Muskelaufbau Ergänzungsmittel

Hier erfahren Sie, welche Nahrungsergänzungsmittel wirklich Sinn machen und von welchen Sie die Hände fernhalten sollten.
Zum Beispiel das für den Muskelaufbau unersetzliche Basissubstanz Proteine. Proteine sind der Rohstoff, aus dem Ihre Muskelzellen sind.
Der Mythos, dass der Mensch nicht mehr als 30 g Proteine pro Essen aufnimmt, wird heute als veraltet angesehen.
Eiweiß setzt sich aus verzweigten Fettsäuren zusammen, die vom Organismus abgebaut, in die Muskulatur befördert und in Eiweiß umgerechnet werden.
Es wird vom Organismus selbst hergestellt und mit der Ernährung (vor allem in Fleisch) absorbiert. Nichtsdestotrotz ist eine weitere Kreatinzufuhr besonders im Kraft- und Leistungssport sinnvoll, da das Gewebe die Geschwindigkeit und maximale Kraft sowie die Belastbarkeit nachweisbar steigert.

bzw. "Welche Nahrungsergänzungsmittel soll ich einnehmen? Die Nahrungsergänzungsmittel überschwemmen den Markt. Sie sind wahrscheinlich wie viele Athleten, die ihren Fokus auf Muskelaufbau oder Fettverlust haben. Sie lernen hier, wie Sie durch geschicktes Training und gezielte Ernährung den Muskelaufbau optimieren können. Kreatin, eine organische Säure, kann dem Körper sowohl über herkömmliche Lebensmittel als auch über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.

Nahrungsergänzung für den Muskelaufbau

Hier erfahren Sie, welche Nahrungsergänzungsmittel wirklich Sinn machen und von welchen Sie die Hände fernhalten sollten. Massenzunahme, Muskelaufbau, Fettabbau, Regeneration, Pumpen, Leistungserhöhung und, und, und, und. Natürlich ist eine ausgeglichene Diät immer die Grundlage für einen guten Lebensstil und ein erfolgreiches Training. Doch wer seine Muskeln überfordert, zum Beispiel durch vielfaches Kräftigungstraining pro Woche, muss seinen Organismus mit Nährstoffen versorgen.

Zum Beispiel das für den Muskelaufbau unersetzliche Basissubstanz Proteine. Proteine sind der Rohstoff, aus dem Ihre Muskelzellen sind. Es steht also außer Zweifel, dass Sie so viel wie möglich absorbieren sollten, besonders wenn Sie viel trainieren und Ihre Muskelkraft nutzen. Bis zu zwei g pro kg Gewicht braucht der Organismus pro Tag, um die Körpermasse zu halten oder gar aufzufüllen.

Der Mythos, dass der Mensch nicht mehr als 30 g Proteine pro Essen aufnimmt, wird heute als veraltet angesehen. Sie können Ihren Organismus auch mit Proteinen in Konzentratform versorgen, z.B. mit einem Proteinshake nach dem Sport oder einem Proteinriegel, als kleinen Snack. Sie sollten sich hier vor dem Einkauf erkundigen.

Eiweiß setzt sich aus verzweigten Fettsäuren zusammen, die vom Organismus abgebaut, in die Muskulatur befördert und in Eiweiß umgerechnet werden. Es wird zwischen nicht essenziellen (ausreichend im Körper) und essenziellen Fettsäuren (muss über die Ernährung zugeführt werden) unterschieden. Das hat den großen Nachteil, dass sie dem Sportler direkt zur Hand sind. Qualitativ hochstehende Fettsäuren kommen aus Molken-, Erdäpfel- und Eiproteinen.

Es wird vom Organismus selbst hergestellt und mit der Ernährung (vor allem in Fleisch) absorbiert. Nichtsdestotrotz ist eine weitere Kreatinzufuhr besonders im Kraft- und Leistungssport sinnvoll, da das Gewebe die Geschwindigkeit und maximale Kraft sowie die Belastbarkeit nachweisbar steigert. Auch die Muskulatur erholt sich rascher, was das Wachsen vorantreibt. Das macht keinen Sinn, denn der Organismus kann nur eine bestimmte Dosis Kreatin aufsaugen.

Regelmässiges, schwitziges Trainieren erfordert den Organismus, der daraus resultierende Vitamin- und Mineralstoffmangel kann durch geeignete Vorbereitungen ausgeglichen werden. Dabei ist die Güte der Zubereitungen entscheidend, hier sollten Sie sich vor dem Einkauf erkundigen. Außerdem haben wir eine kleine Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln für Sie zusammengetragen, die Sie nicht wirklich benötigen. Sie sind immer dünn und haben kaum Fett - ganz gleich, wie viel sie sich ernähren.

Der schnelle Metabolismus verhindert den Muskelaufbau. Ectomorphs können nicht so viel fressen, wie ihre Leichen verbrennen. Gewichtszunahme, Kalorienzubereitungen, die aus gut der Hälfte der Kohlenhydrate zusammengesetzt sind, können hier helfen. Die restlichen sind Proteine (25%), Fettsäuren, Mineralstoffe und andere Stoffe. Die Problematik: Gewichtszunahme hat einen höheren Zuckeranteil, die aufgestaute Menge setzt sich daher oft nicht aus den benötigten Muskelpartien, sondern nur aus Fetten zusammen.

Gewichtszunahmen werden daher - wenn überhaupt - nur für ektopische Körperformen empfohlen. Sie sollten jedoch bei der Auswahl der Nahrungsergänzungsmittel wählerisch und sinnvoll sein. Eine Wunderheilung, die Fettschmelze und Muskelwachstum bewirkt, gibt es nicht. Nach wie vor sind Disziplin und eine ausgeglichene Diät der Schlüssel zu einem sportlich gesünderen und gesünderen Organismus.

von Michaela Herzog