Lebensmittel ohne Kohlenhydrate und Zucker Liste

Die Kohlenhydrate in Ihrer Nahrung sollten auf ein Mindestmaß reduziert werden. Nachfolgend werden die Lebensmittel nach ihrem Kohlehydratgehalt aufgelistet.
Wenn Sie sich bei einer kohlenhydratreduzierten Kost stets darauf konzentrieren, Zivilisationserkrankungen zu vermeiden, ist 1 g Kohlenhydrate pro Tag und Kilogramm Gewicht ausreichend.
Es ist jedoch sinnvoll, Öl mit einem guten Anteil an Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren zu verwenden. Im Regelfall verbrauchen wir sowieso schon zu viel Omega-6-Fettsäuren.
Lebensmittel und Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Kohlehydratarme Kost mit der kohlenhydratarmen Kost.
Die Kohlenhydrate werden als wichtige Energiequelle und als elementare Bausteine unseres Organismus betrachtet.

Die Einnahme von Zucker und Süßigkeiten, Getreide, aber auch stärkehaltigem Gemüse wird minimiert, wenn nicht sogar ganz weggelassen. Schade, kein gesundes Gemüse zu essen, wenn der Löwenanteil der Kohlenhydrate überhaupt kein Zucker ist. Aber das ist Unsinn und irreführend. Laden Sie hier die komplette Liste der Lebensmittel ohne Kohlenhydrate zum Ausdrucken herunter:. Zur besseren Übersicht im Kohlenhydrat-Dschungel haben wir am Ende dieses Artikels eine Liste mit kohlenhydratarmen Lebensmitteln (Low Carb Food) zusammengestellt.

Ausführliche Liste von Nahrungsmitteln ohne oder mit nur wenigen Kohlehydraten

Die Kohlenhydrate in Ihrer Nahrung sollten auf ein Mindestmaß reduziert werden. Nachfolgend werden die Lebensmittel nach ihrem Kohlehydratgehalt aufgelistet. Die Liste der Lebensmittel, die keine Kohlenhydrate haben, beginnt. Danach kommen Lebensmittel, die immer mehr Kohlenhydrate haben. Der Kohlenhydratanteil entspricht immer 100 g der entsprechenden Nahrung.

Wenn Sie sich bei einer kohlenhydratreduzierten Kost stets darauf konzentrieren, Zivilisationserkrankungen zu vermeiden, ist 1 g Kohlenhydrate pro Tag und Kilogramm Gewicht ausreichend. Mit einer strikt ketogenetischen Kost sind ca. 20 bis 30 g Kohlenhydrate pro Tag ausreichend. Bei einem Fitness-Programm können es auch bis zu 50 g Kohlenhydrate sein. Fett und ÖleAlle Typen.

Es ist jedoch sinnvoll, Öl mit einem guten Anteil an Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren zu verwenden. Im Regelfall verbrauchen wir sowieso schon zu viel Omega-6-Fettsäuren. Beim Frittieren sollten die raffinierten Frittieröle verwendet werden, da sonst krebserzeugende Substanzen austreten.

Lebensmittel und Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Kohlehydratarme Kost mit der kohlenhydratarmen Kost

Die Kohlenhydrate werden als wichtige Energiequelle und als elementare Bausteine unseres Organismus betrachtet. Allerdings kann ein Überschuss an Kohlehydraten rasch zu übergewichtigen und verdauungsfördernden Problemen führen, weshalb viele Ernährungsberater eine kohlenhydratreduzierte Kost vorziehen. Niedrige Kohlenhydrate sind die Nahrung, die überflüssiges Körperfett brennt und das Gewicht verbessert.

Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, fragen Sie sich oft, welche Lebensmittel ohne zu zögern gegessen werden können, ohne dem traditionellen Jo-Jo-Effekt zu unterwerfen. Am bekanntesten ist die kalorienarme (kohlenhydratarme) Kost, die hauptsächlich aus Proteinen und gesundheitsfördernden Fettsäuren zusammengesetzt ist. Eine besondere Vertreterin der vielversprechenden Low-Carb-Diäten ist die Atkins-Diät, bei der Protein und Fette die Hauptenergiequellen sind.

Eine kohlenhydratarme Diät ist ebenso einfach wie zielführend. Eine kohlenhydratarme Diät kann daher nicht nur übergewichtigen Menschen zugute kommen, sondern auch Sportlern, die den Aufbau von Muskeln und die Verbrennung von Fett fördern wollen. Das sind Kohlenhydrate? Wenn Sie Ihre Diät ändern und so weit wie möglich auf Kohlenhydrate verzichten wollen, sollten Sie zunächst wissen, welche Funktionen Kohlenhydrate im Körper tatsächlich haben.

Kohlenhydrate, auch bekannt als Zucker, sind neben Fett und Eiweiß der größte Nahrungsbestandteil des Menschen. Die Hauptkohlenhydrate sind Zucker und Kraft. Kohlenhydrate sind ein Ergebnis der Photosynthese, da sie aus Wasserstoff und Kohlenstoffdioxid mit Hilfe von Licht erzeugt werden. Kohlenhydrate als Nahrungsbestandteil sind eine der bedeutendsten Energiequellen für unseren Organismus.

Grundsätzlich wird zwischen Kohlehydraten unterschieden: Zum Verständnis der Funktion von Kohlehydraten ist ein kleiner Chemieexkurs nötig, der den Unterscheid zwischen Einzel-, Doppel- und Mehrfachzuckern aufzeigt. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel sind Zuckermoleküle, die unser Koerper erst abbauen muss, bevor er sie nutzen kann. Auch in diesem Falle sprechen wir gern von kurz kettigen Kohlehydraten, die dem Menschen innerhalb kurzer Zeit zur VerfÃ?gung gestellt werden.

Diese Kohlenhydrate bewirken jedoch einen raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels, weshalb wir wieder Hunger haben, sobald der Blutzucker ("Insulinspiegel") wieder sinkt. Viele Ernährungsberater empfehlen deshalb langkettige Kohlenhydrate, die lange gesättigt sind und den Zuckerspiegel viel geringer anheben. Diese Zuckersorte umfasst herkömmliche Kristalle, Malze und Laktose, zu denen Rohr- und Zuckerrübenzucker zu den bekannten Desacchariden zählen.

Kohlenhydrate sind die primäre Quelle der Energie. Eines der bedeutendsten Kohlenhydrate ist Glukose (Glukose), die nicht nur alle Zellen des Körpers, sondern auch das Hirn mit Zucker versorgen, um die wichtigen Stoffwechselvorgänge aufrecht zu erhalten. Dextrose wird daher als elementare Energie für unseren Organismus angesehen. Polysaccharid hat jedoch mehr als zehn Molekülen, deren Abbau etwas länger dauert, bis der Organismus Zugang zu Glukose hat.

Auf Kohlenhydrate sollte man eigentlich gar nicht so viel Wert legen. Kohlehydrate liefern zwar viel Kraft, aber ein Überschuss an kurz- und langgliedrigen Kohlehydraten verursacht übermäßiges Gewicht. Der Grund dafür ist, dass der Koerper die ueberschuessigen Kohlenhydrate als Fette ablagert. Früher kam die Fettspeicherung gar dem Lebewesen zu Gute, weil es länger hungern musste. Weil es heute ein Nahrungsüberangebot gibt, werden weit mehr Kohlenhydrate verbraucht als noetig.

Adipöse Menschen erhalten in erster Linie eine kohlenhydratfreie Kost, da Adipositas das Herzinfarktrisiko, Zuckerkrankheit, Bluthochdruck- und Krebsrisiko um ein Mehrfaches steigert. Eine kohlenhydratfreie Diät ist jedoch auf lange Sicht wenig geeignet, da dem Organismus eine wichtige Energiequelle vorenthalten wird.

Wer keine kohlenhydratreichen Nahrungsmittel zu sich nimmt, kann auf Dauer überflüssige Kilos einbüßen. Im Allgemeinen sind wir den ganzen Tag von Kohlehydraten umringt, die uns zum Fressen verleiten. Nudeln, Roggenbrot, Müesli, Marmelade, Milchreis, Kartoffel und Zuckergetränke, darunter Kola, Limo und Fruchtsaft, gehören zu den mit kurz- und kurzkettigen Kohlehydraten gesättigten Speiseplan.

Es kommt rasch vor, dass wir wesentlich mehr Nahrung zu uns nehmen, als wir wirklich brauchen. Die überflüssigen Kohlenhydrate lagert der Organismus in Fettform, um auf "schlechte Zeiten" vorbereitet zu sein. Weshalb am Abend ohne Kohlenhydrate ernähren? Es ist besonders tödlich, kohlehydratreiche Nahrungsmittel in den abendlichen Stunden zu sich zu nehmen, wenn der Organismus nachlässt.

Der Verdauungstrakt funktioniert dann buchstäblich "auf kleiner Flamme", weshalb unser Körper nicht weiss, was er mit einem Überschuss an Kohlehydraten anfangen soll. Der ständige Konsum von kohlenhydratreicher Nahrung führt zu einem kontinuierlichen Auf- und Abstieg des Blutzuckers, weshalb wir immer wieder auf Zucker setzen, um unser ungeliebtes Verlangen zu befriedigen. Aber warum können wir mit einem kohlenhydratreduzierten Ernährungsplan abspecken?

Bei der Abstoßung von Kohlehydraten muss der Organismus auf gespeicherte Fettsäuren und Eiweiße zurückgreifen, die er als Energieträger nützt. Denn je weniger Pankreasinsulin erzeugt, desto weniger wird in den Körperzellen gespeichert, da es die negativen Eigenschaften hat, die Verbrennung von Fetten und den Kalorienkonsum zu unterdrücken. Wenn Sie auf Kohlenhydrate zunächst nicht ganz verzichtet haben wollen, sollten Sie mindestens in den Nachtstunden auf Zucker achten, um einiges an Gewicht zu sparen.

Die kohlehydratarme Diät hat viele Vor- und Nachteile. Zudem wird viel mehr Kraft für die Fett- und Eiweißverarbeitung verbraucht, weshalb der Organismus überflüssige Pfund rascher brennt. Darüber hinaus halten kohlenhydratreduzierte und Atkins-Diäten etwas längere Zeit, da Lebensmittel mit niedrigem Kohlenhydratgehalt mehrfach am Tag eingenommen werden. Die australischen Forscher haben festgestellt, dass ein permanenter Kohlenhydratmangel für Unbefriedigung und Missfallen verantwortlich ist.

Weil dem Organismus die Kraft mangelt, fühlt man sich erschöpft, kraftlos und ohne Antrieb. Deshalb greift man früher oder später auf kurzkettiges Essen zurück, um den Wunsch nach etwas Süßem zu sättigen. Einerseits ist die Fettleibigkeit durch exzessiven Konsum kohlenhydratreicher Nahrungsmittel für eine Vielzahl von Zivilisationserkrankungen zuständig, aber auch das Darmkrebsrisiko kann durch vermehrten Fleisch- und Fischverzehr zunimmt.

Kohlenhydratarme und Atkine - das sind die wohl berühmtesten Vertreter der kohlehydratarmen Ernährung. Niedriger Kohlenhydratgehalt heißt "Kohlenhydratminimierung", weshalb die Tageszufuhr von zuckerhaltiger Nahrung allmählich abnimmt. Das heißt, dass Sie am Morgen viel Kohlenhydrate essen können, während die Abendmahlzeiten hauptsächlich aus Proteinen und gesunder Nahrung wie Pflanzenölen, Kernen und Nüssen besteht.

Die Nahrung von Atkin ist wesentlich drastischer, da die Aufnahme von Kohlenhydraten auf 5 g pro Tag begrenzt ist. Kohlehydratreiche Nahrungsmittel sind für eine kohlenhydratarme oder Atkins-Diät ein Tabuthema. Diese Lebensmittel ohne Kohlenhydrate enthalten: Allerdings sind diese Lebensmittel verboten: Die kohlenhydratarme Kost in Gestalt einer Atkins-Diät wird nur kurzzeitig empfohlen, da dem Organismus essentielle Mineralstoffe, Vitalstoffe und Spurenelemente entzogen werden, weshalb die Nahrung zu langfristigen Gesundheitsdefiziten führen kann.

Viel besser ist die kohlenhydratarme Ernährung, die mit einem kohlehydratreichen Fruehstueck zur Auffrischung der Energiereserven anfängt. Der Tag endet nach einem kohlenhydratreduzierten Lunch mit einem proteinreichen Dinner, da der Organismus in den Nachtstunden keinen weiteren Energie-Schub brauch. Wenn man sich mit kohlenhydratarmer parlamentarischer Vergütung befasst, wird man bedauerlicherweise kaum Nahrungsmittel finden, die zu 100 Prozent frei von Kohlenhydraten sind.

Sogar in der industriellen Fleischverarbeitung sind Kohlenhydrate vorhanden, während Frischfleisch aus biologischem Anbau völlig frei von Kohlenhydraten ist. Weil viele Gemüse auch Kohlenhydrate beinhalten, ist eine kohlehydratfreie Ernährung kaum möglich. Lebensmittel, die weniger als 10 g Kohlenhydrate pro 100 g beinhalten, werden in der Regel als " kohlehydratfrei " eingestuft. Solche Nahrungsmittel ohne Kohlenhydrate umfassen: Bei den Kohlenhydraten in Klammer handelt es sich um 100 g.

Jede Art hat in der Regel Kohlenhydrate, wenn auch nur sehr wenige. Liste: Pflanzenöle und Pflanzenfette mit/ohne wenige Kohlenhydrate: In der Regel gibt es in den kalten Monaten eine so genannte "Ladephase", in der so viel wie möglich Kohlenhydrate verbraucht werden, um Muskeln aufzufüllen. Die kohlenhydratreichen Lebensmittel sind in der Definitionsstufe völlig unantastbar, so dass überflüssige Fettpolster wegfallen und der "Traumkörper" entsteht.

Weil beide Formen der Ernährung für den Organismus extrem belastend sind und viele Athleten das ganze Jahr über in Bestform sein wollen, hat sich die Low-Carb-Methode auch im Bereich des Bodybuildings durchgesetzt. Proteine, Kohlenhydrate und Fettsäuren werden spezifisch so dosiert, dass sie dem Organismus zur richtigen Zeit zur VerfÃ?gung gestellt werden. Abhängig von der Art der Konstitution sollten täglich zwischen 2 und 4 g Protein, 1,2 bis 2 g Kohlenhydrate und 1 bis 1,5 g Körperfett pro kg Gewicht eingenommen werden.

Viele kohlenhydratreiche Nahrungsmittel werden vor oder nach dem Sport verzehrt. Die Kohlenhydratzufuhr wird an Tagen ohne Bewegung deutlich verringert, da der Organismus deutlich weniger Strom aufnimmt. Der Kohlenhydratgehalt des Frühstücks ist hoch und die Aufnahme von Kohlehydraten wird in den Nachtstunden deutlich verringert, so dass die vor dem Zubettgehen eingenommene Henkelmahlzeit keine Kohlenhydrate hat.

So könnte die Verbreitung von Proteinen, Kohlehydraten und Fett (in Gramm) aussehen: Pseudogetreide, einschließlich der Amarant und Chinoa, dient neben Fleischerzeugnissen, Fischen, Eiern und Molkereiprodukten als Nahrungsgrundlage, um den Tagesbedarf an Proteinen und Kohlehydraten zu decken. 2. Auch Leguminosen wie z. B. Küken und Linse, die nicht nur aus Proteinen, sondern auch aus Kohlehydraten zusammengesetzt sind, sind populär.

Der aus der Pflanzenart" Stevia rebaudiana" gewonnene Zuckeraustauschstoff wird zur Süßung von Nahrungsmitteln verwendet. Gesundheitsfördernde Pflegeöle, darunter Oliven- und Leinsamenöl sowie Kokosnussöl, ergänzen erfolgreich die Speisenauswahl im Bodybuilder. In der Ausdauersportart hat es in den vergangenen Jahren eine echte Wende gegeben, denn es wurde die Behauptung aufgesetzt, dass das Trainieren auch ohne kohlehydratreiche Nahrungsmittel auskommt.

Zur Energieversorgung des Körpers reicht vor und nach dem Sport eine Dosis Frischkäse oder ein Proteinshake. Teigwaren, Erdäpfel und Reiskörner sind während des Tages stark limitiert, allerdings ist eine kohlehydratfreie Kost kaum möglich. Bereits drei bis fünf Tage vor dem Wettbewerb werden die Kohlehydratspeicher komplett gefüllt, um genügend Reserven zu haben.

Die kohlehydratarme Diät kann sowohl für Übergewichtige als auch für Athleten nützlich sein, um überschüssiges Fett zu mindern. Allerdings ist das Low-Carb-Prinzip, das eine schrittweise Reduktion der Kohlenhydrataufnahme pro Tag vorschlägt, sehr zu empfehlen und von großem Nutzen.

von Michaela Herzog