Laufband oder Crosstrainer zum Abnehmen

Der Crosstrainer benötigt weniger Raum als ein Laufband. Allerdings ähnelt das Laufband dem Joggen im Walde oder auf unbefestigten Wegen.
Das Laufband ist eine gelenkschonende Bewegung. Beim Joggen im Freien gibt es keine Erschütterungen, die den Organismus aufgrund der Beschaffenheit des Weges oder der Bewegung der Füße anstrengen.
Dies fördert die Fatburning, auch wenn Sie nur zwei- bis drei Mal pro Woche auf dem Laufband trainieren.
Der Fettabbau ist im Prinzip der gleiche wie bei einem Laufband. Der Crosstrainer ist besser als ein Laufband für Menschen mit starkem Übergewicht oder Gelenkbeschwerden geeignet.
Die Kalorienverbräuche des Laufbandes sowie des Crosstrainers werden auf dem Bildschirm für Strecke, Impuls und Konsum wiedergegeben.

Doch welches dieser Trainingsgeräte hilft Ihnen, besser abzunehmen? Doch beim Laufen auf dem Laufband oder in der freien Natur sind die Knöchel und auch die Kniegelenke enorm belastet. Wie beim Training auf dem Laufband nimmt das Training auf dem Crosstrainer den ganzen Körper ein. Zudem ist der Crosstrainer sehr kompakt und kann fast überall eingesetzt werden. Auch auf dem Laufband ist es wichtig, eine aufrechte Haltung einzunehmen, mit dem Fahrradergometer die richtige Einstellung des Gerätes.

Trainingsprozedur auf dem Laufband

Der Crosstrainer benötigt weniger Raum als ein Laufband. Allerdings ähnelt das Laufband dem Joggen im Walde oder auf unbefestigten Wegen. Doch welches dieser Geräte unterstützt Sie beim Abnehmen? Bei einem Laufband, wie beim Joggen im Freien, scheinen Sie sich in stetigen Stufen zu bewegen. Das Laufbandtraining auf dem Laufband weicht dabei vom realen Forst- und Auenlauf ab.

Das Laufband ist eine gelenkschonende Bewegung. Beim Joggen im Freien gibt es keine Erschütterungen, die den Organismus aufgrund der Beschaffenheit des Weges oder der Bewegung der Füße anstrengen. Sie können eine Bergwanderung auf dem Laufband durch Einstellen des Widerstands einprogrammieren. Das Laufband schult jedoch hauptsächlich die Muskeln der Schenkel.

Dies fördert die Fatburning, auch wenn Sie nur zwei- bis drei Mal pro Woche auf dem Laufband trainieren. Auf dem Crosstrainer erinnern die Bewegungen am meisten an den Skilanglauf, eine Wintersportart. Im Gegensatz zu einem Laufband stehen Ihre Füsse immer sicher auf der großen und weiten Fußstütze. Mit dem Crosstrainer wird der ganze Organismus trainiert.

Der Fettabbau ist im Prinzip der gleiche wie bei einem Laufband. Der Crosstrainer ist besser als ein Laufband für Menschen mit starkem Übergewicht oder Gelenkbeschwerden geeignet. Sogar nach einer Operation, bei Sportverletzung oder bei Kunstgelenken ist dieses Workout eine gute Methode, um nach und nach eine gute Verfassung wiederherzustellen. Die Bewegungsabläufe beim Trainieren auf dem Laufband unterscheiden sich von denen auf dem Crosstrainer.

Die Kalorienverbräuche des Laufbandes sowie des Crosstrainers werden auf dem Bildschirm für Strecke, Impuls und Konsum wiedergegeben. Während des gesamten Training ist der eigentliche Kalorienbedarf auch außerhalb der Trainingszeit größer. Am Laufband entwickeln Sie vor allem eine gute Bein- und Oberschenkelmuskulatur, dazu einen kräftigeren Oberkörper (gut für den Rücken).

Der Crosstrainer baut auch bei längeren Trainingseinheiten die Schultermuskulatur und die Armmuskeln auf. Während des Trainings mit dem Crosstrainer werden die Fugen gut geschont. Mit der Gleitbewegung können Athleten nach einer Verletzung ohne Schmerz und Überbelastung wieder eine konkurrenzfähige Form erlangen. Spannglieder, Muskulatur und Gelenkkapsel werden auf dem Laufband vor allem von der Hüft- bis zur Zehenpartie durchtrainiert.

Diejenigen, die bereits über Trainingserfahrungen verfügen, werden durch die Entfernungs- und Kalorienverbrauchsanzeigen auf dem Laufband noch motivierter. Wenn Sie noch neu im Sport sind, kann der Crosstrainer eine wohltuende Basis-Motivation sein. So ist es mit Hilfe von Ohrenmusik und Display möglich, auch den schlechtesten Sportler zu regelmäßiger Bewegung zugunsten der physischen Unversehrtheit zu bewegen.

Im Grunde müssen Sie aber einzeln feststellen, ob Ihnen der konstante Laufrhythmus auf dem Laufband oder der Crosstrainer besser gefällt. Ein einmaliger Einsatz auf dem Laufband ist genauso wenig effizient wie der zeitweilige Einsatz Ihres Crosstrainers. Statt dessen ist ein Übergang vom schnellen Laufen bei niedriger Last und langsamen Gehen bei großer Last gut für Ihr Muskelwachstum.

Zugleich helfen Ihnen die Veränderungen, fit zu bleiben und Ihr Herz-Kreislauf-System zu verbessern. Beim Crosstrainer sorgt selbst ein mindestens 20-minütiges Sportangebot für eine effiziente Fatburning und einen guten Verbrauch an Kalorien. Für ein wirklich vielversprechendes Lauftraining ist jedoch der Übergang zwischen langsamer "Bergfahrt" und schnellem Sprint ideal.

Schlussfolgerung: Ob ein Laufband oder ein Crosstrainer besser für Ihren Gewichtsverlust und Ihre Ziele ist, wird von mehreren Kriterien bestimmt. Bei beiden Trainingsformen ist Regelmässigkeit und ein Übergang zwischen Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit das beste Rezept für den Erfolg.