Massai Diät

Abnehmen mit der Massai Diät

Welche Diät die besten Erfolge bringt, ist von vielen Faktoren abhängig. Bei der Massai Diät (auch Eiweißfasten genannt) steht eine Kost mit viel (tierischem) Eiweiß im Vordergrund. Außer acht gelassen werden dabei so weit wie möglich Kohlenhydrate. Dafür stehen viele andere Zutaten auf dem Speiseplan, die den Körper in erster Linie mit Eiweiß versorgen. Diese Abnehmmethode ähnelt der Schlank-im-Schlaf-Diät (SiS-Methode) stark und wurde ebenfalls von Dr.

Detlef Pape entwickelt. Auch wenn Fleisch dem Körper viel Eiweiß liefert, so ist die Massai-Diät keine reine Fleischdiät; es stehen auch zahlreiche andere Zutaten auf der Speisekarte.

Diäten im Vergleich

Gesunde Diäten setzen sich immer aus verschiedenen Zutaten zusammen, sodass nach Möglichkeit keine Mangelerscheinungen entstehen. Daher stehen bei der Massai-Diät neben viel Fleisch, Fisch, Eiern, Geflügel und Milchprodukten wie Quark, Naturjoghurt, Buttermilch oder Käse auch viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan, was es möglich macht, sich trotz der hohen Eiweißzufuhr abwechslungsreich zu ernähren. Eiweiß beschleunigt den Prozess beim Abnehmen, da es die Fettverbrennung anregt und auch die Teilung der Fettzellen fördert, wodurch diese schneller und besser verbrannt werden können. Auch eine hohe Flüssigkeitszufuhr ist dabei wichtig. Bei dieser Abnehmvariante sollte viel ungesüßter Tee und (Mineral-)Wwasser getrunken werden.

Massai-Diät
1/1

Wer keine strenge Fastenkur machen möchte, und keine Lust hat, permanent Kalorien zu zählen, hat mit dieser Methode eine gute Alternative gefunden.

Mit Eiweiß abnehmen

Wer mit der Massai Diät abnehmen möchte, der sollte vier Mahlzeiten am Tag einnehmen, zwischen denen jeweils etwas vier Stunden liegen sollten. Dabei beginnt jeder Tag mit einem Frühstück. Jede Mahlzeit sollte aus den oben genannten Zutaten bestehen, es sind bis zu vier Eier pro Tag erlaubt. Natürlich sollte bei der Zubereitung und Auswahl der Zutaten wie bei jeder Diät auf die Fettmenge geachtet werden, so ist beispielsweise fettarm gegartes Geflügel sicher die bessere Wahl als in viel Fett gebratene Würstchen. Empfohlen wird auch die Aufnahme von 1-2 Eiweißdrinks täglich, die jeweils eine Mahlzeit ersetzen können.

Wer keine strenge Fastenkur machen möchte, und keine Lust hat, permanent Kalorien zu zählen, hat mit dieser Methode eine gute Alternative gefunden. Werden nur die erlaubten Zutaten verwendet, so können die einzelnen Speisen individuell und immer wieder anders zubereitet werden. Ebenfalls ist der Zeitraum für das Eiweißfasten nicht begrenzt. Wer viel abnehmen möchte oder aus gesundheitlichen Gründen sein Gewicht verringern muss, der zieht diesen Ernährungsplan einfach etwas länger durch. Beachten Sie jedoch, dass auch eine zu hohe Eiweißzufuhr über einen längeren Zeitraum schädlich für den Körper sein kann. Möchten Sie daher langfristig Ihren Ernährungsplan auf eine so eiweißhaltige Kost umstellen, ziehen Sie unbedingt einen Arzt oder Ernährungsberater hinzu. Wer seinem Körper nur zwischendurch etwas Gutes tun möchte, kann die Methode auch über einen kurzen Zeitraum von drei oder vier Tagen oder als Diät für ein Wochenende, durchführen.

Mehr zum Thema