Mond Diät

Der Mond soll Zauberkraft haben. Der Mond sollte auch beim Gewichtsverlust seine Hände im Spiel haben und sich günstig auf die Gewichtsabnahme auswirkt.
Das bedeutet in der Realität, dass die Ernährung an die Mondphase angepaßt werden muss. In jeder dieser Phasen gibt es besondere Anforderungen, welche Nahrungsmittel in dieser Zeit gut für den Organismus sind und welche nicht.
Ein bis zwei Mal pro Tag steht Ei, Wurst und Fische auf dem Spiel. Zu den empfohlenen Getränken gehören z.
In der Neumondphase reagieren die Menschen sehr gut auf Tee und Saft. Ein purer Fasttag wird ebenfalls angeraten.
In diesem Stadium sammelt der Organismus rasch Fettpolster an. Der Vollmondtag sollte auch als Fasttag genutzt werden.

Mit abnehmendem Mond hingegen läuft der Energieverbrauch des Körpers auf Hochtouren. Es wird die Mond-Diät genannt. Erleben Sie, wie der Mond Ihnen helfen kann, Gewicht zu verlieren. Moon Diet: Wie man leicht abnimmt. Nach den Mondphasen abnehmen.

Sternzeichen und Mond-Diät

Der Mond soll Zauberkraft haben. Der Mond sollte auch beim Gewichtsverlust seine Hände im Spiel haben und sich günstig auf die Gewichtsabnahme auswirkt. Was sich hinter der so genannten Mond-Diät verbergen wird, erfahren Sie hier. Die die Monddiät ausführen möchten, die einerseits nach den Mondperioden und andererseits nach dem gerade laufenden Sternzeichen erfolgen muss.

Das bedeutet in der Realität, dass die Ernährung an die Mondphase angepaßt werden muss. In jeder dieser Phasen gibt es besondere Anforderungen, welche Nahrungsmittel in dieser Zeit gut für den Organismus sind und welche nicht. Der Monddiät liegt eine gemischte Ernährung mit reduziertem Fettgehalt und Kaloriengehalt zugrunde. Bei der Schlankheitsbehandlung werden vor allem Früchte und Gemüsesorten, Milcherzeugnisse und Milchprodukte sowie Vollkornprodukte verzehrt.

Ein bis zwei Mal pro Tag steht Ei, Wurst und Fische auf dem Spiel. Zu den empfohlenen Getränken gehören z. B. Wasser, Kaffee, Tee, Gemüsebrühe oder Säfte. Der erste Abschnitt der Monddiät fängt mit dem neuen Mond an. Diese Zeit ist ideal für die Reinigung und Entgiftung des Körpers. Die ungesunden und schlechten Angewohnheiten können in dieser Zeit leicht aufgeben werden.

In der Neumondphase reagieren die Menschen sehr gut auf Tee und Saft. Ein purer Fasttag wird ebenfalls angeraten. Beim zunehmenden Mond wird die Nahrung vom Organismus besonders gut ausgenutzt. Daher sollte man sich in dieser Mondphase bei der Mahlzeit etwas einklemmen. Bonbons sollten ebenfalls aus dem Menü entfernt werden.

In diesem Stadium sammelt der Organismus rasch Fettpolster an. Der Vollmondtag sollte auch als Fasttag genutzt werden. Die Speisekarte enthält dann neben rohem frischem Fleisch und frischem Fleisch auch reichlich Wasser. Der vierte Abschnitt der Mond-Diät ist mit dem schwindenden Mond verbunden. Während dieser Zeit ist der Organismus in Bestform und der Stromverbrauch ist in vollem Gange.

Der Mond wird nicht nur kleiner, sondern auch kleiner. Wenn Sie wollen, dass Ihre Pfund fallen, sollten Sie Ihr Geld auf Obst, Gemüsesorten, Vollkornprodukte, Proteine und Fische ausgeben. Übrigens, es wird geraten, die Monddiät mit schwindendem Mond zu starten, da der Organismus in dieser Zeit die meiste Kraft aufbringt.

von Michaela Herzog