Max Planck Diätplan

Max Planck Diät als PDF-Datei

Sie fragen sich, was die Max-Planck-Diät Ihnen bringen kann? Nach den Erfahrungen mit Max Planck kann der Erfolg in wenigen Tagen erreicht werden. Der Max-Planck-Diätplan und die Max-Planck-Diät selbst basieren auf einer Vielzahl von Erfahrungen. Die Diät ist gut zum Abnehmen, aber gefährlich! Max-Planck-Diät zeichnet sich durch eine proteinreiche Ernährung und den weitestgehenden Verzicht auf Kohlenhydrate aus.

Max Planck Diät als PDF-Datei

und der Kunde nur auf die Anzahl seiner Lieblingsspeisen verzichten muss. Frühstück: Kaffe ohne Zusatz von Zuckern in jeder beliebigen Anzahl, Mittagessen: 2 abgekochte Eierspeisen, Blattspinat in jeder beliebigen Anzahl, Frühstück: Kaffe oder Teetrinken ohne Zusatz von Glukose und Muttermilch + 1 Brötchen, Mittagessen: Ein großes Beefsteak (wie am Montag), grüner als Salat und FrühstÃ, Frühstück: Kaffee- oder Teebrot ohne Zuckerbrot und Milch + 1 Brötchen, Mittagessen: 2 Salateier, 2 gegarte Eierspeisen, Sattel und Salat und frische Tomatensauce, Frühstück:

Schwarzer Milchkaffee ohne Milch und 1 Brötchen, Mittagessen: 1 Ei in der Schweiz Käse und Mohrrüben zubereitet, Frühstück: Mohrrüben mit Zitronen- und Schwarzkaffee, Mittagessen: gedünsteter Fische (leicht gepökelt und geölt) und frischer Tomate, Frühstück: Schwarzer Kaffe oder schwarzer Teebrötchen, Mittagessen: Grillhähnchen (ohne Haut), Mittagessen: 1 Gegrilltete Steaks, Früchte Ihrer Auswahl,

Maximale Planck-Diät

Die Nahrung wurde vermutlich von Forschern des "Max-Planck-Instituts für Ernährung" erarbeitet. Mit diesem Ernährungsplan haben weder dieses Forschungsinstitut noch die Forscher der Max-Planck-Gesellschaft oder des Max-Planck-Instituts für molekulare Medizin etwas zu tun. Also gibt es keine Beziehung zur Naturwissenschaft. Weder gibt es ein Ernährungsbuch noch einen einzigartigen Autor der Max-Planck-Diät.

Rezepturen und Ernährungspläne zirkulieren seit der Hälfte der 80er Jahre ständig in verschiedenen Frauenmagazinen, Flyern und natürlich jetzt auch im Intranet. Der Speiseplan der Max-Planck-Diät umfasst hauptsächlich Eier, Beefsteaks und Kochschinken. Am Vormittag kann an vier Tagen der Nahrung ein Trockenbrötchen verzehrt werden, andernfalls gibt es ein schwarzes Kaffeepulver oder ein Zitronentee.

Am Abend - als einziger Molkereiartikel - können Sie so viel natürlichen Joghurt mit Früchten essen, wie Sie möchten. Die Max-Planck-Kost ist trotz der sehr geringen Kalorienzufuhr von 400-800 Kilokalorien pro Tag relativ hoch. Die Diätplanung für die Max-Planck-Diät erstreckt sich über einen Zeitabschnitt von einer Woche und sollte einmalig durchlaufen werden. Abgesehen von der begrenzten Menge an Vitaminen gibt es nur sehr wenige zugelassene Nahrungsmittel, die während der Nahrung verzehrt werden können.

Nicht im Max-Planck-Programm ist das Thema Bewegung enthalten, sondern sollte Teil jeder Ernährung sein. Ihm fehlen alle Nährstoffe, Ballaststoffe, essentielle Fette und Vitamine. Abgesehen von den Proteinen, gibt es ein wenig zu viel davon. Der Gewichtsreduktion in der Max-Planck-Diät liegt allein die deutlich reduzierte tägliche Kalorienzufuhr zugrunde. Der Vorwurf, dass die durch die Ernährung verursachte metabolische Veränderung zu einer Gewichtsabnahme führen würde, ist naturwissenschaftlich unhaltbar.

Auch die Behauptung, dass durch die Ernährung das Körpergewicht über einen längeren Zeitraum von 3 Jahren aufrechterhalten werden kann, fehlt jegliche Basis. So wie nach jeder Ernährung auch nach der Max-Planck-Diät: Wenn Sie mehr essen, als Ihr Organismus konsumiert, nehmen Sie wieder zu. Vielmehr kann die sehr starke Kalorienreduzierung in der Max-Planck-Diät und vor allem der Nährstoffmangel nach der Ernährung gar zum Jo-Jo-Effekt werden.

Mehr zum Thema