Leber Diät

Ernährung bei Lebererkrankungen

Menschen, die unter einer Lebererkrankung und Problemen des Verdauungstrakts mit Beteiligung der Galle leiden, wird häufig zu einer Leber Diät geraten. Allerdings gibt es bei Krankheiten wie Fettleber oder Leberzirrhose keine spezielle Diät. Für jedes Leberproblem gibt es jedoch Ernährungsempfehlungen, wie zum Beispiel den Verzicht auf sehr fettreiche Kost.

Wirkungsvolle Ernährungstipps bei Fettleber

Diäten im Vergleich

Eine Fettleber kann verschiedene Ursachen haben. Neben Übergewicht können auch Diabetes und Alkohol ursächlich für diese verbreitete Erkrankung des lebenswichtigen Organs sein. Bei einer Fettleber sollte in erster Linie auf den Genuss von Alkohol verzichtet werden. Durch seine eingeschränkte Funktionsfähigkeit ist das Organ nicht mehr in der Lage, den Alkohol vollständig abzubauen und den Körper zu entgiften. Außerdem sollte eventuell vorhandenes Übergewicht durch eine Einschränkung der Zufuhr von Kohlenhydraten und Fett und vermehrtem Sport abgebaut werden. Fertiggerichte und Süßigkeiten sollten vorerst vom Ernährungsplan gestrichen werden. Für Diabetiker ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel richtig einstellen zu lassen. Mit diesen Maßnahmen lässt sich bereits viel gegen die Fettleber ausrichten.

Leber-Diät
1/1

Im Rahmen einer Leber Diät ist es für Betroffene wichtig, für eine optimale Zufuhr von Nährstoffen und Vitaminen zu sorgen.

Ernährung bei Leberzirrhose

Zu den schwerwiegenderen Lebererkrankungen zählt die Leberzirrhose. Bei diesem Krankheitsbild ist die Leber nicht mehr in der Lage, die ihr zugedachten Aufgaben zu erfüllen, wodurch dem Körper wichtige Mineralstoffe und Vitamine fehlen. Im Rahmen einer Leber Diät ist es für Betroffene wichtig, für eine optimale Zufuhr von Nährstoffen und Vitaminen zu sorgen. Dabei können neben Obst und Gemüse unter Umständen auch Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz kommen, was jedoch im Vorfeld mit dem behandelnden Arzt abzusprechen ist. Ein wichtiger Baustein bei der Ernährung im Falle einer Leberzirrhose ist die ausreichende Zufuhr von Eiweiß, das Betroffene über Eier, Fleischwaren und Milchprodukte decken können. Von vielen Experten wird zudem der Genuss von Vollkornprodukten empfohlen. Sie sorgen für eine Versorgung mit Ballaststoffen und helfen dabei, das angegriffene Organ zu entlasten.

Fazit: Mit einer Ernährungsumstellung bzw. einer Anpassung der Ernährungsgewohnheiten lassen sich die meisten Erkrankungen der Leber wirksam bekämpfen. So wird das Organ wieder in der Lage versetzt, seinen lebenswichtige Aufgaben nachzukommen, wozu die Produktion von Eiweißen und Gallenflüssigkeit sowie der Abbau von Giftstoffen zählen.

Mehr zum Thema