der Turnhalle trainiert und 1,5 Jahre lang Kalistheniker betrieben. Calisthenik, im deutschen Sprachraum kaum bekannt, beschreibt das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht und den eigenen Körperübungen. Dies sind jedoch keine Push-Ups oder ähnliches, sondern Sachen, die echte körperliche Spannung, Ausgeglichenheit und Stärke abverlangen.

Sie können auch eine Muskulatur bilden, aber die Muskulatur hat im Vergleich zu z.B. den Muskel der üblichen Kraftsportler eine gewisse funktionale Stärke. Bald begreift man fixe Zielsetzungen, um so oder so auszusehen, ein gewisses Körpergewicht zu schieben oder eine gewisse Aufgabe zu meistern.

Dabei ist es besonders interessant, fixe Zielvorgaben zu haben: "Was will ich?" Mein Trainings- und auch meine Ernährungsgewohnheiten sind wohl anders als bei den meisten klassischen Sportlern und Krafttrainern. Mal einen ganzen Tag lang fasten, trainieren ohne zu essen, mit den meisten Nahrungsergänzungsmitteln nicht so ernst nehmen, ständig im Kalorienmangel sind und trotzdem meine Kräfte steigern, oft nach Lust und Laune trainieren und nicht nach fixer Vorgabe.

Mein Fitnesstraining und meine Haltung gegenüber Fitnesstraining und Bodybildung besteht darin, einen sportlichen Body zu haben, d.h. nicht den größtmöglichen Muskelquerschnitt zu haben, sondern eine dahinter liegende Aufgabe zu haben, ganz nach dem Motto: "Schöne Muskulatur, aber was kann man damit machen" und Sachen und Übungsaufgaben zu meistern, die andere nicht machen können, eine Provokation sind oder aussergewöhnlich sind.

Ein paar Woche vor dem Abi fragte mich ein Karosseriebauer, der mehrere Wettbewerbe absolviert hatte, ob ich nicht einmal auf die Buehne gehen wolle der Gedanken an eine "Pose" auf der Buehne erschien mir zunächst merkwuerdig und absurd. Seien wir ehrlich, denn die meisten Menschen haben nicht die notwendige Diskretion und das notwendige Eifer.

Gerade junge Menschen sollten schon in jungen Jahren erkennen, was mit genügend Trainings- und Ernährungsdisziplin erreicht werden kann. Hören Sie nicht auf Menschen, die "die richtige Trainingsmethode" oder "die richtige Ernährung" oder "den Masterplan" haben, denn alles ist sehr simpel. Sie wollen Stärke entwickeln, abgenommen oder Muskulatur haben?

Seien Sie dann für Ihre Zwecke vorbereitet, auf Sachen zu verzichtet, zu essen und kräftig zu üben, dann kommt der Erfolg.

von Michaela Herzog