Lange Handschuhe

Anlieferung und Bezahlung

Langhandschuhe aus Jersey mit integriertem Glitzergarn. Edle, über die Ellenbogen reichende Lederhandschuhe sind die auffälligsten Accessoires in diesem Winter. Handschuhe in Armlänge sind einfach unpraktisch. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts blieben Frauenhandschuhe unterschiedlicher Länge modische Accessoires für Ball- und Abendmode (lange Handschuhe waren beispielsweise ein wichtiges Stilmittel in Christian Diors New Look) und wurden auch bei anderen gesellschaftlichen Anlässen getragen.

Unsere Spezialität sind die langen Lederhandschuhe von Ines.

Anlieferung und Zahlung

Gratis Lieferung + kostenfreie Rücksendung für alle H&M-Clubmitglieder. Langer Handschuh aus Trikot mit integriertem Glittergarn. Die Versendung findet nur an Heimatadressen oder Sammelstellen in ganz Deutschland statt. Es werden Kreditkarten-Zahlungen mit Kreditkarte, Kreditkarten von Microsoft, Kreditkarten und amerikanischen Kreditkarten akzeptiert. Es besteht auch die Möglichkeit, per Zahlungsformular im Päckchen, per monatlicher Rechnung, in Monatsraten oder per H&M-Geschenkkarte zu zahlen.

Sie glühen in Nur Cavallis rosa, in Tro Tropfen rot, in Prag sind sie bunt.

Sie glühen in Nur Cavallis rosa, in Tro Tropfen rot, in Prag sind sie bunt. Edellederhandschuhe, die über die Ellbogen greifen, sind die markantesten Zubehörteile dieses Winters. Denn im Sommer wird man kaum ärmellos. Handschuhe in Armlänge sind schlichtweg undurchführbar. Doch warum sollte ein Schutzhandschuh praktikabel sein? Die Tatsache, dass nun Handschuhe gebührend gewürdigt werden, die im nordischen Winterleben kaum noch Verwendung finden, beweist nur, dass diese Bekleidung endlich wieder ernst zu nehmen ist.

mach machine-to-machine" id="Geschichte">Geschichte[Edit Source Code>>

Bei Abendhandschuhen (oder Opernhandschuhen) handelt es sich in der Regel um lange, teilweise bis zum oberen Arm und darüber gehende Handschuhe, die zu Abend- und Ballkleider und formaler Kleidung passen. Gängige Stoffe für abendliche Handschuhe sind z. B. Glattleder, Seide oder Bast. Frauenhandschuhe kamen im 18. Jh. nur ganz vereinzelt im Direktorium und im Reich wieder zum Einsatz.

Zur Zeit des Biedermeiers trägt die Frau weisse Handschuhe mit kurzärmligen Ballkleider, die in einer Schnur namens "Schniepe" unterhalb des Ellbogens enden. Frauenhandschuhe in verschiedenen Längen bleiben während des 19. und bis in die zweite Hälfte des 20. Jh. modische Zubehörteile für Bälle und Abendkleidung (lange Handschuhe zum Beispiel waren ein wichtiger Bestandteil des neuen Erscheinungsbildes von Dior ) und werden auch bei anderen Gelegenheiten in der Gesellschaft verwendet.

Noch heute werden abendliche Handschuhe zu besonders feierlichen Gelegenheiten (z.B. dem Wienerball ) oder von Damen verwendet, die ihrer Bekleidung eine besondere Eleganz geben wollen. Zu den wohl berühmtesten Szenen, in denen Handschuhe am Abend trugen, gehören die von Frau Dr. med. Rita Heuworth in Gilda[1].

Mehr zum Thema