Marathon Laufen

Wozu einen Marathon laufen?

Was sind die Gründe für die Teilnahme an einem Marathon? Sollte ich einen Marathon laufen? Das Laufen ist gesund, der Marathon schädigt den Körper. Sie denken daran, einen Marathon zu laufen? Dies sind die besten Gründe, warum es sich lohnt, einen Marathon zu laufen.

Wozu einen Marathon laufen?

Marathonläufe locken immer mehr Teilnehmer an. Anfangs war es Außenstehenden reserviert, so etwas wie "Unsinn" wie einen Marathon zu laufen, aber heute gibt es in den Startlöchern solche wie Sie und ich, die es zum ersten Mal machen oder die bereits Marathon-Erfahrung haben und dieses großartige Feeling nicht mehr verpassen wollen.

Diese Marathon-Route geht auf eine Sage der griechischen Sagenwelt zurück: Ein Marathonläufer hätte die fast 40 km lange Wegstrecke von Marathon nach Athen gelaufen, um den Erfolg der Sportler in der Marathonschlacht zu feiern. Es dauerte bis 1921, bis der Weltverband der Leichtathletiker ILAF diese Entfernung als offiziellen Abstand für Marathons festlegte.

"Wer rennen will, muss eine ganze Strecke laufen." Aber wenn du ein anderes Gesicht willst, laufe den Marathon." Mit Sicherheit kommt sie dem Herzen der Marathonbegeisterung sehr nah. Der Begriff "Marathon" hat für uns Laufsportler etwas Mystikvolles. Wenn Sie schon eine ganze Zeit regelmäßig laufen, vielleicht haben Sie schon Halbmarathon-Erfahrung, fragen Sie sich immer: Soll ich einen Marathon laufen?

Der Marathon ist nicht ohne. Die lange Wochenendfahrt von bis zu drei Wochenenden stellt nicht nur den Organismus, sondern auch die geistige Kraft in Frage. Aber man kann den erbitterten Geschmack des Marathons durch gezielte Vorarbeit mitnehmen. Die Marathons sind 10 km Laufen mit einem Vorlauf von 32 km", so sagt er.

lst ein Marathonlauf gut? Doch wer sich ernsthaft auf einen Marathon vorbereitet, lebt in den Monaten davor (und in der Regel das ganze Jahr über) viel besser als seine inaktiven Kollegen. Es ist jedoch zwingend notwendig, sich vor einem Marathon-Training von einem Facharzt untersuchen zu lassen, um Risiken weitestgehend ausschließen zu können.

Vorraussetzungen für einen Lauf - Marathon für Anfänger

Man kann und sollte einen Marathon nicht ohne ausreichende Vorbereitungen laufen. Wer ein Marathon-Training beginnen will, muss unter den nachfolgenden Voraussetzungen in der Lage sein, jederzeit mit "Ja" zu reagieren. Ist dies nicht der Fall, ist ein Marathontraining entweder nichts für Sie - oder Sie verschieben Ihre Planung besser um ein Halbjahr oder ein ganzes Jahr.

Wer ein Marathon-Training beginnen will, muss unbedingt fit sein. Es wird empfohlen, sich vorher und nachher regelmäßig von einem Facharzt auf gesundheitliche Risiken hin überprüfen zu lassen. 2. Das gezielte Marathon-Training belastet das Herz-Kreislauf-System sehr stark, ist aber für den gesunden Menschen schonend. Das gezielte Marathon-Training basiert auf einer bereits gut trainierten Grundausdauer.

Dies wird in der Regel durch lange Laufzeiten und vor allem durch regelmäßiges Trainieren über einen längeren Zeitabschnitt hinweg erzielt. Sie sollten zumindest eineinhalb, besser schon zwei Jahre regelmäßiges Konditionstraining absolviert haben. Danach folgt die Teilnahme an den 12 speziellen Marathon-Trainingswochen. Vor Beginn eines Marathontrainings müssen Sie in den vergangenen sechs Monaten mind. 30 bis 40 laufende Kilometer pro Wochentraining absolviert haben.

Denn nur so können Sie und Ihr Organismus die Laufstrecke eines Marathon-Trainings (50 bis 80 Kilometer pro Woche) bewältigen. Bei Über- oder Untergewicht sollten Sie einen Facharzt aufsuchen. Wenn Sie übergewichtig sind, werden die Muskulatur, Spannglieder und Ligamente durch die hohen Belastungen und das erhöhte Gewicht in der Regel sehr beansprucht.

Sollte die Beteiligung an einem Marathon das Ergebnis einer Wett- oder "Zungenbrecherei" sein, ist es wahrscheinlich besser, diese Entscheidung zu überprüfen. Keiner rennt einen Marathon zum Spaß. Einem Marathontraining und der Beteiligung steht dann nichts mehr im Wege. Die Zeit für ein zielgerichtetes Lernen wird jedoch oft unterbewertet.

Können Sie das Seminar in Ihren Arbeitsalltag einbinden und auf andere Dinge verzichten? 4.

Mehr zum Thema