Leckere Gemüsegerichte zum Abnehmen

Mit elf leckeren, kalorienarmen Suppen

Für eine gesunde und schmackhafte Ernährung müssen Sie nicht auf Huhn und Fisch, frischen Spargel und Salate verzichten. Wenn Sie sich bereits fleischlos ernähren, können Sie mit den zahlreichen vegetarischen oder veganen Gerichten zum Abnehmen viel Abwechslung in Ihre Küche und Speisekarte bringen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Ernährung leider sehr einseitig ist. Obwohl Gemüse viele Vitamine enthält, fehlen dem Körper die essentiellen Proteine, Kohlenhydrate, Fette und Eisen. Gewicht verlieren und trotzdem abwechslungsreich essen?

Mit elf leckeren, kalorienarmen Suppensorten.

Ich verliere auf jeden Fall irrsinnig an Gewicht, das sind Soups. All diese Süppchen, oder Eintopfgerichte, sind weit unter 400 kcal pro Person (die meisten von ihnen bei 200-300), sind sehr leicht und rasch zu zubereiten und machen Sie wirklich voll. Und dann fang ich an. Sie ist sehr leicht zu zubereiten, hat einen würzigen, aber milden Geschmack und nur 120 kcal pro 400 g Brühe!

Der Zubereitungsvorgang nimmt nur 5 Min. in Anspruch, die Garzeit 20 Min. mit nur 265 Kcal pro 400 g Brühe! Der Belag muss nicht so "teuer" sein und hat nur 177 Kcal pro 400 g Brühe! Das ist meine Lieblingssuppe, süß und vorzüglich! Bei 142 kcal pro 250 g Suppen in 30 min auf dem Esstisch!

Sie ähnelt sehr der berühmten Käse-Lauchsuppe. Geschmeckt auch gut, macht sehr voll und ich brauche nur 238 Calorien pro 400 g. Sie war eine der ersten auf meinem Weblog und ist auch sehr, sehr schmackhaft. 400 ml haben 294 kcal. Lediglich 141 Kilokalorien pro 400 ml. Eines meiner ersten Rezepturen, man kann es auf dem Foto sehen *Husten* Trotzdem sehr schmackhaft mit nur 215 kcal pro 400 ml.

Für alle, die gerne etwas Essig und Broccoli mögen, ist diese Suppen eine gute Kombination. Einnahme von 130 kcal pro Person. Farbenfrohes pflanzliches Curry aus Kartoffeln und Erbsen. Nur 152 kcal pro Umhüllung.

Kochrezepte zum Abnehmen: Kalorienreduzierte Speisen im Lokal

Bei feierlichen Anlässen wird nicht berücksichtigt, dass man nur abnehmen will. Aber Sie wollen sicher nicht alle Ankündigungen zum Restaurantbesuch ablehnen, auch wenn Sie abnehmen. Ein Restaurantbesuch kann zusammen mit der ganzen Familie bzw. guter Freunde ein geselliger Anlass sein und Weihnachtsfeste in einem Lokal sind längstens während der Weihnachtssaison eine Selbstverständlichkeit.

Um nicht bei Festen und Festlichkeiten oder geselligen Beisammensein mit deinen Freundinnen und Bekannten abzusagen oder anderen Leuten beim Verzehr im Lokal mit einem Gläschen Mineralwasser zuzusehen, nur weil du rasch abnehmen willst, gibt es hier einige Hinweise zum Abnehmen beim Besuch des Restaurants. Das vermeidet Kalorienfalle und Sie können mit gutem Gewissen ein köstliches Dinner geniessen, ohne dass sich dies am Folgetag unmittelbar auf die Waagschale auswirkt.

Ein leckeres Menü im Lokal beinhaltet natürlich auch Getränk. Bestelle gleich zu Anfang ein großes Gläschen und trinke es vor dem Verzehr. Damit Sie sich beim Verzehr besser satt fühlen, füllen Sie den Bauch mit Flüssigkeit. Wer rasch frisst, kommt mit Verspätung ins Hirn und spürt erst viel später, als der Bauch tatsächlich satt ist.

Das Trinken eines Glases vor dem Verzehr fördert das Sättigungsgefühl. Oft wird während des Essens in gemütlicher Gesellschaft mitbestellt. Allerdings hat Alkoholika beinahe immer viel Energie und ist daher beim Abnehmen tatsächlich ein Tabuthema. Es hat die geringsten Mengen an Kohlenhydraten unter den Alkoholika und Geschmack.

Lassen Sie es jedoch mit einem Becher, um Ihre Kalorienbalance des Tags nicht zu sehr zu belasten. Zahlreiche Kohlehydrate in Kombination mit dem Butterfett sorgen für einen hohen Kaloriengehalt. Lassen Sie die Appetithäppchen den anderen Besuchern und genießen Sie statt dessen ein großes Gläschen Mineralwasser und warten Sie auf Ihre Vor- oder Hauptspeise.

Im Appetizer stehen in nahezu jedem Lokal unterschiedliche Menüs zur Verfügung. So ist ein Kopfsalat gesünder und schmackhafter, kalorienarmer und gesättigter ist. Als Aperitif sind übrigens Mozzarellatomaten nicht geeignet, da der Schmelzkäse viel Fette und dementsprechend viel Energie hat. Blattsalate mit frischen Gemüsen sind die beste Lösung für einen Gastgarten.

Für das Hauptgericht ist natürlich die Gastronomie des Restaurants ausschlaggebend. Allerdings sollte man sich auf den Speisefisch beschränken und nicht alle Erdäpfel oder den ganzen Speisereis mit einer reichen Vorspeise aufessen. Anstelle eines köstlichen Fischgerichts sind auch Fleischspeisen erwünscht. Aber auch bei einem Fleischerzeugnis sollten Sie die Gemüsebeilagen nur dann zu sich nehmen, wenn sie nicht in einer Sauce serviert werden.

Die asiatische Gastronomie bietet Ihnen die Möglichkeit, Frühlingsröllchen, Gemüsegerichte mit Reissalat oder Bambussprossen zu genießen. Nachtisch - Ja oder Nein? Der Nachtisch ist oft der kulinarische Höhepunkt eines gemütlichen Essens in einem Lokal, aber in den meisten FÃ?llen ist er ein echter Genuss, nicht nur wegen seines köstlichen Geschmacks, sondern auch wegen seiner vielen Mahlzeiten.

Und wenn es Sie nicht zu viel gekostet hat, dann kommen Sie ohne das Nachspeise aus. Sie sollten in der Lage sein, die Vorspeisen und Hauptgerichte zu verzehren und brauchen kein Nachspeise mehr. Im Ausnahmefall ist aber auch ein Nachtisch möglich. Wenigstens, wenn es eine Ausnahmesituation ist und Sie das Nachtisch mit Bedacht wählen.

Meiden Sie jedoch ein reichhaltiges Nachtisch und verzehren Sie nur so viel, wie Sie zum Wohlfühlen brauchen. Dabei ist der Fruchtanteil höher und es wird weniger Fettcreme eingenommen. Schokoladengerichte sind auch kein gutes Nachtisch zum Abnehmen. Sie sind köstlich wie Schokopudding und Diadem, haben viel Energie und können den Kalorienhaushalt einer Hauptspeise haben.

Selbstverständlich können Sie anstelle des Desserts auch einen Kaffe oder eine Tasse Kaffe einnehmen. Sie absorbieren damit kaum Energie und stimulieren zusätzlich die Fettabbau. Sie sollten aber auch auf milchreiche Kaffeebohnen mit hohem Kaloriengehalt und hohem Fettgehalt achten.

Mehr zum Thema