Krafttraining Schwangerschaft übungen

Bei der ersten Geburt eines Kindes haben Frauen oft viele Bedenken, Befürchtungen und vor allem unbeantwortete Fragen: Kann eine Sportlerin, obwohl sie trächtig ist, ihr übliches Training beibehalten.
Wichtig ist auch, dass sich die Patientin in ihrem Organismus wohl fühlt, besonders wenn der Tag der Entbindung eintritt.
Während des Sports sollte sie sich nicht zu sehr anstrengen und tief einatmen. Kann ich meinen Organismus auf das Training vorbereiten.
Bewegung für das Becken: Laut Lis Andrzej ist es daher vorteilhaft, während der Schwangerschaft zu trainieren, solange Ihre eigene Sicherheit nicht beeinträchtigt wird.
Falls Sie Benommenheit, Kopfschmerz, Muskelschwäche oder Muskelverkürzung verspüren, unterbrechen Sie die Bewegung und suchen Sie ggf.

Mäßiges Krafttraining an den Geräten kann bis ins dritte Trimester fortgesetzt werden, wobei einige Übungen modifiziert werden müssen (siehe Kapitel "Anpassung des Trainings in der pränatalen Phase"). Die Gymnastik und Yoga sind für eine leichtere Entbindung geeignet und helfen auch, Dehnungsstreifen vorzubeugen. Mässiges Krafttraining stärkt nicht nur die Muskulatur, sondern hilft auch, die Gelenke zu stabilisieren. Vom Cardio- bis zum Krafttraining gibt es eine Reihe von sicheren Übungen, sowohl für Sie als auch für Ihr Baby. Sind hier die besten Übungen für Schwangerschaft.

Bei der ersten Geburt eines Kindes haben Frauen oft viele Bedenken, Befürchtungen und vor allem unbeantwortete Fragen: Kann eine Sportlerin, obwohl sie trächtig ist, ihr übliches Training beibehalten?

Wichtig ist auch, dass sich die Patientin in ihrem Organismus wohl fühlt, besonders wenn der Tag der Entbindung eintritt.

Während des Sports sollte sie sich nicht zu sehr anstrengen und tief einatmen. Kann ich meinen Organismus auf das Training vorbereiten? In der Schwangerschaft acht effektive Übungen: Das Training und die Intensivierung der tiefen Atmung sind eine sehr gute Geburtsvorbereitung. Yogastraffung und Stärkung des Körpers und Beruhigung des Geistes.

Bewegung für das Becken: Laut Lis Andrzej ist es daher vorteilhaft, während der Schwangerschaft zu trainieren, solange Ihre eigene Sicherheit nicht beeinträchtigt wird. Aber es ist vorsichtig: "In einem späten Schwangerschaftsstadium sollten die Bewegungen reduziert und vor allem auf Stretching und Walking beschränkt werden", empfiehlt sie. Entscheidend ist jedoch, dass die Frau lernt, auf ihren eigenen Leib zu achten und so selbst zu bestimmen, was gut für sie ist.

Falls Sie Benommenheit, Kopfschmerz, Muskelschwäche oder Muskelverkürzung verspüren, unterbrechen Sie die Bewegung und suchen Sie ggf. einen Facharzt auf. Es ist alles möglich - auch in der Schwangerschaft, denn warum sollten wir mit dem, was uns froh und gesünder macht, Schluss machen?

von Michaela Herzog