Muskelaufbau im Alter

Vielen Menschen ist das Kraftsport im Alter keine gute Sache. Es wird vermutet, dass sich die alten Menschen während des Krafttrainings und vor allem in der Pause verletzten.
Wenn Sie Ihre Kraft bis ins Alter trainieren, behalten Sie die meisten Ihrer Muskeln und beugen so vielen Erkrankungen und Unfällen vor.
Also, wenn wir unsere Muskeln nicht nutzen, werden wir sie aufgeben. In 25-30 Jahren erreicht man das Maximale unserer Muskeln.
Muskelschwund wird nicht nur aufgehalten, er kann auch rückgängig gemacht werden. Wenn Sie das richtige Kräftigungstraining zum Muskelaufbau durchführen, können Sie auch im Alter Muskelaufbau betreiben.
Kräftigungstraining stärkt nicht nur die Muskelmasse, sondern steigert auch deren intramuskuläre Koordinierung.

Krafttraining, das den Muskelaufbau fördert, wirkt dem entgegen. Muskelschwund wird nicht nur gestoppt, er kann sogar rückgängig gemacht werden. Wenn Sie das richtige Krafttraining machen, um Muskeln aufzubauen, können Sie auch im Alter Muskeln aufbauen. Aber sie sind selten im Alltag. Durch den Alterungsprozess eines Menschen kommt es zu einem ganz normalen Kraftverlust.

Vielen Menschen ist das Kraftsport im Alter keine gute Sache.

Vielen Menschen ist das Kraftsport im Alter keine gute Sache. Es wird vermutet, dass sich die alten Menschen während des Krafttrainings und vor allem in der Pause verletzten. Es ist ein Märchen, dass Kraftsport schlecht für Ältere ist. Ganz im Gegenteil: Gerade Ältere brauchen Kraftsport, um ihre Muskeln in Form zu bringen.

Wenn Sie Ihre Kraft bis ins Alter trainieren, behalten Sie die meisten Ihrer Muskeln und beugen so vielen Erkrankungen und Unfällen vor. Im Alter sinkt die Muskelmasse. Das liegt vor allem daran, dass die Menschen im Alter weniger gestresst und weniger aktiv sind. Was nicht gebraucht wird, wird vom Organismus abgebaut.

Also, wenn wir unsere Muskeln nicht nutzen, werden wir sie aufgeben. In 25-30 Jahren erreicht man das Maximale unserer Muskeln. Wenn Sie danach kein Kräftigungstraining machen, gehen Ihnen durchschnittlich alle 10 Jahre 10% Ihrer Muskeln verloren. Der Muskelschwund kann erhebliche Auswirkungen auf den täglichen Lebensstil haben. Kräftigungstraining, das den Muskelaufbau unterstützt, hilft dagegen.

Muskelschwund wird nicht nur aufgehalten, er kann auch rückgängig gemacht werden. Wenn Sie das richtige Kräftigungstraining zum Muskelaufbau durchführen, können Sie auch im Alter Muskelaufbau betreiben. Der Muskelaufbau hat nicht nur stärkere Muskelmasse, sondern auch eine Vielzahl von Vorteilen. Regelmäßiges Kraftsport bis ins Alter verringert die Gefahr von vielen Unfällen und Krankheit.

Kräftigungstraining stärkt nicht nur die Muskelmasse, sondern steigert auch deren intramuskuläre Koordinierung. Auch wenn Sie fallen, erspart es Ihnen einen harten Sturz, denn Ihre Muskelkraft kann Sie fangen. Das Trainieren mit hohen Lasten stärkt nicht nur die Muskelmasse, sondern auch den Knochen. Kraftsport ist daher ein guter Schutzschild gegen Knochenschwund.

Die Muskulatur regt den Metabolismus an und ist ein Dauerbrenner, der auch vor Stoffwechselerkrankungen wie z. B. Zuckerkrankheit schützt. Auch Diabetiker können dem mit einem Muskeltraining gegensteuern. Ein 70-Jähriger, der seit mehreren Jahren Muskeltraining macht, sieht so gut aus wie ein 30-Jähriger, der noch nie zuvor sportlich aktiv war.

Muskelaufbau macht fit! Sie pflegt Ihre Muskeln, macht Sie dünn und attraktiv und strafft Sie. Grundsätzlich sollte man im Alter nahezu gleich gut ausbilden. Zunächst einmal verabschiedet man sich von dem Gedanke, dass Ältere keine Schwergewichte anheben sollten. Besonders im Alter sollte man mit hohen Lasten üben!

Mit zunehmendem Alter verlieren die weissen, schnell zugerichteten Fasern an Gewicht. Sie werden vor allem bei hoher Unterhaltsamkeit eingesetzt. Dagegen werden die rot gefärbten, leicht zwitschernden Muscelfasern hauptsächlich für ausdauernde Tätigkeiten wie z. B. Joggen, Radfahren oder auch für das Trainieren mit leichtem Gewicht eingesetzt. Im Alter sind diese jedoch intakt. Vor allem bei intensiver Aktivität, also vor allem beim Trainieren mit hohem Gewicht, wächst die weiße Muskelfaser.

Sport mit dem eigenen Gewicht ist auch im Alter geeignet. Die weissen Fasern, die man im Alter so sehr braucht, werden ziemlich unterdrückt. Derjenige, der keine komplexen Körpergewichtübungen wie z. B. einarmigen Liegestützen oder Pull-ups meistert, sollte auf jeden Fall Kraftsport mit hohem Gewicht in sein Trainingsprogramm einbeziehen. Bei älteren Menschen dauert es in der Regel viel mehr Zeit, um sich von einer Belastung zu regenerieren.

Physische Fitness ist für das Kräftigungstraining zum Muskelaufbau im Alter von Bedeutung. Am besten ist es, vor Beginn des Krafttrainings einen Doktor aufzusuchen und sich einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen. Kräftigungstraining trägt dazu bei, diese Erkrankungen in den Griff zu kriegen und zu kontrollieren. Aber auch im Alter gilt: Wer Muskeln entwickeln möchte, muss ein korrektes Kräftigungstraining durchlaufen.

Informationen zum passenden Kraftsport gibt es hier. Wenn Sie z.B. zu wenig Eiweiß in Ihrer Ernährung haben oder generell zu wenig essen, wird es schwierig sein, Muskeln zu errichten. Einflüsse von Hormonen auf das Muskelwachstum. Mit zunehmendem Alter nehmen die wichtigen muskelaufbauenden Substanzen natürlich ab. Dies kann durch die Programmierung des Hormonspiegels zum Muskelaufbau entgegengewirkt werden.

Streß verursacht Muskelschwund und Entspannung bringt mehr Regen. Wenn Sie nicht genug schlafen, können Sie nur begrenzt Muskelmasse aufbringen. Weil die Muskelmasse im Traum wächst.

von Michaela Herzog