Mediterrane Diät

Mit Mittelmeerkost gesund abnehmen

Eine mediterrane Diät ist genaugenommen keine Abnehmkur im eigentlichen Sinn. Vielmehr handelt es sich dabei um eine Ernährungsumstellung. Anstelle der bisherigen Kost wird der Speiseplan auf Lebensmittel umgestellt, wie sie im Mittelmeerraum hauptsächlich gegessen werden. Diese Form der Ernährung wird deshalb auch Mittelmeerdiät genannt. Die Bewohner der Mittelmeerregion ernähren sich in erster Linie von viel Gemüse und Fisch.

Fettes Fleisch wie Schweinefleisch kommt fast nie auf den Tisch. Besonders gesund ist die Verwendung von Olivenöl, das ungesättigte Fettsäuren enthält und deshalb besonders gesund ist. Mit der mediterranen Fastenkur lässt sich zwar nicht blitzschnell abnehmen wie mit einer Crash-Diät, dafür lässt sich das Wunschgewicht länger halten. Der Jojo-Effekt, der auf einseitige Abnehmprogramme wie eine Brot- oder Magerquark Diät folgt, lässt sich durch die Mittelmeerkost verhindern. Natürlich muss die neue Ernährungsweise beibehalten und darf nicht nur als 24-Stunden-Diät durchgeführt werden.

Diäten im Vergleich

Viele Lebensmittel der Mittelmeerregion werden ungekocht oder nur leicht angedünstet serviert. Salate aus Tomaten, Paprika, Gurke und Radicchio, die mit einem leichten Dressing auf Olivenöl-Basis angemacht werden, wirken wie eine Rohkost-Diät. Viele Gemüsesorten wie Auberginen, Zucchini, Gurken und Tomaten werden - anders als in Deutschland - nur mit wenig Öl zubereitet. Dadurch bleiben die Vitamine erhalten. Eine mediterrane Ernährung hilft somit nicht nur beim Abnehmen, sondern sie ist auch besonders gesund, weil sie reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist.

Mediterrane Diät
1/1

Eine mediterrane Diät hat viele Vorteile.

Gemüse, Obst und Fisch

Natürlich gibt es in der mediterranen Küche auch viele Fleischgerichte. Vor allem kalorienarme Geflügel- und Rindfleischgerichte stehen häufig auf dem Tisch. Was eine mediterrane Schlankheitskur aber im Besonderen ausmacht, ist Fisch. Das Mittelmeer ist reich an Fischen der verschiedensten Arten. Die Vielzahl der Möglichkeiten, diese Fische auf schonende und fettarme Weise zuzubereiten, macht die Mittelmeer-Diät zu einem echten Vergnügen. Außerdem sorgen viele Gewürze für den guten Geschmack und führen dem Körper wichtige Nährstoffe zu.

Eine mediterrane Diät hat viele Vorteile. Durch den hohen Wasseranteil in den kalorienarmen Gemüsen und Obstsorten stellt sich das Sättigungsgefühl eher ein. Der Abnehmende wird trotz reduzierter Kalorienzufuhr satt und muss nicht ständig hungern. Durch die große Abwechslung bekommt er die Gerichte auch nicht so schnell über wie bei einigen anderen Abnehmprogrammen, die nur auf bestimmte Nahrungsmittel setzen. Die Rezepte lassen sich einfach selbst zubereiten, denn sie setzen keine großen Vorkenntnisse im Kochen voraus. Die notwendigen Zutaten lassen sich in jedem gut sortierten Supermarkt besorgen. Mit der mediterranen Diät lässt sich auf einfache, gesunde und schmackhafte Weise dauerhaft abnehmen, ohne dass die veränderten Essgewohnheiten schnell zum Überdruss führen.

Mehr zum Thema